Die Kluft zwischen Arm und Reich

Bestimmt hast du längst bemerkt das die Schere zwischen Arm und Reich, ja die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird.

arm-und-reich

Nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland und anderen Ländern der Wohlstandsgesellschaft, nur mit dem Unterschied, dass die Armut hier durch das Sozial System abgedämpft wird.

Für sozial schwache wie Arbeitslose gibt es Fortbildungsmaßnahmen, um wieder an der Wohlstandsgesellschaft teilhaben zu können. Nur fehlt vielen die nötige Motivation, wieder aus dieser Situation heraus zu kommen, durch mangelhaftes Interesse das ist keine Lösung zu erkennen.

Es geht sogar soweit das manche noch weiter in die Armut abrutschen, hat einer eine Möglichkeit entdeckt wie er es wie schaffen könnte heraus zu kommen und begeistert sich für seine Idee, wird es als nicht angemessen abgelehnt.

Während die Reichen es in kauf nehmen, denn auch aus der Armut lässt sich noch Profit schlagen, wie z.B. mit Alkohol, Mieten und Tabak.

Mittlerweile wurde erkannt das die Trunksucht eine Alkoholkrankheit ist, genau wie das rauchen eine Sucht darstellt. Wir sprechen von einer sehr großen Zahl von Opfern die es mit sich bringt.

Natürlich erkennt der Alkoholiker oder Raucher nicht sein Problem, auch der Arme Mensch projiziert es auf andere, der Arbeitslose schiebt die Schuld auf die Politiker und will nicht erkennen, dass er selbst handeln muss um das Problem zu lösen.

Der erste Schritt zu einer Lösung ist natürlich zu erkennen, ja ich habe ein Problem. In diesem Fall steht als nächstes die Information auf dem Plan, zum weiteren die Weiterbildung und zuletzt das Handeln.

Hilfe gibt es für jeden der sie annimmt, denn gerade in Deutschland gibt es sehr gute Hilfseinrichtungen für jeden der es annimmt.

Der arme projiziert sein Problem auf die Reichen und erkennt dabei nicht sein eigenes Problem? Reiche Leute sind meistens viel konsequenter in der Umsetzung ihrer Vorhaben, obwohl es nicht gleichzeitig bedeutet, dass nicht beide das gleich Problem haben können, eben nur etwas anders verlagert.

Der arme steckt im Mangel fest, jeder Euro zählt und meistens wird das Geld zu knapp. Der Reiche schaut seine Zahlen, ja Bilanzen an und ist betrübt, da die Zahlen sinken, oder eine Investition wirft keinen Gewinn ab, er will jedoch Wachstum.

Beide sind frustriert und stecken im Mangel fest, eben nur auf einer anderen Ebene. Es macht auch keinen Unterschied, der Schmerz ist der gleiche und beide können Nachts nicht gut schlafen.

Nimmt das Problem der Schlaflosigkeit bei beiden zu, reagiert jeder auf seine Weise. Der Reiche geht zum Arzt und dieser überweist in zu einem Spezialisten, der ihn in einer Schlafklinik untersucht.

Oder, er kann weitere Spezialisten hinzu ziehen, um sein Problem zu lösen!

Der arme ertränkt seine Sorgen in Alkohol, und versinkt immer tiefer im Selbstmitleid, projiziert sein Problem auf andere, findet gleichgesinnte die mit ihm jammern wie ungerecht die Welt doch ist.

Wir leben in einer Polaren Welt

Reiche Menschen haben Angst um ihr Vermögen, ja haben Angst ihr hart verdientes Geld zu verlieren. Finanzkrisen, Wirtschaftskrisen und Änderungen der Steuerlast verstärkt die Angst vor Armut.

Es wird nach Auswegen gesucht, es wird in Immobilien investiert, und ein Teil wird im Ausland angelegt, es wird nach weiteren sicheren Möglichkeiten gesucht.

Die Angst ist sein ständiger Begleiter, nur wann wird er zufrieden sein?

