Flüchtlingskrise wird für viele zum Alptraum

Ein wahrer Sprit-Tourismus ist entstanden, ganz zur Freude für eine besonders ideal gelegene Tankstelle.

tankstelle-achleiten

 

Täglich tanken massenhaft jede Menge von Kunden hier, mit dem Motto, einmal volltanken und es darf auch etwas mehr sein, jeden Tage rollen Tankzüge an um für Nachschub zu sorgen, denn die Anfrage ist enorm.

Natürlich, wem wundert es, denn nur kurz nach der deutschen Grenze, in Österreich kostet der Liter Sprit mindestens 2o Cent weniger, Es hat sich längst in der Region herum gesprochen, ja ich tanke auch an der Tankstelle in Achleiten.

Doch seit einigen Tagen ist Schluss damit, „Rien ne va plus, nichts geht mehr.“

Die Tankstelle wird dicht gemacht und wird zur Auffangstation für Flüchtlinge an der deutschen Grenze.

Fluechtlingse-busshaltestelle

Auf der deutschen Seite ein riesiges Aufgebot an Bundespolizei und es entsteht ein Busbahnhof, denn hier geht die Reise der Flüchtlinge nicht zu ende sondern weiter.

Für das Unternehmen, das die Tankstelle betreibt, ein riesiger Umsatzverlust der sicher zu Buche schlägt, denn Standorte wie diese sind sehr selten.

Tausende Flüchtlinge stehen an den Grenzen im Menschenstau!

rotes-kreuz-achleithen

Innerhalb von 24 Stunden wurden fast 7000 Flüchtlinge durch Oberösterreich durchgeschleust. So kam es auch in Achleiten zu Engpässen und eine Entspannung ist nicht in Sicht?

container-in-achleiten

Auch am Donnerstag sind wieder Hunderte Flüchtlinge bei Passau über die Grenzen nach Deutschland gekommen. Warum sie den langen Weg aus ihren Heimatländern auf sich genommen haben, was ihre Hoffnungen und Träume sind – wir haben mit einigen von ihnen gesprochen. Mehr Details hier …

Die Flüchtlinge kommen über die Steiermark, mit Bussen durch Oberösterreich und werden an die Grenzen nach Deutschland verteilt.

Es stellt sich nicht nur die Frage wehr hat das angeordnet, sondern wer soll das bezahlen?

Oder, ist es eine vorübergehende staatliche Enteignung? 

Oder, ist es für den Staat Österreich eine etwas kostspielige Auffangstation für Flüchtlinge? Mancher könnte in diesem Fall auf den Gedanke kommen, durch winken, ohne darüber nachzudenken, denn in den nächsten Tagen wird dieser Alptraum ein Ende haben.

Die Flüchtlinge werden woanders abgeladen. Bei Schärding soll ein Zelt aufgestellt werden, das bis zu Tausend Flüchtlinge Schutz geben soll.

Eine Völkerwanderung bei der vorerst kein Ende in Sicht ist?

Seit Jahresbeginn bis Oktober sind über 700.000 Flüchtlinge in Deutschland angekommen. Bis Jahresende werden es nach vorsichtige Schätzung sicher über eine Million werden.

Es bahnt sich ein Fass ohne Boden an, denn die Rechnung wird meistens erst am Schluss gemacht?

Der Griff nach Ihrem Vermögen

Die heimliche Enteignung durch das Weltfinanzkartell und wie Sie Ihr Geld schützen können

Finanzcrash 2008, Euro-Krise, Griechenland-Desaster . die meisten halten Ereignisse wie diese für Zufall. Doch dem ist nicht so! Diese Geschehnisse sind Teil eines Systems, das sich mit »Zentralisierung« und »Enteignung« beschreiben lässt. Denn ein Kartell aus Großbanken, Politikern und multinationalen Konzernen ist seit Langem damit beschäftigt, zulasten der einfachen Bürger immer mehr Macht und finanzielle Ressourcen in seine Hände zu bringen. Der Finanzexperte Janne Jörg Kipp zeigt Ihnen in diesem Buch, wie das Kartell dabei vorgeht. Er belegt, dass dessen Aktivitäten zugenommen haben – und dass es jetzt auf die größte Enteignung aller Zeiten hinarbeitet. Dabei werden Millionen von Menschen einen Großteil ihrer Ersparnisse verlieren!

Dieses Kartell kontrolliert wichtige Organisationen, die wir für seriös halten mögen, die jedoch genau das Gegenteil sind. So die Weltbank. Oder die EZB und die US-Zentralbank Fed. Was den Anschein einer staatlichen Institution erweckt, ist in Wahrheit eine Interessengemeinschaft von Großbanken.

Das Instrumentarium der Enteignung

 

Oder, ist es ein Schritt hin zur Entwicklung der Asyl-Industrie? 

Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen

Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft.

Es ist ein Tabu, über die Profiteure der Flüchtlingswelle zu sprechen.

Jeder neue Zuwanderer bringt der Asyl-Industrie Gewinn. Wer die Zustände bei der Asylpolitik verstehen will, der kommt um unbequeme Fakten nicht herum.

Wissen Sie,

  • wie gewinnorientierte Aktiengesellschaften an Flüchtlingen verdienen?
  • dass die Pharmaindustrie wegen der vielen Flüchtlinge mit einem Umsatz-plus in Milliardenhöhe rechnet?
  • dass Polizisten und Journalisten einen Maulkorb beim Thema Kriminalität von Asylbewerbern verpasst bekommen haben?
  • dass viele SPD-Politiker nebenberuflich Posten in Organisationen haben, welche Unterkünfte von Asylbewerbern betreiben?
  • wie Parteien über die Betreuung von Flüchtlingen eine illegale Parteien-finanzierung betreiben?
  • wie Journalisten für tränenreiche Geschichten über Asylbewerber geschmiert werden?
  • wo die Bundeswehr insgeheim schon jetzt künftige Kampfeinsätze probt, um die innere Sicherheit gewährleisten zu können?
  • wie stark die Immobilienpreise in der Umgebung von Asylunterkünften fallen?
  • dass die Bremer Flüchtlings-Großfamilie Miri pro Jahr 5,1 Millionen Euro an Sozialhilfe erhält und zugleich noch mindestens 50 Millionen Euro im Rauschgifthandel erwirtschaftet?
  • dass die 3000 Moscheen in Deutschland beim Flüchtlingsstrom aus Nahost und Nordafrika wegschauen und das Helfen lieber christlichen Organisationen überlassen?
Share on Facebook

Fit im Alter

Körper, Geist und Seele fit zu halten bis in hohe Alter, bedeutet – Ja älter desto besser!

AG000332

Es gibt viele Schätze in der asiatischen Tradition, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. Seinen Körper durch Bewegung fit zu halten, seinen Geist zu bilden und der Seele Zeit zu geben Schritt zu halten.

Die asiatische Kultur zeigt über Jahrtausende hinweg, ein fortwährenden Bestand. In den chinesischen Provinzen und Inseln leben die meisten Menschen mit einem Alter von über 100 Jahren.

Natürlich gibt es weiter Länder, Regionen, fast immer Provinzen, ja ländliche Bevölkerungen die überwiegen älter werden und sogar fit im Alter sind.

Die Landbevölkerung die weit ab von großen, ja Mega großen Städten, mit großen Verkehr in enger Verbundenheit mit Grund und Boden Leben, hat längst erkannt worauf es ankommt um gesund älter werden zu können. Es geht sogar noch weiter, dass es eine gut funktionierende Volksmedizin gibt.

Schon meine Oma, die auf dem Land im bayerischen Wald lebte und ich in den Ferien immer zu Besuch war, behandelte bei mir eine Halsentzündung mit frischem Tannenharz, dass ich kauen musste und siehe da, meistens schon nach einem Tag beseitigt war.

Nach einem Sturz mit dem Fahrrad, kam ich mit einem Blut überströmten Knie zu Oma, und sie setzte mich auf einen Küchenstuhl mit den Worten, bleib hier sitzen. Schon verschwand sie in ihrer kleinen Vorratskammer, kam mit einer Flasche mit einer gelblichen Flüssigkeit heraus, nahm ein sauberes Leinentuch, tränkte es mit der Flüssigkeit und reinigte damit meine Wunde.

Das brennt rief ich und schrie so laut, dass Opa aus der Stube herüber kam, denn er hatte gerade sein Mittagsschläfchen gehalten.

Warum schreist du so herum, Bub?

Oma, ja mit dem Radl  ist er halt gestürzt und ich gebe gerade „Arnika“ drauf, das brennt halt ein wenig. Stell dich nicht so an, Bub – das bisserl verhielt schon, bist heiratzt.

LS008620

Wie oft hatte Oma, etwas parat, wenn es um die Gesundheit ging. Gerade Bewegung, Disziplin und die Ernährung sind die Voraussetzung um fit im Alter zu sein.

 

Was nicht gut für mich ich ist, das lasse ich sein!