Der Arme findet sich in seinem Selbstmitleid wieder, zieht sich immer mehr zurück, ja mancher denkt sogar an Selbstmord um seinen Leid ein Ende zu bereiten. Er geht Nachts auf eine Brücke um sich hinunter zu stürzen, für einen Augenblick hält er inne, beobachtet das Wasser, es kommt ihm ein Gedanke, alles ist im Fluss, nichts bleibt wie es ist. Er geht nach Hause, schläft ein, als er am nächsten Morgen erwacht, kommt ihm eine Idee und er will jetzt ein neue Leben zu beginnen.

In seinen Träumen sieht er schon wie gut es ihm gehen wird und fängt an sein Leben zu ändern.

Hier kannst du weiter lesen, Sich reif machen für … Continue reading

Share on Facebook

Durch die Schattentherapie den Schatten integrieren

Wo Licht ist, gibt es auch Schatten, es ist ein Teil unserer Welt, dessen müssen wir uns bewusst sein!

4.1.1

Der Schatten in der äußeren Welt ist für uns selbstverständlich, nur blicken wir nach innen wollen wir den Schatten lieber verdrängen. Es ist jedoch ein Teil von uns, dessen müssen wir uns wirklich bewusst sein, eine Schattentherapie wirkt wahre Wunder!

Natürlich liegt die Wahrheit im Anfang, deshalb betrachten wir unsere Kindheit, um unsere ersten Schatten zu erkennen. Manche Schatten sind Tief in uns verborgen, und oft sehr schwer zu erkennen, das mag an unserer Eigenblindheit liegen, sowie wir einen Tippfehler in einem selbst verfassten Text manchmal nicht erkennen.

Blicken wir zuerst auf den Schatten in unserem Umfeld, je nach Jahreszeit und Typ wird uns der Schatten schnell sehr angenehm sein.

Ein schöner Sommertag, mein Junior kommt von der Schule nach Hause und fragt mich sofort, oh Papa können wir heute ins Freibad gehen, es ist so ein schöner Tag?

Willst du ins Freibad oder an einen See fahren?

Oh Papa, heute lieber ins Freibad, denn da treffe ich meine Freunde!

Nun, ich überlege nicht lange, in Ordnung das können wir gerne machen, Badesachen eingepackt, ein gutes Buch, den Laptop und meinen Notizblock. Im Freibad angekommen suche ich nach einem schönen schattigen Plätzchen, um in einer angenehmen Atmosphäre arbeiten zu können.

Junior, Klamotten runter, in die Badehose rein und mit einige Freunden, mit Juhu ins Wasser!

Gerade jetzt im Sommer sind die schattigen Plätze sehr gefragt, gerade die unter den Bäumen, denn hier ist es sehr angenehm. Natürlich gibt es auch viele Sonnenanbeter die lieben es in der prallen Sonne zu liegen.

Ich bin ehe der Typ der es wirklich warm mag, jedoch zuviel Sonne muss nicht sein, denn zu schnell fange ich mir einen Sonnenbrand ein. Auch im Urlaub ziehe ich den Schatten vor, denn das angenehme Klima ist schon wohltuend genug.

In unserer Welt finden wir immer Licht und Schatten!

Um es besser verstehen zu können müssen wir uns mit der Polarität beschäftigen. So wie es oben gibt, folgt natürlich auch unten, wie es warm und kalt gibt oder Plus und Minus. Nun bleiben wir bei Licht und Schatten, also haben wir zwei Seiten in uns, also Positiv und Negativ.

Nach dem Gesetz der Polarität ist der Idealfall die Mitte, also nicht zu viel von einer Seite. Natürlich folgen Konsequenzen wenn wir einen Pol bevorzugen, denn in der Welt der Gegensätze zieht jeder Pol sein Gegenüber an.

Wer das erkennt wird seinen Weg wacher, ja achtsamer gehen, denn im ist bewusst, dass durch seine Wahl einer Seite die andere gleichermaßen angezogen wird. So wie das Gute das Böse bedingt und umgekehrt, da beide Pole stets zur Vereinigung tendieren, können wir keinen verdrängen oder Blockieren, geschweige den bekämpfen, denn mit dem Kampf stärken wir den anderen.

Obwohl wir die Polarität überall finden, ist sie uns oft in uns nicht so bewusst, vor allem unseren Schatten verbergen wir all zu gern. Oder, er ist uns nicht einmal bewusst?

Seinen Schatten in täglichen Umgangsformen

Manchmal entdecken wir ein Verhalten in uns und können es uns nicht richtig erklären, warum wir so sind. Durch meine Schattenarbeit habe ich über mich einiges heraus gefunden und das hilft mir, wenn ich wieder in ähnliche Situationen gerate.

Wie ich schon in einem anderen Artikel geschrieben habe, hatte ich immer wieder die Sehnsucht „ich will hier raus“ und das seit meiner frühesten Kindheit und das geht zurück bis vor meiner Geburt.

Meine Mutter erzählte mir oft davon, denn schon als kleines Kind, noch im Gitterbett hatte ich schon dieses Bedürfnis so stark. Ja, dass ich regelrecht wie ein kleiner Affe an den Gittern solange rüttelte bist mich meine Mutter wieder heraus nahm und sie setzte mich auf den Boden.

Hier weiter lesen, schon war alles wieder gut!  Continue reading

Share on Facebook

Das Jammertal verlassen

Wir sind nicht nur Fussball – Weltmeister, sondern auch Meister im Jammern geworden und es zieht ein dunkler Schatten über das Land.

 ¥ ƒ

So überlegt mancher ob er das Jammertal Deutschland verlassen will und reist ins Land der Sonne?

Es wird gejammert was das Zeug hält, gründe dafür gibt es genug, ob es ein undurchsichtiges Steuergesetz, mit immer höheren Belassungen für Selbstständige, Unternehmer, besser verdienende Angestellte, Anleger oder Vermögende ist.

Auf der anderen Seite die Menschen die Sozial schwachen, für die der tägliche Überlebenskampf zum Alptraum wird.

Schlagzeilen über Korruption oder Betrug häufen sich, die Gewalt und Kriminalität kommt noch dazu, dass sich immer mehr Menschen selbst schützen wollen.

Nur jammern ist keine Lösung und ist negativer Natur, es gibt jeden Tag Meldungen in den Medien, die es bekräftigen, ja ein ganzer Wirtschaftszweig hat sich darauf konzentriert.

Auch im Internet, über Blog, Facebook und vielen anderen Webseiten können wir es beobachten, Jammern ist gerade voll im Trend. Nur ist es sehr gefährlich, denn jammern kann der Funke sein der ein riesiges Feuer entfacht.

Nur dadurch wird es noch viel schlimmer werden, deshalb gilt es das Jammertal zu verlassen, damit es besser wird.

Jammern entsteht in unserem denken, über eine bestimmte Lebenssituation, wie z.B. dem Geld, denn wir befinden uns in einer Zeit in der das Geld den Lebensrhythmus vieler Menschen bestimmt.

Natürlich ist jammern zuerst befreiend, nur kommt es darauf an über was wir jammern, denn viel zu oft nehmen manche es einfach zu persönlich, obwohl es sie nicht direkt betrifft. Jammert jemand über wirklich persönliches Leid nimmt man die Opferrolle ein, um eventuell anderen mitzuteilen wie schwer man es hat.

Es ist natürlich sehr schwierige für manche Menschen dieses Jammertal alleine zu verlassen, denn der Weg kann von sehr starke Blockaden gepflastert sein. Für manchen selbst nicht einmal zu erkennen?

Es gibt Menschen in jeder Gesellschaftsschicht die unzufrieden sind und jammern über einen Mangel. Der erfolgreiche Geschäftsmann, wie auch der Arbeitslose, der Politiker oder gerade du, denn etwas bedrückt.