 

Einige Jahre später, wieder in den Ferien bemerkte ich, dass Opa keinen Most mehr getrunken hatte und auf meine Frage. Opa, warum trinkst du keinen Most mehr? Kam eine einfache Antwort, weist Bub –  Was nicht gut für mich ich ist, das lasse ich sein!

Ja, Bewegung hatte er genug, zur Disziplin wurde er erzogen und für die gesunde Ernährung war Oma zuständig.

Natürlich stand auch Bildung auf dem Programm, so sehe ich es heute noch vor meinen Augen, wie Opa sich in der Stube an seinen Platz, seine Brille aufsetzte und ein Buch zur hand nahm, Oma meinte nur, jetzt dürfen wir den Opa nicht stören.

Oh, wie neugierig war ich, was Opa da so liest, denn ich war gerade dabei, Winnetou, vom Karl May zu lesen.

So schlich ich mich eines Tages in die Stube, um heraus zu finden, was Opa so liest. So fand ich überwiegend irgendwelche Sachbücher, zu allen möglichen Thema. So wurde ich noch neugieriger und stellte mir selbst die Frage. Muss auch Opa noch lernen?

So kam auch der Tag, an dem ich Opa diese Frage stellte und seine Antwort, lautete: Ja, ich werde älter und lerne immer noch dazu!

LS001899

Immer nur mit einem Ziel, das auch einen Sinn hat!

Denn es ist so, mein Junge, das älter werden ist kein Problem, auch das ich fit im Alter bin, habe ich hinbekommen, und das lernen hört nie auf, es ist nur anders geworden, wie als junger Mensch. Nur vor allem hat mich immer nur eines interessiert, ein Ziel zu haben, das auch einen Sinn hat.

Wir müssen nicht nur darauf achten, dass unser Körper gesund ist, der Geist und die Seele dürfen nicht zu kurz kommen. Ich werde älter, und ich werde gründlicher bei allem was ich tue, achte darauf auch immer Zeit für mich habe.

Fit im Alter, bedeutet auch genieße den Tag, und verlasse dich möglichst wenig auf den nächsten.

In jungen Jahren kann alles nicht schnell genug sein, eins folgt dem nächsten und gedanklich ist man schon wieder viel weiter, nur mit dieser Geschwindigkeit kommt der Geist und die Seele nicht mit. Durch verschiedene Aktivitäten wird versucht es auszugleichen, dabei wird meist nur das Gegenteil erreicht.

In der Arbeitswelt sieht es nicht anders aus, ja viele müssen den Job von 2-3 Leuten erledigen. Auch kein wunder, denn schon das Wort „erledigen“ kommt von erlegen, ja die Aufgabe erlegen, wie töten.

4.1.1

Dadurch wird mancher unzufrieden, greift zu Alkohol oder sogar zu Drogen. Ehen werden wieder geschieden, oder andere übersehen es, die folgen Depression und Burnout.

Es geht auch anders, denn ein gutes Training führt in kleinen Schritten zum Ziel, durch regelmäßiges Training und Beharrlichkeit und in kleinen Übungen lernt der Schüler sein Maximum zu erreichen.

Genau aus diesem Grund, kann ich nur sagen, je älter desto besser!

Share on Facebook

Gesund älter werden

Essen was auf den Tisch kommt, hatte meine Oma, ja sogar mein Mutter immer gesagt.

ae27a04217c6da74c70cff8f_1920

Nur bei uns sagte man schon immer, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht! Nur kennen wir heute noch alles was wir auf den Tisch bekommen?

Supermarktregale voll mit den genüsslichsten Speisen, verpackt zum reinbeißen. Ja, des nehme ich gleich mit, ist ja schnell gemacht und Mama hat noch Zeit für die nächste Folge ihrer Lieblingsserie.

Ja, heute sind wir auch sehr „Bewusst“, wir kaufen, wenn schon „Bio“ Produkte, nur können wir sicher sein, dass auch „Bio“ drin ist wo „Bio“ drauf steht?

Würde so mancher Städter wissen was drin ist, würde er zum Bauer werden wollen, denn sogar mancher Bauer hat sein eigenes Gärtchen zum anpflanzen und nicht das was aufn Feld ist, ist für ihn gut genug. Die Viecha  fresn eus wost ernah hi wirfst und dann kenna mirs fressn!

Das bedeutet, das das Vieh alles frist was es bekommt und wir essen das Fleisch, nur was war da drin?

Nix schlechts, denn sonst dadns Viecha net fressn!

Da kann nicht schlechtes drin sein, ansonsten würden es das Vieh nicht fressn!

In Österreich werden die Bauern sehr streng kontrolliert, nur kann auch Fleisch sehr einfach nach Österreich importiert werden und was sagt uns die Kennzeichnungspflicht wirklich? Ja, wie weit geht die Transparenz in der EU?

Natürlich, gibt es Gütesiegel und das bedeutet eine Qualitätskennzeichnug, denn der Konsument hat ein recht darauf zu erfahren woher die Inhaltstoffe kommen.

Die Produzenten legen eine erstaunliche Kreativität an den Tag, denn letztendlich müssen sie den niedrigen Preis einhalten können.

Da kommt der Mais aus Österreich, die Champion aus den USA, die Oliven aus Italien, der Knoblauch aus China und der Weizen aus Ungarn.

Oder, gibt es da noch einiges das wir wissen sollten?

Wer Bio will sollte selber anbauen, oder direkt beim Bauern kaufen, wie z.B. auf dem Wochenmarkt.

 

Die guten alten Zeiten

 

Ja, als ich ein kleiner Junge war, durfte ich die Ferien immer zu Oma und Opa im Bayerischen Wald verbringen. Meine Mutter brachte mich zum Zug, noch einige Zeit winkte sie am Gleis hinterher, ja bis sie immer kleiner wurde. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, ja wie wenn es erst Gestern gewesen wehre, schon sitze ich im Zug am Fenster.

Die Häuser der Stadt ziehen an mir vorbei, an einem Bahnübergang winken noch einige Schulfreunde hinterher, ja es geht in die lange ersehnten Ferien.

IMAG0153

Die Fahrt geht durch den halben bayerischen Wald, Berge, Täler, kleine Dörfer ziehen an mir vorbei, es folgen einige Tunnel. Entlang an stark abfallenden Hängen geht es weiter, vor mir Felder, auf diesen gerade die Bauern ihre Arbeit verrichten, so komme ich endlich an.

Ein kleiner Bahnhof mit einem Ziegelgebäude und der Bahnhofsvorsteher steht mit seiner Pfeife am Bahngleis, in der Hand ein Schild mit einem roten Punkt in der Mitte und er ruft, Hauptbahnhof Zwiesel, Bitte aussteigen.

Ich nehme meinen Koffer, steige aus, schon sehe ich Oma winken und auf mich zukommen. Oma, begrüßt mich herzlich, meint noch kurz, oh bist etwas dünn geworden, das werden wir schon wieder ändern.

Meine Großeltern wohnten auf einen kleinen Bauernhof, wie man bei uns sagte, sie hatten ein kleines „Sacherl“, am Rande eine des Zwieslerberges. Opa, hatte zwei Haflinger, ja zwei Arbeitspferde mit diesen Transportierte er Bäume vom Berg herunter und lieferte diese ins Sägewerk.

Oma, bewirtschaftete das Sacherl, verkaufte ihre Sachen am Wochenmarkt und einige Stunden arbeitete sie im Sägewerk.

Wenn Opa, nach getarnter Arbeit nach hause gekommen ist, ging er immer durch den Hof, durch die Scheune wo sie ein kleines Gärtchen mit einer kleine Holzhütte hatten. Am Rande der Hütte eine Holzbank, dort saß er dann und rauchte seine Pfeife.

peasant-482727_1280

Oma, kam noch dazu, holte einiges aus dem Garten, wie Tomaten, Salat oder auch mal einen Radi, wenn es eine Brotzeit zum Abendessen gab. Geräucherter Speck, selbst gemachter Butter, Brot und sogar etwas Käse.

Meine Oma und Opa, waren noch Selbstversorger, denn fast alles wurde selbst angebaut und hergestellt. Fleisch gab es von einem anderen Bauern der eine Schweinezucht hatte, denn nur von Zeit zu Zeit wurde ein eigenes Schwein aufgezogen.

Milch von der eigenen Kuh, die Eier waren noch wirklich von eigenen frei laufenden Hühner und daraus wurde einiges gemacht. Wie oft standen. irgend welche Tontöpfe herum, in denen Oma etwas angesetzt hatte.

Bub, heute gibt zum Nachtisch a gesegelte Milch!

Oh, was für schöne Erinnerungen, ja was für eine Zeit, im Ort gab es einen kleinen Kramerladen, ein frisches Sauerkraut oder Süßigkeiten, einzeln aus einem Glas in eine kleine Papiertüte.

Stell Dir einfach mal vor wie schön es währe, in der heutigen Zeit so zu leben. Ja, hole dir ein Stück aus der Zeit von Oma und Opa!

Was Oma und Opa noch wussten, gibt es hier:   

Share on Facebook

Wir wollen gerne älter werden

Schon als kleiner Junge fing es an, ich wollte älter werden, damit ich meine erste Uhr bekam, mein erstes Fahrrad und so manches mehr!