Ja, auch ich habe mich dabei erwischt, über manches zu jammern, wenn mir etwas nicht gefällt und das ist auch ganz normal, denn wo es Licht gibt, ist auch Schatten. Viel zu schnell werden wir durch alltägliche Dinge in das Jammertal hinein gezogen, da die Umstände dafür überhand nehmen.

Wir erleben eine Entwicklung des Konkurrenz denken, nicht des miteinander und das schon in der Erziehung der Kinder in der Schule, denn es werden immer mehr zum Einzelgänger.

Immer mehr Menschen sind unzufrieden, werden Krank, die Zahl der Psychischen Erkrankungen nimmt immer mehr zu, so mancher, ja immer mehr wollen raus aus dem Hamsterrad.

Zu wenig Zeit für SICH

Ein großes Problem unserer Gesellschaft, denn fast keiner hat mehr wirklich Zeit für sich. Die Menschen hetzen durch den Tag, endlich zuhause warten schon genug Aufgaben um allem gerecht werden zu können. Endlich etwas Zeit für sich, verbringen sie dann vor dem Fernseher, werden wiederum manipuliert, frustriert, um wieder zu jammern wie es auf der Welt um uns steht?

Medien berichten, ja täglich überschlagen sich die Meldungen was überall schreckliches passiert und der täglich Frust geht weiter, kein Wunder wenn manche Alpträume bekommen, von Depressionen oder Burnout geplagt werden.

Burnout in Abgrenzung zu Depressionen

Burnout und Depressionen werden oft für ein und die selbe Krankheit gehalten, was jedoch nicht stimmt. Burnout wird häufig von Depressionen begleitet. Betroffene, aber auch Ärzte und Therapeuten, schreiben dem Gemütszustand der Patienten nicht immer die Diagnose Burnout zu. Darum soll hier vor allem auf Die Abgrenzung zwischen Depressionen und Burnout eingegangen werden.

Man sagt, dass das Burnout-Syndrom eher „kontext-bezogen“ ist, die Ursachen für Burnout häufig berufsbedingt ist. Depressionen hingegen eher „kontext-frei“ und allumfassend sind und somit alle Bereiche des alltäglichen Lebens betreffen und auch auf alle auswirken können. Zusätzlich werden Depressionen als Dauerzustand beschrieben, während Betroffene des Burnout-Syndroms zu Teilen auch unbeschwerte Phasen durchleben können.
(Quelle und mehr Information hier … )

Hier ein Beispiel:

Hallo,

ich weiß wirklich nicht mehr weiter und habe auch irgendwie niemanden, mit dem ich darüber reden kann, auch wenn mein Problem ein vermutlich alltägliches ist. Dennoch hoffe ich, dass ich bei Euch Rat bekommen kann.

Ich (25) leide glaub ich an Depressionen. Ich habe zwar ein „geregeltes“ Leben, dennoch habe ich das Gefühl wertlos zu sein, Existenzängste und höllische Angst vor der Zukunft. Ich habe einen festen Job, nebenbei arbeite ich noch in einer Pizzeria und lebe in einem eigenen Haus.

Vor etwas 3,5 Monaten haben sich mein Freund und ich nach 5 Jahren Beziehung getrennt. Er ist ausgezogen. Mir ist es einfach zuviel geworden, hier alles allein zu erledigen, vor allem mit 2 Jobs.
(Quelle: Zum weiter lessen …. )

Hier weiter lesn, jammern ein Symptom unserer Zeit Continue reading

Share on Facebook

Seine Lebensaufgabe finden

Immer mehr stellen sich die Frage, was ist meine Berufung, meine Lebensaufgabe?

4.1.1

Nur wie können wir unsere Lebensaufgabe finden?

Das Leben baut auf Lebensprinzipien auf, diese sind mit den Schicksalsgesetzen verbunden und das erste im Leben ist immer der Anfang. Die ersten Lebensprinzipien werden uns als Kind vermittelt und wirken sich auf unser Leben aus, so das wir anfangen können unsere Lebensaufgabe zu finden.