4.1.1

In der Schulzeit erging es mir nicht anders, denn ich wollte wieder älter werden, denn ich wollte mein erstes eigenes Geld verdienen, ja vom Mofa das mir Mama gekauft hatte, zum eigenen Moppe mit meinem eigenen Geld als Lehrling. Das nächste Ziel, ja ich will älter werden und mein erste Auto haben.

Zu meiner Zeit gab es hauptsächlich das Kino, um mal einen wirklich guten Film in Farbe zu sehen. An der Kasse fragte die Dame immer. bist du schon 12 Jahre, oder bist du schon 16 Jahre und natürlich, bist du schon 18 Jahre.

4.1.1

Einer meiner besten Freund hatte auch später immer noch das Problem, dass er immer noch gefragt wurde, ja bist du schon 18 Jahre, ja er musste auch immer seinen Personalausweis herzeigen.

Normalerweise müsste man sich darüber freuen, oder geraden Frauen wären darüber hoch erfreut, wenn sie sehr jung geschätzt werden.

Nun, bei Frauen verhält es sich gewiss etwas anders, so ab den vierzigsten Lebensjahr, wollen Frauen rein körperlich nicht mehr älter werden, oder zumindest nicht mehr älter aussehen. Da und dort fängt die Haut an schlaffer zu werden, die ersten Fältchen und oh Gott das erste graue Haar wurde gesichtet.

Natürlich eine Entwicklung unserer Gesellschaft, denn wir können immer älter werden und wollen natürlich körperlich nicht altern, wir wollen immer schöner werden. Eine ganze Industrie hat sich dadurch entwickelt, ja Anti Aging hier und Anti Aging da, eine wahre Wellness- Oasen Industrie ist entstanden.

Schön und Gesund bis ins hohe Alter!

4.1.1

 

Wahre Schönheit kommt von innen!

 

„Wer seine Attraktivität erhöhen möchte, sollte sich darauf konzentrieren, ein wertvoller, sozialer Partner zu werden“, raten Kniffin und Wilson.“   

 

Wahre Schönheit hängt natürlich weit mehr auch von äußerlichen Merkmalen, wie  Kooperationsbereitschaft, Verlässlichkeit und Intelligenz ab. In einer Partnerschaft kommen natürlich auch Vertrauen und Verlässlichkeit hinzu, die das gemeinsame älter werden erst interessant machen.

Mit zunehmenden Alter richten wir beim älter werden unsere Aufmerksamkeit immer mehr auf die Gesundheit. Bewegung, sei es an der frischen Luft durch Laufen, oder dem Walking durch die Natur, um fit im Alter zu sein, sowie natürlich auch auf eine gesunde Ernährung.

In der jahrtausende alten Chinesischen Medizin, die mittlerweile auch bei uns immer mehr Anwendung findet, setzt man in der Volksmedizin auf den Einklang von Körper, Geist und Seele.

 

Körper, Geist und Seele

 

Das Gesetz der Natur, der Materie, denn alles ist Energie, haben schon die alten Griechen erkannt. Diese sind durch Naturstudien zu dem Schluss gekommen, das durch den Kreislauf der in der Natur besteht, die Tiere, die Pflanzen und auch der Mensch, sogar alle Materie die uns umgibt ist in diesen Prozess eingebunden. Ein ewiger Kreislauf in dem nichts verloren geht, selbst unsere Seele ist Energie und ist in diesem Kreislauf eingebunden.

Nicht umsonst leben in China die meisten alte Menschen, sowie die ältesten Menschen unserer Erde. Innere Harmonie ist deren Voraussetzung für eine starke Gesundheit und um fit im Alter zu sein. Die Gesundheit in China steht im Zeichen der Ausgeglichenheit, denn sie sehen im Menschen, wie in allen Erscheinungsformen der Natur, gegensätzliche Kräfte wirken, die zur Harmonie streben und in Einklang gebracht werden sollen.

So wie es auf den Tag die Nacht folgt, das weiche und das harte, das schwache und das starke, das männliche oder das weibliche immer das gegensätzliche, im Yin und Yang vereint werden müssen.

Natürlich spielt in der Lehre der Harmonie die Umgebung in der wir uns befinden eine wichtige Rolle, vor allem wenn es um Liebe und Partnerschaft geht. 

Durch Feng Shui – leben und wohnen in Harmonie!

 

Was ist Feng Shui?

Feng Shui (sprach fung shway aus), ist eine alte chinesische Praxis, die Kunst und Wissenschaft einschließt. Es ist ringsherum seit Tausenden von Jahren gewesen. Die Praxis verlässt sich auf die Gesetze des Himmels und der Erde, um Leuten zu helfen, ihre Energien innerhalb eines Raums zu erwägen. Das soll ihnen helfen, Glück und Gesundheit zu erhalten.

Das Wort „feng“ bedeutet Wind, und „shui“ bedeutet Wasser. Deshalb bedeutet Feng Shui „Windwasser“. Die lokalen chinesischen Leute legen Wind, der sanft ist und Wasser, das in einer Einstellung klar ist. Es soll gute Gesundheit und Ernte vertreten.

Feng Shui ist auf das Denken stolz, dass das Land Chi einschließt. Die Arbeit Chi ist mit Energie verbunden. Zurück in alten Zeiten behaupteten die lokalen chinesischen Leute, dass die Energie des Landes gut oder für andere schlecht sein würde.

 

Älterwerden – eine Reise voller positiver Überraschungen

Mit zunehmendem Alter arbeitet das Gehirn immer besser. Jedenfalls, was bestimmte Fähigkeiten betrifft. Man muss es nur richtig verstehen – und nutzen.
Einer der führenden Gehirnforscher gewährt auf kluge und unterhaltsame Weise Einblicke in die faszinierenden Fähigkeiten unseres Denkorgans. Und zeigt anhand von zehn überraschenden Thesen, wie jeder Einzelne davon profitieren kann.
Es erwartet Sie eine aufschlussreiche und vergnügliche Lektüre – mit Nebenwirkungen, die das Älterwerden spannend machen könnten.
»Dieses Buch kann man nicht früh genug lesen, am besten schon in meinem Alter, wenn man sich den Gedanken an graue Haare noch gern vom Leib hält. Es macht Mut, sodass man am liebsten die nächsten 20 Jahre überspringen würde, um gleich die Reise anzutreten in diese wunderbare Gegenwelt zu unserer überdrehten Realität.« Dr. Maria Furtwängler, Schauspielerin, Ärztin

 

Share on Facebook

Gedanken zum Leben

Die Gedanken zum Leben begleiten jeden mal mehr und mal weniger in seinem Leben.

p_007

Nur um klar denken zu können müssen wir die „Birne“, ja den Kopf erst mal frei bekommen um die Freiheit der Gedanken folgen zu können.

Gerade in dieser Zeit ist es für viele Menschen schwer die Freiheit der Gedanken zu zulassen. Soziale Angst befällt uns, und das zu allen anderen was uns täglich bewegt, denn unser tägliches Leben wird durch die verschiedensten Ereignisse beeinflusst.

In der Zeitung lesen wir Überschriften, wie Massenflucht nach Europa, ja tausende Menschen sind auf der Flucht, jeder hat Gedanken zum Leben, ja für diese Menschen geht es um das überleben.

Unsere Gedanken zum Leben, sind etwas anderer Natur und dennoch steckt oft auch soziale Angst dahinter, denn wir leben in einem Sozialstaat und unser Gesellschaftssystem ist darauf aufgebaut. Ja, Generationen haben dafür geschuftet, auf vieles verzichtet, haben ihre Gedanken zum Leben unterdrückt, den Kindern soll es mal besser geht, war der Antrieb.

Gedanken zum Leben, ja studieren soll er/sie um ein besseres Leben führen zu können. Doch die Gesellschaft, das ganze System verändert sich, der lang erwünschte Traumjob wird zum Hamsterrad.

Gedanken zum Leben, wie mehr Zeit für mich kommen auf, Vater ist verstorben und Mutter im Altersheim. Junior, kommt einmal die Woche vorbei, nah Mama wie geht es dir, ach Junge mach dir keine Gedanken zum Leben von mir, denn mir ist wichtig, dass es dir gut geht.

4.1.1

Ach, weist du, jetzt habe ich mehr Zeit für mich und ich wünsche mir, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben. Ich habe immer davon geträumt   …. Ja, ich wünsche mir ich hätte nicht immer so viel gearbeitet und mir einmal mehr Zeit für mich zu nehmen.

Wir lassen uns immer von den Lebensumständen und unserem Umfeld leiten, von Ereignissen die gerade geschehen, ja die unsere Entscheidungen beeinflussen. Wir lassen unser Gedanken zum Leben oft von anderen beeinflussen, den Medien, den Eltern, Lehrern, Professoren, Berufsberatern, dem Chef und von Politikern, die ja alle es nur zu gut mit uns meinen.