Schon als Kind stellt man uns sehr oft die Frage: Na, was willst du denn einmal werden?

Viel zu früh, viel zu schnell wird hier eine Entscheidung von einem Kind verlangt, die sein Leben prägen könnte?

Ob das Kind bereits die Sehnsucht nach seiner Lebensaufgabe spürt oder es noch nicht an der Zeit ist, ist immer vom Einzelfall abhängig.

Ja, manche Kinder tappen vorschnell in die Falle, ja ich will …. werden, wie Papa!

Damit wird oft der Lebensplan festgelegt, und auch eine angenomme Lebensaufgabe wird somit vorgegeben. Natürlich sind es noch Kinderträume, oder der Wunsch der Eltern. natürlich kann es noch jederzeit geändert werden, denn es ist ja nicht in Stein gemeißelt.

Auch im Spiel werden Rollen angenommen, da die Mutter mit ihrem Baby, der Vater ist Polizist, oder doch lieber Tierarzt? Mein bester Freund will Rennfahrer werden, wie Michael Schuhmacher, oh Pauli will Fussballstar werden.

Manche Eltern reagieren auch darauf, lerne einen Beruf mit Zukunft. Vor allem schau mal dein Zeugnis an, damit wird das nix?

Auch unser Schulsystem beeinflusst die Entscheidung durch das Erziehungssystem und will etwas bestimmtes aus uns machen, nur nicht das was wir wollen. Die Einstellung in der Erziehung die du sicher auch kennen gelernt hast lautet: Wenn du nicht tust was wir von dir verlangen, wirst du bestraft.

Es ist wird auch beeinflusst in was für einer Zeit du lebst, oder in was für einer Umgebung  du dich befindest und von was für Menschen du umgeben bist. Es gibt viele Faktoren die dich rein im äußerlichen prägen und dir glaubhaft machen wer du bist.

Ja, ich will Geschäftsmann werden, des halb brauche ich ein BWL-Studium, oder manche dachten das es gut ist Akademiker, Arzt oder Rechtsanwalt zu werden und meistens ging man davon aus, finanziell gut versorgt zu sein.

Wir leben in einer Zeit in der eine Geldreligion geschaffen wurde. ja alle tanzen um das goldene Kalb.

Leider wird uns viel zu schnell glaubhaft gemacht, was real sein soll? Also, unsere Realität, ein genaues Verständnis davon, was unter der Realität zu verstehen ist, beruht zum einen auf getroffen philosophischen Voraussetzungen; dies gilt auch für das Realitätsverständnis der einzelnen Wissenschaften. 

Für die Naturwissenschaften ist Realität das, was der wissenschaftlichen Betrachtung und Erforschung zugänglich ist. Dinge, die nicht messbar sind, sollen keine Basis für wissenschaftliche Theoriebildung sein. Dabei geht es vor allem um methodisch feststellbare Wechselwirkungen. Inhalte von Vorstellungen, Gefühlen, Wünschen, Wahrnehmungen und ähnlichem gelten zunächst einmal als nicht der Realität zugehörig. (Quelle und mehr Information:)

Nur betrachten wir das Leben nicht nur von rein äußerlichen Dingen, wie Körper und alles was der Verstand erschafft und richten unsere Wahrnehmung auf unser „Sein“. Blicken wir als neutraler Beobachter auf unser inneres die Seele, können wir erkennen, das unser Leben weit mehr ist.

Nehmen wir an, das dir deine Seele einen Impuls für einen Gedanken sendet, dieser Gedanke wiederum erschafft die Realität, mit seinen fünf Sinnen und den Emotionen die du damit wahrnimmst, demnach währe unsere Lebensaufgabe durch den Seelenplan beeinflusst.

Es gibt überraschende Erkenntnisse in der Gehirnforschung, denn es wurde festgestellt, dass das Gehirn alle drei Sekunden einen Impuls, das sogenannte Gegenwartfenster sendet. Dieser Impuls nimmt unter anderem auch Schwingungen morphischer Felder auf und auch wieder ab. 

Das Geheimnis der geistigen Felder, die Brücke zu einer anderen Realität

Auf der Grundlage der von Rupert Sheldrake nachgewiesenen morphischen Felder erhalten  wir Zugang dazu, wir müssen nur lernen mit diesen geistigen Felder umzugehen.

Der Mensch, ein Teil dieser schöpferischen Kraft, entstanden um sich immer weiter zu entwickeln. Längst haben wir erkannt, dass nichts bleibt wie es ist, alles verändert sich auf verschiedene Art und Weise.Zuerst dachten die Menschen das die Welt eine Scheibe ist, erkannten jedoch das wir auf einen Planeten, einer Kugel im Weltraum leben. Das unendliche Universum, kaum begreifbar für unseren Verstand, oder müssen wir es auch nicht verstehen?

In einem leeren Raum scheint nichts zu sein, dennoch ist es von Leben erfüllt. Staub wird sichtbar wenn Sonnenstrahlen hereinfallen. Ein Microcosmos in dem Leben ist, Bakterien, Viren und vieles mehr, ja der Raum ist sogar noch durchdrungen von Kommunikation.

>>> mehr Information in meinem Beitrag, das schöpferische Universum

Um unsere Lebensaufgabe wahrzunehmen bedarf es einiger Verknüpfungen, von Körper, Geist und Seele. Nur um den jeweiligen wahren Zugang zu erkennen, bedarf es ein wenig Übung durch Meditation. Einfach gesagt um ein neutraler Beobachter zu werden, denn zu schnell werden wir von unserem Ego verführt.

Das Ego, also das ICH das du glaubst zu sein, oder das man dir glaubhaft gemacht hat zu sein? Ein ICH das du dir geschaffen hast, oder gerade dabei bist zu schaffen?

Vor allem wenn du überzeugt bist, von dem was dir dein Gedankenmuster vorgibt zu glauben, mit all seinen Glaubensätzen, Gewohnheiten und Überzeugungen.

Natürlich gab es und gibt es Menschen die ihre Lebensaufgabe sehr früh in ihrem leben wahrgenommen haben und diese ein Leben lang erfüllt haben.

Ein guter Wegweiser dafür ist: Folge Deinem Herzen voller Liebe!

Werde für einen Moment ganz still, lass alles los, spüre nur einen Gedanken, diesen EINEN der dein Herz glücklich macht. Ja, schließe die Augen fühle es, wie es dein Herz erfüllt, ein unbeschreibliches Gefühl, ein Impuls deiner Berufung.  

Liebe dein JETZT, und liebe Dich, denn Du bist wunderbar!

Hier kannst Du weiter lesen … Continue reading

Share on Facebook

Mit dem Rauchen aufhören

Ja, ich will mit dem Rauchen aufhören, nur wie?

e2e4eec7aaadb29ecd282671_1920

Schon längst ist dir klar geworden, dass es besser für dich währe wenn du mit dem Rauchen aufhören könntest, nur das ist nicht so einfach.

Ein Bekannter fragt dich, als er dich mit einer Zigarette sieht, ich dachte du willst mit dem Rauchen aufhören? Oh ja, ich habe schon so oft versucht damit aufzuhören, doch ich schaffe es einfach nicht.

So kannst du es auch nicht schaffen, denn unser denken ist entscheidend, ob wir etwas erreichen oder nicht. Natürlich ist das mit dem Rauchen ein wenig komplizierter den du hast es nicht nur mit deinem denken zu tun, sondern auch mit deinem Körper.

Nur damit du mit dem Rauchen aufhören kannst, musst du zuerst damit anfangen dich selbst zu kennen, bist du ein Willensstarker Typ, oder eher nicht?

Das bedeutet, dass du einem Entschluss festhältst, wenn es sein muss!

Wenn du wie oben beschrieben, schon des öfteren versucht hast mit dem Rauchen aufzuhören, dann kann es auch daran liegen, dass du zu sehr der Vergangenheit, also dem Raucher nachhängst.