Selbstbestimmt Leben sollte unsere Gedanken zum Leben sein. Wir wollen es immer anderen recht machen und tun Dinge von denen wir glauben, dass es andere von uns erwarten,

Wir haben für lange Zeit auf vieles verzichtet, wir wollten kein Risiko eingehen. Ja, Papa war ein guter Mechaniker, er hatte immer davon geträumt eine eigene kleine Werkstatt zu haben, nur jeder am Stammtisch hat es ihm immer ausgeredet.

Ach, das ist doch nichts für dich, das Risiko ist viel zu groß und gegen die großen Firmen kommst du nicht an, siehst ja wie dein Chef zu kämpfen hat. Seine Gedanken zum Leben drehen sich um die Schulden und ob er es schafft mit der Konkurrenz mitzuhalten, um seine und eure Existenz nicht zu riskieren.

Immer wieder investieren, neue Technologie um die Modernen Autos reparieren zu können, die Elektronik, Spezialwerkzeug und hohe Sozialabgaben für seine Leute und das willst du alles schaffen?

Sicher sind es schwierige Zeiten, nur war, ja ist es den schon immer so? Einige raten uns von etwas ab, andere meistens nur wenige bestätigen unser Vorhaben und wir stehen vor einer schwierigen Entscheidung.

Sich selbst entdecken und dadurch andere kennen lernen, denn wir sind alle fast gleich. Zwischen dem denken einzelner Menschen gibt es wenige Unterschiede, auch ihre Vorstellungskraft kaum unterschiedlich, wenn sie gleichen Ereignissen ausgesetzt sind.

Ja, ihre Instinkte und auch Reaktionen die ihr handeln bestimmen sind sehr ähnlich, wenn sie sich in der gleichen Umwelt befinden.

Menschen die in einer Großstadt leben, kennen ihre Umgebung, kennen oft das verhalten ihrer Mitbürger und Menschen die auf dem Land leben geht es nicht anders, das bedeutet wir sollten unser Umfeld gut kennen wenn wir eine Entscheidung treffen.

Die Vernunft, ja mit der Art wie wir urteilen, ist das was uns unterscheidet. Genau ab hier ändern sich für uns die Dinge, denn ob das Gedächtnis und die Phantasie eine Theorie, ja einen Plan ausarbeiten können, ein Problem zu lösen, logisch folgern können und daraus Schlüsse zu ziehen, das für uns bedeutet, urteilen und beurteilen zu können, ist etwas, was fast immer aus unserem Denken abhängig ist und das ist unter den einzelnen Menschen auf verschiedene Weise verteilt.

Entscheidungen zu treffen bedeutet sich Gedanken zum Leben zu machen, denn diese sind für unseren Lebensweg entscheidend. Einer meiner Freund führt ein sehr harmonisches, ja erfolgreiches und glückliches Leben und ich habe ihn um Rat gefragt.

Seine Empfehlung an mich, ich kann nicht deine Entscheidungen für dein Leben treffen, ich kann dir nur einen Rat geben, beschäftige dich mit Meditation und Yoga, denn damit lernst du dich selbst kennen und kannst am besten entscheiden was gut für dein selbstbestimmtes Leben ist.

Nimm dir Zeit für dich!

LS008613

Eines steht fest, je mehr ein Mensch über sich nachdenkt, ja erfährt was in ihm steckt und gewissenhaft vorgeht, desto mehr steigen seine Möglichkeiten für seinen Erfolg im Leben, desto weniger braucht er zu fürchten eine falsche Entscheidung getroffen zu haben.

Um seinen Kopf wieder frei zu bekommen bedeutet alles andere los zu lassen, eine gut Möglichkeit ist es in der Natur spazieren zu gehen. Ja, raus in den Wald!

waldspaziergang

 

Jede Jahreszeit hat sicher seinen Reiz, doch der Herbst hat mich schon immer besonders fasziniert. Die verschiedenen Farben, seinem Geruch, die Veränderung, ja der Übergang in die nächste Jahreszeit.

Ich gehe raus und atme die Waldluft tief durch die Nase ein und aus, am besten setzt du dich an einem schönen ruhigen Platz. Du bekommst eine gute und gesunde Portion Sauerstoff in dein Gehirn und die Veränderung der Umgebung hilft dir dabei, deinen Verstand zu befreien.

Mach einfach deine Augen zu, entspann dich und konzentriere dich auf das ein- und ausatmen. Deine Gedanken werden immer versuchen abzuschweifen, bringe aber deine Aufmerksamkeit immer wieder zurück zu deinem Atem. Nach einiger Übung schaffst du sicher an die fünf Minuten und du wirst merken, dass deine Gehirnfunktion ansteigt.

Der Wald, ja die Natur tut uns gut, das spüren wir intuitiv, doch was … weiter lesen.

Leben in den Wäldern

Der amerikanische Dichter Thoreau wagte im Jahr 1845 ein einzigartiges Experiment: für zwei Jahre zog er sich alleine tief in die Wälder von Massachusetts zurück. Er wollte bewusst ein auf das Wesentliche beschränktes Leben führen. Dort, viele Kilometer von jedem Nachbarn entfernt, lebte er in einer selbst gezimmerten Holzhütte am Ufer des Waldensees und entdeckte dort den wahren Sinn des Lebens.

Erstmals 1854 erschienen, faszinierte dieses zeitlos aktuelle Buch ganze Generationen. Wenn Sie es gelesen haben, wird Ihnen bewusst werden, worin das wahre Glück des Lebens besteht. Geschrieben in der Unmittelbarkeit eines Tagebuchs, aus dem es entstand, ist Walden eine höchst vergnügliche und inspirierende Lektüre und ein veritables »Handbuch des Glücks«.

»Die unaufhörliche Aufregung und Sorge vieler Menschen ist eine fast unheilbare Krankheitsform. Wir übertreiben die Wichtigkeit von allem, was wir tun, und wie vieles geschieht doch ohne uns!« Henry David Thoreau

Leben in den Wäldern

 

Share on Facebook

Die soziale Angst geht um

Es zieht sich durch alle Bevölkerungsgruppen, von Jung bis Alt, Arm oder Reich, Arbeiter, Angestellte und Unternehmer, ja sogar Sicherheitsexperten sagen, ja, ich habe angst.

Täglich neue Meldungen in den Tageszeitungen, Flüchtlinge zünden Zelte an. Flüchtlinge im Hungerstreik. Familien verlassen ihre Heimat, wegen der Angst vor dem Krieg, ja auch die Kinder schauen uns mit ängstlichen Augen an.

Ja, alle auf der Flucht, von Millionen wird berichtet die sich auf den Weg machen. Dem Bürgerkrieg sind schon so viele zum Opfer gefallen, Zehntausende werden gefoltert, Frauen werden zu Sexsklaven widerwillig gezwungen.

In Europa entsteht genau so die soziale Angst, denn wie sollen wir mit den Massen von Menschen umgehen, wo sollen die alle arbeiten und wohnen oder soll der Staat für diese sorgen?

Viele Fragen, vor allem sind viele ratlos, ja schon fast ohnmächtig vor Angst. Eine alte Frau, steht ratlos am Straßenrand und beobachtet die Kolonne von Polizeifahrzeugen die vorbei fahren. Hubschrauber Einsätze werden geflogen, ja Buße mit immer mehr Einsatzkräften und sogar Meldungen, dass in Österreich sogar das Heer eingesetzt werden musste, die Situation wird immer dramatischer für alle beteiligten.

Auf Facebook wird viele gepostet und viele haben Angst als Nazis abgestempelt zu werden, ja ich bin nicht Ausländerfeindlich, ja es gibt viele die selbst eingewandert sind. Es hat auch nichts damit zu tun, ob der einzelne ein Nazi ist, oder ausländerfeindlich. Die Menschen haben soziale Angst vor Veränderung, das bisher gewohnte wird sich verändern, nur was kommt,

Da habe ich eine kleine Geschichte gelesen, die handelt von der Raupe die zum Schmetterling wird. Diese kleine gefräßige Raupe hat Angst davor seinen gemütlichen Kokon zu verlassen, es geht ihr doch gut, denn sie ahnt noch nicht, dass sie zu einem wunderschönen Schmetterling wird.

Ja, als Schmetterling kann sie doch über schöne sonnige Wiesen von Blume zu Blume flattern und gegen den Himmel fliegen, egal wohin sie will!

In der Geschichte der Menschheit, hatten die Menschen immer schon Angst vor Veränderungen. Es ist all zu menschlich, dass wir Angst haben, da wir die Lösung noch nicht kennen? Auf die Politiker können wir uns nicht verlassen, da diese noch nie etwas wirklich gut hingekriegt haben.

Natürlich sind die Aufgaben der Politiker nicht immer einfach, es müssen auch immer verschiedene Meinungen und Haltungen verschiedener Vertreter des jeweiligen Landes oder der Parteien zu einem gemeinsamen Ergebnis kommt.

Berlin

Es ist schon später Nachmittag in Berlin, der Normalbürger hat Feierabend und ist am Weg nach Hause. Doch die letzten Sonnenstrahlen fallen durch die gläserne Kuppel in den Plenarsaal des Reichstagsgebäudes in Berlin.