Zuerst, mache dir den Grund, warum du aufhören willst wirklich bewusst. Als nächstes mache  dir beim nächsten mal bewusst, das du ab „jetzt“ Nichtraucher bist!

Vor allem, sage dir immer, ich schaffe das!

Ab diesem Moment kommt zweifellos eine sehr schwierige Zeit auf dich zu, es wird dir viel abverlangen. Nur, sei dir gewiss, dass es sich lohnt und der Tag kommt an dem du voller Stolz sagen wirst, ich bin Nichtraucher!

Es liegt wirklich in deiner Hand es zu schaffen, verbinde ein positives Gefühl damit, dass es für dich das Beste ist und vor allem nur eine Frage von kurzer Zeit ist. Natürlich hat sich unser Körper längst daran gewöhnt, ja sogar eine Abhängigkeit geschaffen und sogar noch Gewohnheiten hinzugefügt.

Wie beim Kaffee trinken, nach dem Essen, oder in der Arbeit eine kleine Zigarettenpause eingelegt, da schmeckt eine Zigarette so richtig gut. Gerade diese Gewohnheiten und dein damit verbundenes denken machen es dir sehr schwer es zu schaffen.

Plötzlich fehlt da was?

Ach, nur eine dumme Angewohnheit sonst nichts!

„Ich bin nicht krank, mein Körper und Geist ist nur vergiftet.“

Das tückische an dieser Vergiftung ist, dass oft Jahrzehnte vergehen bis man eine Veränderung bemerkt, denn meistens leidet zuerst die Lebensqualität darunter und es wird schnell auf etwas anderes abgeschoben, wie das Alter.

Nur ich wollte meinen Körper nicht länger vergiften, also faste ich den Entschluss jetzt mit dem Rauchen aufhören zu wollen.

Ich erzähle dir eine kleine Geschichte wie zum Rauchen aufgehört hatte:

Nun, denn Gedanken mit dem Rauchen aufzuhören hatte ich schon einige Zeit, nur damit anzufangen schob ich immer wieder vor mir her, bis ich endlich den Entschluss fasste jetzt höre ich damit auf!

Meine letzten Zigaretten gab ich meiner Lebenspartnerin, denn sie wollte nicht aufhören. Oh, du schaffst das sowie so nicht, sagte sie, wie ich ihr die Zigaretten übergab. Oh, du wirst schon sehen, ich schaffe das!

Sofort hörte ich damit auf, nur das Verlangen wurde immer stärker, so suchte ich mir Ersatz, wie Süßigkeiten, sowie Kaugummi oder etwas zum lutschen.

Oh, gut der erste Tag war geschafft und ich war wirklich sehr stolz darauf! So schaffte ich Tag um Tag, nur meine Laune war nicht gerade gut, eher sehr angekratzt bis böse und es hatte den Anschein, dass ich mich nicht einmal selber mochte.

Meine Lebenspartnerin, sagte des öfteren, oh du bist nicht auszuhalten, Bitte fang wieder an zu Rauchen. Ja, ich meckerte auch ständig, wenn sie sich wieder eine ansteckte und wie das stinkt.

Es gibt eine Gedankenenergie, die mir immer wieder einen Strich durch mein Vorhaben machen wollte und das ist der Zweifel, denn dieser innerer Boykotteur redete mir immer dazwischen, ach fang wieder an, es ist doch nicht so schlimm.

In unseren Unterbewusstsein sind noch viele alte Ablagerungen aus der Vergangenheit, dem Raucher, der unbedingt wieder gewinnen will. Nur ich ließ mich nicht abbringen von meinem Ziel mein Leben zu ändern, vor allem nicht davon meinen Wunsch es zu schaffen, auch zu erreichen.

Es beinhaltet auch, Altes loszulassen, das bedeutet auch gleichzeitig Veränderung meines Lebens, denn das fällt mir oft sehr schwer und es wird sehr schwierig den Zweifler los zu werden.