Am Rednerpult steht eine Frau, die wie es scheint sehr wenig, in den letzten Tagen geschlafen hat. Nur in den Tagen zuvor war es auch nicht viel besser, und in den Letzten Wochen und Jahren zuvor auch nicht, da muss sich einiges an Schlafdefizit angesammelt haben, das ein Normalsterblicher sich nicht vorstellen kann, oder gar um den Verstand bringen würde.

Auch die vorangegangen Vorgeschichten stecken ihr noch in den Knochen und dennoch lässt sie sich nichts anmerken. Die Frisur sitzt, das Make-up auch, ihr Vortrag bleibt konzentriert und sie pariert auch noch gekonnt so manche Zwischenrufe.

Die Nacht zuvor hatte sie sich in Brüssel um die Ohren geschlagen, es war die Nacht in der es um …. ging, keine Einigung und weiter zum nächsten Termin.

Und jetzt? Sie tut das, was sie in diesen Situationen besonders gerne tut. Sie gibt vor, es sei ohnehin nicht viel geschehen. ja, es sind laufende Verhandlungen und in der Politik ist das der Alttag, die Zeit wird es mit sich bringen.

Einmal geht es um die Ukraine, dann um Griechenland und jetzt um die Massenflucht nach Europa.

Menschen auf der Flucht!

Es ist die Zeit, der Demokratisierung im fernen Osten, zuerst in Kairo, und anderen Ländern, sind die Menschen auf der Flucht.

Es ist ein Teil der Demokratie und Europa, ja die Vereinten Nationen werden Hilfe leisten, denn es ist eine große Verantwortung.

Es gibt die UNHCR: Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (bzw. Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge; englisch United Nations High Commissioner for Refugees, UNHCR) ist ein persönliches Amt und eine Behörde der Vereinten Nationen (UN).

Hier der UNHCR-Halbjahresbericht: Mehr Menschen auf der Flucht

 

Denken wir ein wenig zurück in unserer Geschichte, ja im Industriezeitalter wurden viele Menschen nach Deutschland geholt um an den Fließbändern der Industrie zu arbeiten.

Stellen wir uns heute die Frage, was bedeutet es wenn immer mehr Menschen auf der Flucht sind?

Oder, ist es eine Asylindustrie

Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft

Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen

Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft.

Es ist ein Tabu, über die Profiteure der Flüchtlingswelle zu sprechen.

Jeder neue Zuwanderer bringt der Asyl-Industrie Gewinn. Wer die Zustände bei der Asylpolitik verstehen will, der kommt um unbequeme Fakten nicht herum.

Wissen Sie,

  • wie gewinnorientierte Aktiengesellschaften an Flüchtlingen verdienen?
  • dass die Pharmaindustrie wegen der vielen Flüchtlinge mit einem Umsatz-plus in Milliardenhöhe rechnet?
  • dass Polizisten und Journalisten einen Maulkorb beim Thema Kriminalität von Asylbewerbern verpasst bekommen haben?
  • dass viele SPD-Politiker nebenberuflich Posten in Organisationen haben, welche Unterkünfte von Asylbewerbern betreiben?
  • wie Parteien über die Betreuung von Flüchtlingen eine illegale Parteien-finanzierung betreiben?
  • wie Journalisten für tränenreiche Geschichten über Asylbewerber geschmiert werden?
  • wo die Bundeswehr insgeheim schon jetzt künftige Kampfeinsätze probt, um die innere Sicherheit gewährleisten zu können?
  • wie stark die Immobilienpreise in der Umgebung von Asylunterkünften fallen?
  • dass die Bremer Flüchtlings-Großfamilie Miri pro Jahr 5,1 Millionen Euro an Sozialhilfe erhält und zugleich noch mindestens 50 Millionen Euro im Rauschgifthandel erwirtschaftet?
  • dass die 3000 Moscheen in Deutschland beim Flüchtlingsstrom aus Nahost und Nordafrika wegschauen und das Helfen lieber christlichen Organisationen überlassen?

Ein Buch voller Fakten, Fakten, Fakten … und mit über 750 Quellenangaben belegt!

Share on Facebook

Gründerzeit im Internet

Gründerzeit eine Epoche, oder leben wir vielmehr immer fortwährend in einer Gründerzeit.

Das Leben besteht aus Veränderung, denn nichts bleibt wie es ist oder einmal war, denn alles entwickelt sich weiter, und das sollten wir als Chance erkennen den wir leben ständig in einer Gründerzeit.

Doch machen wir eine Zeitreise in die Vergangenheit 

Es begann mit der ersten Reise von Christoph Kolumbus 

Diese Geschichte kennen wohl alle, denn Christoph Kolumbus entdeckt den Neuen Kontinent, Amerika und damit beginnt die eigentlich Gründerzeit.

Die wahren Entdecker Amerikas

 

 

Eine Entwicklung nimmt seinen Lauf, über den lauf der Jahre nehmen die Zuwanderer immer mehr zu, denn es ist Gründerzeit und darin steckt eine große Chance, viele Menschen wollen auch ein Stück davon abhaben.

In einer Zeit wo man den fast unberührten Westen Nord-Amerikas vor sich hatte, die weiten der Rocky Mountains wurden zur Besiedlung freigegeben, Gründer zogen in das Land und bauten die ersten Siedlungen.

Der Bau der transkontinentalen Eisenbahn löste eine wahre Kettenreaktion aus, denn nicht nur Siedler, auch Forscher, Jäger, Trapper und Goldgräber durchstreiften das Land.

Durch erste Goldfunde entstand ein Goldrausch und damit kamen viele weitere Leute ins Land die oft nur eines im Sinn hatten diesen Goldsuchern das Gold abzujagen. Andere erkannten die Gelegenheit, ja Händler für Werkzeug boten ihre Waren an.

Salons mit Frauen aus dem Horizontalen Gewerbe entstanden, Meinungsverschiedenheiten wurden mit dem Kolt ausgetragen und Banditen setzten das Recht des stärkeren bald durch.

Das Gesetz wurde durchgesetzt Banditen landeten am Galgen oder im Gefängnis, andere wurden zum bau der Eisenbahn eingesetzt. Aus Siedlungen wurden Städte, mit Banken und der Staat regulierte die Gesellschaft.

Immer mehr Leute zog das ins Land, in Europa entstand eine wahre Auswanderungswelle und viele setzten ihre Zukunft auf diese Gründerzeit auf dem neuen Kontinent.

Durch technische Errungenschaften wie der Eisenbahn, dem Telegraf rückte die Welt etwas näher zusammen. Viehzüchter trieben große Herden durchs Land, um bessere Preise zu erzielen, denn diese Herden konnten von den Händlern schnell abtransportiert werden.

Es entstanden große Handelsmärkte, große Mengen konnten in kürzester Zeit den Besitzer wechseln, die Handelsbörsen reagierten darauf, Großinvestoren erkannten die Gelegenheit ein gutes Geschäft zu machen.

Farmer bohrten Brunnen um Wasser für das Vieh zu haben und die ersten Ölfunde wurden bekannt, eine Neue Gründerzeit entstand. Die ersten Petroleumlampen erhellten die Häuser und die ersten Maschinen für die Ernte wurden gebaut und das führte zur Geburtsstunde des Automobils.

So begann die Geschichte des Automobils mit dem 19. Jahrhundert. Das Jahr 1886 gilt mit dem  vom deutschen Erfinder Carl Benz durch seine wegweisenden technischen Verbesserungen als das Geburtsjahr des modernen Automobils mit  dem Verbrennungsmotor den dieser löste den Dampfwagen und die ersten Elektroautomobile ab.

So lösten mit dem 20. Jahrhundert motorisierte Automobile und Lastwagen nahezu in allen Bereichen die von Zugtieren gezogenen Fuhrwerke ab.

Durch die Errungenschaften der Technik durchlief die Autogeschichte einen mehrfachen Wandel, denn im Jahr 1900 wurden in den USA 40 Prozent der Automobile mit Dampf betrieben.

Die technische Entwicklung setzt sich fort, aus dem Telegraf wurde das Telefon, Entscheidend für die praktische Einführung des Telefons war jedoch, dass es Alexander Graham Bell, 1876 gelang mit einem erfolgreichen Patentantrag eine Markteinführung für seinen Telefonapparat auf den Weg zu bringen.

Mit der Einführung des B-Netzes 1982 wurden die Weichen für das Mobilnetz gestellt. Eine weitere Gründerzeit für viele Branchen, auch viele clevere Geschäftsleute wussten das zu nutzen.

Nun, ich selbst nutzte das erste Autotelefon in den Jahren 1985/86, als Autohändler um schneller Käufe abschließen zu können. Im Einkauf liegt der Gewinn und dafür bedarf es einer gewissen Geschwindigkeit, einem Vorsprung um Mitbewerber einen Schritt voraus zu sein.

Eine sehr interessante und wichtige Entwicklung bot uns die Entwicklung des Computers, und in den 80igern begann es mit den ersten C64, war jedoch noch mehr Spielerei, nur 1982 mit dem PC mit dem 80286 Prozessor wurde vieles anders, denn auch für mich begann eine Zeit mit einer Anwender Software wie Textverarbeitung, erste Schritte um viele Kunden mit einem Serienbrief zu erreichen.

Es vergingen jedoch noch einige Jahre bis ich 1989 mit einem IBM-Personalcomputer über ein Agentursystem meine Kunden verwalten konnte, eine Zeit in der ich Nächte damit zubrachte die Software per MS-Dos mit Informationen zu füttern, um mir damit meine Arbeit zu erleichtern und natürlich konnte ich größere Erfolge damit erzielen.

Die richtige Information zur richtigen Zeit bedeutet immer einen Vorsprung zu haben. Nun, ich hatte in dieser Zeit eine Generalagentur einer Versicherungsgesellschaft und Abläufe von Verträger bei Kunden, bedeuteten Neue Abschlüsse machen zu können.

In den 90ern der Schritt ins Internet, das Tor ins World Wide Web!

Eine Gründerzeit bis heute, denn ein riesiger Markt rund um den Klobus, eine Chance für jeden der diese Gründerzeit versteht.

Fazit: Über viele Jahrhunderte gab es immer Gelegenheiten für Gründer und mein lieber Leser/in, es ist Gründerzeit. Erkenne das und nutze es für Deine Zukunft, es wird Dir viel Freude bereiten.

Eine Gründerzeit bringt immer Risiken mit sich und bietet jedoch auch Chancen, entscheide Dich wohin Deine Reise gehen soll?

Eine Zeitreise im Internet

Öffne die Webseite der Wayback Machine unter https://web.archive.org. Gib  in das Eingabefeld die Adresse einer Internetseite ein, von der du sehen möchtest, wie Sie früher einmal aussah.

Starte die Archivsuche mit einem Klick auf „BROWSE HISTORY“. 

Schreibe doch Deine Meinung zum Thema Gründerzeit im Internet!

 

Die neue Wissenschaft des Reichwerdens

Wattles, Wallace D


Die Wissenschaft des Reichwerdens wurde vor mehr als hundert Jahren geschrieben und nun als eine moderne Version der Lektionen des Buches für das einundzwanzigste Jahrhundert aufgearbeitet. Seine wichtige Botschaft bringt einer neuen Generation zum wiederholten Male die Erkenntnis, dass jeder die Fähigkeit besitzt, unbegrenzten Wohlstand zu erlangen unabhängig von Alter, Geschlecht, Ausbildung, Gesellschaftsklasse oder Wohnort. Wattles verzichtet auf komplizierte Theorien und wortreiche philosophische Erörterungen; er schreibt auf eine klare, leicht verständliche Weise, damit jeder die Prinzipien begreifen und in seinem Leben anwenden kann. Wattles verlangt nichts weiter, als dass Sie das Buch lesen, seine Worte verinnerlichen und Ihre Gedanken auf Ihre Wünsche gerichtet lassen. Dann werden Sie den Wohlstand erwerben, der auf jeden wartet. Reich werden ist keine Sache der Umwelt oder der Talente. Geld und Vermögen fließen uns zu, weil wir Dinge auf eine bestimmte Weise tun. Es ist ein Naturgesetz das Gesetz der Anziehung, dass konkrete Handlungen stets die gleichen Wirkungen haben. Infolgedessen wird jeder, der lernt, die Dinge auf eine bestimmte Weise zu tun, letztendlich wohlhabend werden. Die Wissenschaft des Reichwerdens erklärt den Erwerb von Wohlstand auf eine praktische, sogar mathematische, Weise. Für Wallace D. Wattles ist das Erlangen von Reichtum eine einfache Gleichung, und wenn seine einfachen, rationalen Schritte auf eine bestimmte Weise durchgeführt werden, wird das Ergebnis immer gleich Wohlstand sein.

Share on Facebook

Die Macht des Geldes

GELD hat seit seiner Erfindung eine besondere Macht über die Menschheit, für den Einen bedeutet es Wohlstand, für den Anderen Armut und Verzweiflung, deshalb gibt es die Macht des Geldes!

001_33

Geld hat eine besondere Anziehungskraft, oder nennen wir es Magie, oder einfach die Macht des Geldes über jeden einzelnen für uns, für manche etwas mehr für andere etwas weniger.

Je nach dem, ob wir schon im Besitz eines Vermögens sind oder nicht, nur das bedeutet nicht, dass ein Mensch der als Nachkomme vermögender mit Geld umgehen kann, außer es wurde ihm beigebracht.

Es ist schon seltsam, das wir den Umgang mit Geld nicht schon in der Schule lernen. Es geht sogar soweit, das es ein Tabuthema ist, ja über Geld spricht man nicht. Es ist auch sehr seltsam, das die meisten Millionäre eines gemeinsam haben.

Zumindest die Millionäre die es über eine langen Zeitraum auch geblieben sind und auch meistens bleiben, ja sie verfügen sogar über das Wissen der Geldvermehrung.

Nur was ist, wenn Sie nicht über die richtige Ausgangslage verfügen und Ihnen niemand den Umgang mit Geld beigebracht hat? Es gibt sehr viele Menschen die sehr hart für ihr Geld arbeiten müssen um gerade so um die Runden zu kommen. Von sparen, oder ein Vermögen aufzubauen können sie nur träumen, als setzen sie auf ihr Glück und spielen jede Woche Lotto in der Hoffnung einmal bei den Gewinnern zu sein.

55122

Um zu härter Sie für Ihr Geld arbeiten müssen, um zu besser sollten Sie darauf aufpassen und lernen damit umzugehen. Nur lassen Sie uns etwas über Geld reden, denn werden Sie sehr schnell begreifen was wichtig ist, um den Umgang mit Geld zu verstehen.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was Geld ist?

Die Geschichte des Geldes ein wirklich interessantes Video:

Ganz einfach, es ist ein Tauschmittel sonst weiter nichts, also als Arbeiter, Angestellter tauschen Sie Ihre Zeit gegen Geld und verrichten für Ihren Arbeitgeber eine Tätigkeit für die Sie mit Geld entlohnt werden. Natürlich werden noch einige Abgaben fällig, wie Sozial-Versicherungen und Steuern.

Auf das Konto bei Ihrer Bank bekommen Sie Ihr Nettogehalt überwiesen. Bei allen Selbständigen ist das anders, denn diese bekommen beist das Geld direkt von ihren auf  Kunden auf ihr Konto überwiesen und müssen selbständig damit wirtschaften.

Natürlich ist unser Geld-System von verschiedenen Faktoren abhängig, denn Geld muss im Umlauf bleiben, der Kreislauf des Geldes sollte nicht ins stocken geraten.

Es gab eine Zeit in der saß das Geld wirklich locker, die Wirtschaft Boomte so richtig und jeder der fleißig war konnte es zu etwas bringen. Mein Haus, mein Auto und mein letzter Urlaub!

Doch plötzlich die erste Wirtschaftskrise, eine weitere Krise folgte und mittlerweile leben wir nur noch in Krisenzeiten.

Ständiger Sparzwang war die folge und sogar die Werbung, wie Geiz ist geil! Flatterten über alle Kanäle, bis auch der letzte Konsument es kapiert hatte, denn Geiz ist geil.

Die Wirtschaft und der Arbeitsmarkt straucheln, Millionen Menschen werden Arbeitslos, Firmen investieren nicht mehr, der Staat bekommt auch seine Probleme und setzt auf Unternehmensberater um auf Kurs zu bleiben. Wer aber ständig spart, wird unlocker und verliert die Lust das Geld auszugeben.

Die Werbeindustrie zieht alle Register, Verführung der Konsumenten ist angesagt. Nur der Mangel an Geld stimmt nicht froh und das Wirtschaftswachstum stagniert.

Geld wird nicht mehr länger als Motivator verstanden, für junge Leute wird der Sinn der Tätigkeit zum Mittelpunkt, die Arbeit soll Spaß machen. Nur, Geld bleibt für jeden wichtig, denn es ist die Basis für ein gutes Leben.

Nur in den Köpfen haben sich Krisen festgesetzt, es ist eine Zeit in der Unternehmen alles tun um Lohnkosten zu sparen. Viele Stellen werden nicht mehr besetzt, die verbleibenden Mitarbeiter müssen die Jobs von zwei oder drei Leuten machen und schaffen sie es nicht, werden sie einfach ersetzt.

Der Druck in den Köpfen vieler steigt, die Angst um den Arbeitsplatz wächst und wird zum Druckmittel der Unternehmer. Die Kluft zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander, ja wie in den letzten 30 Jahren nicht mehr, also geht diese Entwicklung weiter und Ärmer investieren in der Regel nicht, oder weniger in Bildung.

Kinder aus sozial schwächeren Familien bekommen weniger Bildungschancen. Es ist nur so, die Jugend ist unsere Zukunft, deshalb sollte auf Wachstum gesetzt werden, denn wer ständig sparen muss, wird unlocker und verliert jede Kreativität.

Auf ihren Weg sollten Sie eines lernen. Der einzige Wert des Geldes besteht darin, dass es Ihnen und denjenigen, die Sie umgeben, ja der Gesellschaft als ganzes, erlaubt, reicher zu sein, und zwar sowohl in moralischer, sozialer und geistiger Hinsicht.

Geld hilft, Ihre geheimen Hoffnungen zu erfüllen, und endlich glücklicher zu sein!

„Das Geld, das man besitzt, ist das Mittel zur Freiheit, dasjenige, dem man nachjagt, das Mittel zur Knechtschaft“. (Jean-Jacques Rousseau)

Stellen Sie sich doch einfach und vor allem ganz ehrlich die Frage, können Sie mit Ihrem Geld richtig umgehen?

001_19

Falls nicht und Sie auf dem Web nach einer Lösung sind, sollten Sie zuerst lernen, innere Widerstände, die Sie davon abhalten, ihr finanzielles Potenzial zu entfalten, zu lösen.

Der einfachste Weg dorthin, ja die Lösung ist, jedoch nur wenn Sie fest entschlossen sind es auch zu tun. Lernen Sie von einen Geschäftsmann der weis wie es funktioniert, der es von ganz unten zum Millionär geschafft hat und Ihnen jetzt seine Erfahrungen und sein Wissen zur Verfügung stellt:

Der Geldmaster – Erfolgreicher Umgang mit Geld!   

Share on Facebook

Ein besseres Leben

Wenn Sie in Ihrem Leben etwas ändern, heißt das nicht, dass es besser wird! Aber wenn Sie ein besseres Leben wollen, müssen Sie etwas ändern!

LS001881

Wenn es uns so wie es IST nicht gefällt wünschen wir uns dass sich etwas ändert, um ein besseres Leben führen zu können. Gerade aus diesem Grund spielen viele Lotto, denn mit etwas Glück ändert sich unser Leben schlagartig mit einem Gewinn.

Wir glauben so fest daran, dass wir jede Woche aufs Neue hoffen und tippen immer wieder unsere 6 Kreuzchen, Woche für Woche, Jahr für Jahr!

Wir verknüpfen die Worte „Lotto spielen“ mit Glück und besser leben!

Nur haben Sie gewusst dass die meisten Lotto-Millionäre nach einigen Jahren ärmer sind als vor dem Gewinn, demnach war es kein Glück gewonnen zu haben, oder nur ein kurzes Glück?

Das Geheimnis ist, dass diese Menschen nicht gelernt haben mit so viel Geld umzugehen und es wird fleißig ausgegeben, wenn jemand Schlau ist hat er/sie Geld in Immobilien angelegt, damit bleibt ein gewisser Wert erhalten und damit ein Teil vom besser leben auch.

Für viele ist eine Million eine Zahl wie unendlich, als würde es nicht aufgebraucht werden können? Nur das geht schneller als mancher gedacht hat!

Ein besseres Leben hat natürlich mit unseren Umständen zu tun unter denen wir leben, oder auch leiden. Mildern wir das leiden, können wir besser leben und schon verändert sich unser Leben und wir leben glücklicher.

Gerade in dieser Zeit, sollten wir diesen Wunsch vieler Menschen versuchen zu verstehen. Die Schlagzeilen, Berichte über die Flüchtlingswellen reist nicht ab, ja schauen wir uns die Bilder an, Menschen von uns weit entfernten, ja  fremden Ländern machen sich auf eine Reise mit großen Risiken, sie verlassen ihre Heimat in der sie aufgewachsen sind, Freunde, Familie haben, oder es kommen alle mit.

Das Ziel „Ein besseres Leben“!  

Nun ich kann es sehr gut nach empfinden den mir ging es genau so, denn in meinem Leben hatte sich einiges verfahren und ich fühlte mich sehr unglücklich, obwohl ich dachte, alles richtig gemacht zu haben.

]SYU

Warum also, verlief mein Leben so?

Gut, ich fing an mich mit verschiedenen Themen zu beschäftigen, kaufte mir Bücher und suchte nach einer Lösung. Es ist nur so, dass wir eine Lösung auch erkennen müssen, ja diese auch zulassen, wir müssen vielleicht reif dafür sein.

Wie oft fällt uns etwas wie Schuppen von den Augen, wenn wir es erkennen und denken, ach warum habe ich es nur nicht schon früher erkannt?

Eines Tages sah ich ein Video „The Secret“ und ich wurde neugierig, kaufte mir DVD, als nächstes kaufte ich mir noch das Buch:

„Das Grundlagenbuch zum Besteller „The Secret“, The Master Key System!“

Der Universalschlüssel zu einem erfolgreichen Leben!

Nur ich hatte schon sehr viel Erfolg in meinem Leben, das konnte nicht die Ursache sein, bis ich bemerkte, dass durch das Gesetzt der Anziehung sich einiges ändert. Worte sind Gedanken und Gedanken sind Worte und in was für einer Verbindung stehen wir dazu?

Über erlebtes verstärkt durch Emotionen setzen wir Gedanken in unserem Unterbewusstsein ab und diese werden unbewusst abgerufen und im äußeren verwirklicht. Das bedeutet das wir das was wir erleben selbst geschaffen haben, und es natürlich auch jederzeit steuern können wohin die Reise gehen soll.

„Wissen Sie wie es sich anfühlt, wenn der größte Traum ihres Lebens in Erfüllung geht?!“

Zuerst dachte ich im Traum daran, dass es eine Möglichkeit geben würde diesen Traum zu realisieren, nur irgend etwas in mir glaubte fest daran und sagte mir, du schaffst das, wenn du es wirklich willst!

So fing ich an mich intensiver mit dem Thema, dem Gesetzt der „Anziehung“  zu beschäftigen, es war für mich eine Art „Magic“, denn man kann es nicht begreifen wie es wirkt?

Lieber Leser/in, da sind Kräfte am Werk die wir uns nicht vorstellen können, für viele ist es ein Rätsel und für viele wird es auch so bleiben, nur das muss jeder für sich entscheiden. Nun gut, mein Lebenstraum ging in Erfüllung und damit wurde mir Bewusst dass es funktioniert!

Ein Wort verändert die Welt

Seit mehr als zweitausend Jahren hat man die Worte eines heiligen Textes missverstanden. Fast alle, die sie gelesen haben, haben sie verdreht und mit einem Geheimnis umgeben.

Nur ganz wenige Menschen haben im Lauf der Zeit begriffen, dass die Worte ein Rätsel sind – ein Rätsel, das von uns gelöst werden will. Wenn Sie einmal seinen Schleier gelüftet haben, wird Ihnen die ganze Welt neu erscheinen.

Es spielt keine Rolle, wer Sie sind; es spielt keine Rolle, wo Sie leben und was Sie gerade tun: Es wird Ihr Leben vollkommen verändern!

Hier das Geschenk, das eBook: Das Master Key System als Gratis Download

Share on Facebook

Mehr Zeit für mich

In unserer Gesellschaft leben wir nach der Uhrzeit, Terminkalender und Terminvorgaben, eine immer schneller werdende Routine, denn nur der schnellste kommt auf den 1.Platz.

Kein Platz, für mehr Zeit für mich?

Dem Druck unserer Gesellschaftlichen Anforderungen nachzukommen erfordert möglichst der schnellste zu sein. Unternehmen nennen es Kostenersparnis um Wettbewerbsfähig zu sein, ja es geht um ihren Job hämmert man seinem Personal ein.

Schneller, weiter, höher und schöner, oder du bleibst auf der Strecke, da bleibt nur noch eines um dran zu bleiben, ich habe keine Zeit darüber nachzudenken, geschweige denn mir mehr Zeit für mich zu nehmen. Mit dem Resultat, dass es immer mehr Menschen in unserem System gibt die es nicht mehr schaffen, die Folge davon immer mehr Menschen die sich selbst nicht mögen, unzufrieden, jedoch nach außen aufpoliert.

Ja, Mode macht die Leute, für was brauche ich mehr Zeit für mich, ich schau doch gut aus, vor allem der neue Anzug, das neue Kostüm sieht doch wirklich gut aus, dazu die passenden Designerschuhe und und und

Für was schufte ich das ganze Monat, da kann ich mir schon mal etwas schönes gönnen, mehr Zeit für mich, für was?

Ok, morgen fahre ich mit dem Zug nach … , da habe ich etwas mehr Zeit für mich!

Wie die Zeit vergeht, schon sitze ich im Zug nach …. , ein Zwischenstopp in …. gibt mir die Möglichkeit eine Pause in Bahnhofsrestaurant einzulegen. Jetzt setze ich mich, bei einer Tasse Kaffee lehne ich mich entspannt zurück und lasse meine Gedanken schweifen.

Schon Seit Tagen hatte ich keine Zeit für mich, etwas für mich zu tun und ich nehme eine Zeitung zur Hand um ein wenig darin zu lesen. Bei einem kurzen Blick auf meine neue Armbanduhr bemerke ich, dass ich schön langsam in Zeitdruck gerate um den Anschlusszug zu bekommen. Ich rufe dem Kellner zu, Bitte zahlen, schnell bezahlt meinen Koffer und noch schnell die Zeitung unter den Arm, denn im Zug kann ich ja weiter lesen.

Schon sitze ich im Zugabteil, der Zug rollt langsam an und ich blicke aus dem Fenster, vertraute Bilder. Häuser, vertraute Landschaften, Menschen an Bahnübergängen, viele in Eile, doch eine alte Frau in ihrem kleinen Gärtchen. Doch schon der nächste Eindruck inzwischen kenne ich das und hänge meinen Gedanken nach, etwas mehr Zeit für mich tut mir ganz gut und ich nehme mir die Zeitung zur Hand um ganz entspannt darin zu lesen.

Ein Mann, sehr gut gekleidet kommt ins Abteil, fragt ob der Platz gegen über von mir noch frei ist? Ich sage, soviel mir bekannt ist sitzt hier niemand. Nach einer Weile kommen  wir ins Gespräch, ja er macht mir einen etwas betrübten Eindruck und er fängt zu erzählen an.

Wissen Sie, ich bin Unternehmer, in der Finanzbranche und es läuft sehr gut, ich komme jedoch gerade vom Arzt, denn ich musste in aufsuchen da ich sehr starkes Herzrasen hatte, gerade vor kurzem hatte ich meinen 40igsten Geburtstag. Im Grunde bin ich körperlich in bester Verfassung, ja wirklich fit, der Arzt untersuchte mich und bestätigte es mir sogar, der Ursprung für das Problem währe in meinen Kopf, meinte er nur. Ich dachte immer, ich hätte alles im Griff, alle Abläufe, alle Zahlen den es geht um viel Geld und immer Herr der Lage zu sein und jetzt das?

Er sah mich fragend an, wirklich ratlos, deshalb fahre ich auch jetzt mit dem Zug, um keinen Stress zu haben.

Ich sah ihn an, fragte kurz, ob ich ihm eine kleine Geschichte aus meinem Leben erzählen darf? Aber natürlich, ich liebe Geschichten aus dem Leben!

Vor einigen Jahren bereiste ich Asien, Länder wie China, Japan und Tibet, ja ich wahr gut ein halbes Jahr unterwegs, von Hongkong, nach Burma, über Laos nach Thailand. Wir besuchten Bankok, Chiang Mai, Phuket, den Königspalast und antike Ruinen, konnten leckeres Essen genießen und bekamen oft preiswerte Unterkünfte.

Wir buchten einheimischen Führern lies mir vieles zeigen und so ergab sich folgende Geschichte.

Wir schon einige Zeit unterwegs, doch plötzlich wollte mein Reiseführer nicht mehr weiter, er wolle eine Pause einlegen, ja ohne die Angabe eines Grundes, ja er rühre sich nicht mehr vom Fleck. Wir versuchten heraus zu finden woran es liegen mag, sind Sie zu müde? Nein! Haben Sie körperliche Probleme, brauchen Sie einen Arzt? Nein! Ja, wollen Sie mehr Geld? Nein!

Der Reiseführer saß da, aß in ruhe seine Schüssel mit Reis und ging in einen kleinen Tempel des Ortes und nach einiger Zeit kam er wieder heraus und ich fragte nach. Er erklärte uns, wir sind jetzt von einem Ort zum nächsten gereist, haben vieles besucht und das in der gut halben  Zeit die er ansonsten dafür benötigt.

Mein Körper, ja unsere Körper sind zwar hier, wir müssen eine Pause machen, damit unsere Seelen nachkommen können.

Ein sehr weiser Mann dieser Reiseführer, er erklärte uns, das man in Asien den Menschen ganzheitlich betrachtet und Körper, Geist und Seele nicht trennt, deshalb gilt es sich, mehr Zeit für mich zu nehmen!

Mein Gegenüber im Zugabteil, sah mich immer noch Fragend an, er meinte, ja eine schöne Geschichte, nur ich lebe in der Welt der Zahlen.

Ok, dann habe ich ein anderes Beispiel für Sie, ja stellen Sie sich vor, Sie haben einen Ihren Kunden zu einem ungewöhnlichen Vermögen verholfen und er will sich bei Ihnen bedanken.

Er stellt Ihnen ein Konto zur Verfügung auf das er 86.400 Euro einbezahlt hat, nur er stellt einige Regeln auf: Sie dürfen das Geld nicht einfach verschenken, nur ausgeben. Alles was Sie an einem Tag nicht ausgegeben haben wird wieder eingezogen.

Jeden Tag stellt er Ihnen die gleiche Summe von 86.400 Euro zur Verfügung, mit den gleichen Regeln und sogar noch eine ganz besondere Bedingung, denn er kann jederzeit das ganze beenden, ja das verbleibende Geld einziehen und das ganze für immer beenden.

Was würden Sie tun?

Sicher würden Sie für sich und Ihre Lieben alles kaufen was jeder gerne haben will, denn Sie könnten das Geld sicher nicht alleine ausgeben. Oder, was meinen Sie?

Wissen Sie, das dieses Bankguthaben längst real ist, denn jeder von uns hat so ein „magisches Konto“, nur wir sehen es nicht. Der Gönner hat auch keinen Namen und die Währung ist die Zeit, denn jeden Morgen bekommen wir 86.400 Sekunden für unser Leben geschenkt.

Nur, was wir an diesem Tag nicht gelebt haben, bekommen wir nicht gutgeschrieben und es kann jederzeit Schluss sein und das ohne jede Vorwarnung. 

Also, was machen Sie mit Ihren 86.400 Sekunden?

Oh, so habe ich das noch nie gesehen, herzlichen Dank, ab jetzt nehme ich mir mehr Zeit für mich!

Gerne beschäftigen wir uns mit Meditation, den mit der Mediation beschäftigen wir uns mit dem Wichtigsten, mit unserem Wesen!

Dadurch erleben wir, was die Weisen schon immer als Wunder der Mediation verkünden, dass alle Wahrheiten in unserem Inneren sind.

Ich habe noch eine gute Empfehlung für Sie und hier ein Video dazu:

Alle Stücke der „CD – shiva & shakti“ als Hörproben!
Ein 5 Minuten Zusammenschnitt der Songs, für alle die Mantras gerne hören, vor allem die Mantren und Kirtan lieben! Viel Spaß beim Hören euer YOGESHWARA
music for heart and soul!
Order kann man bei : www.jaima.de

Yogeshwara

Ein Mantra beeinflusst Geist und Körper, entfaltet seine mystische Kraft und Wirkung, durch Singen und Chanton. Die Wiederholungen bewirken tiefe spirituelle Erfahrung, durch die Melodie der Mantras die gesungen werden, der Ryhtmus, der Klang versetzen uns in einen veränderten Bewustseinszustand der eingefahrene Gedankenmuster durchbricht und unser Unterbewusstsein reinigt.

Supernormal

Dean Radin

Von legendären Yoga-Superkräften zu modernen Wissenschaft – und darüber hinaus

»Das Bewusstsein endlich ernst zu nehmen, ist der entscheidende Schritt in der Evolution der Wissenschaft

Mit diesem Satz beschreibt Deepak Chopra in seinem Vorwort die Essenz des bahnbrechenden Buches von Dean Radin. Erstmals in der Geschichte wird in einer umfassenden Studie nachgewiesen, dass die geheimnisvollen Lehren des Patanjali in den berühmten »Yoga-Sutras« keine frommen Märchen, sondern REALITÄT sind. Wenn in den »Yoga-Sutras« von Telepathie oder Levitation, von Hellsichtigkeit und Vorherwissen oder von Gedankenlesen die Rede ist, dann wird davon in den vielen Yoga-Schulen überall auf der Welt nur sehr selten gesprochen.

Dr. Radin weist aber in seinem Buch mit unbestechlicher Klarheit nach, dass es sich bei diesen Versen nicht nur um Tatsachen, sondern um die ESSENZ DES YOGA handelt!

Was in den vergangenen Jahrtausenden große Yogis in Indien oder legendäre Lamas in Tibet lehrten und vorlebten, wird in diesem epochalen Werk erstmals mit wissenschaftlichen Mitteln bewiesen. Für alle hartgesottenen Skeptiker, die den Menschen gerne als große Maschine darzustellen versuchen, stellt dieses Buch die ultimative Herausforderung dar; und für alle jene, die sich seit vielen Jahren dem Yoga-Pfad widmen, ist es die finale Inspiration, dem Weg der alten Meister zu folgen!

Es hat mich nicht gewundert, dass dieses Buch in den USA ein Nr.1-Bestseller gewesen ist. In der Welt von »Superman« ist man vielleicht offener dafür, die verborgenen Kräfte im Inneren des Menschen anzuerkennen. Was gestern noch als »Wunder« galt, wird morgen schon normal sein, allerdings supernormal!

In einer Widmung zu Radins Buch schreibt der berühmte amerikanische Arzt und Bewusstseinsforscher Dr. Larry Dossey den nachstehenden Satz, den ich Ihnen am Ende meiner Empfehlung mit auf den Weg geben möchte:

»Dieses Buch sollte Sie bei der Lektüre atemlos machen, denn es enthüllt die Zukunft des Menschen!«

 

Share on Facebook