Nur ich machte mir bewusst, das der Zweifel auch nur ein Gedanke ist und ich sehr wohl stärker bin wie dieser Gedanke, denn ich lasse einfach los und lasse für einen Moment jeden Gedanken weiter ziehen.

In der Stille liegt die Kraft alles loszulassen und im JETZT zu sein, und JETZT bin ich Nichtraucher!

So nach etwa 14 Tagen, ging es mir etwas besser und der Nebeneffekt war, dass ich ca. 10 Kilo zugenommen hatte, also musste ich mit dem abnehmen beginnen. Nur das viel mir nicht schwer und nach 2 Wochen hatte ich mein altes Gewicht wieder und ich war sehr glücklich endlich sagen zu können.

Ich bin Nichtraucher!

Je länger ich schon Nichtraucher war, um zu mehr meiner Bekannten und Freunde bewunderten es, ja so mancher sagte, wow, ich könnte das nicht?

Wie oft reichte mir jemand ganz unbedacht eine Zigarette, oder vielleicht auch um mich zu verführen? Nur ich wusste, dass schon eine Zigarette mein lohnendwertes Ziel zu Nichte machen würde und ich lehnte mit einem Lächeln an, nein Danke ich rauche nicht mehr!

Immer mehr wuchs das Vertrauen in mir, denn  wenn ich es bis hierher geschafft hatte, dann schaffe ich es weiter!

Mache dir in jedem Moment wirklich bewusst, dass mit jeder Stunde. jedem Tag, jeder Woche, jedem Monat und jedem Jahr, dir dein Ziel näher kommt. denn auch du kannst mit dem Rauchen aufhören, du musst nur „jetzt“ den Entschluss fassen und dir selbst vertrauen.

Die Basis für deinen Erfolg, ist dein vertrauen in dich selbst, denn nur du kannst es schaffen!

Um dieses Vertrauen zu stärken, mache diese Meditation:

Setze oder lege dich bequem hin. Schieße deine Augen und atme tief ein und wieder aus, die Gedanken lasse vorbei ziehen und schenke ihnen keine Aufmerksamkeit. Jetzt, bist du entspannt und sagst dir in Gedanken, ich bin in Ordnung, so wie ich bin! Ich vertraue auf meinen handeln und meinen Fähigkeiten, ich bin voller Vertrauen!

Ich erreiche mein Ziel mit Leichtigkeit und voller Freude!

Mach diese Meditation jeden Tag, kurz vor dem aufstehen und kurz vor dem schlafen gehen. Bald wirst du bemerken, das sich deine Überzeugungen zu deiner Wahrheit entwickeln werden und dir Kraft gibt, dein Ziel zu erreichen!

Ein Ziel im Leben zu ereichen, bedarf den ersten Schritt, den Willen genug Ausdauer zu haben um auch anzukommen!

„Im Anfang war die Tat“ Johann Wolfgang von Goethe, Faust 

Es gibt eine einfache Methode, machen nicht denken! 

Eine radikale einfache Methode die dein Leben verändert! 

Hier noch mehr Informationen und Statistiken zum Thema, Rauchen: 

http://www.tabakfrei.de/rauchen-statistik.htm

Hier findest du Informationen zu Raucherkrankheiten.

http://www.tabakfrei.de/rauchen-krankheiten.htm

Auf der Webseite von Tabakfrei.de findest du auch Informationen zu Nichtraucherkurse! 

Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg, Nichtraucher zu werden, denn ich kann sagen es lohnt sich! 

Hier noch meine Buchempfehlungen, die auch für viele andere Bereiche sehr Hilfreich sind. Jede Information, kann nur erfolgreich umgesetzt werden, wenn man es auch tut!

Machen, nicht denken!

Richard Wiseman

Tun Sie es einfach!
Egal, was Sie sich auch vorgenommen haben – eine einfache Idee genügt! Richard Wiseman stellt die üblichen Theorien auf den Kopf. Basierend auf erstaunlichen wissenschaftlichen Einsichten gibt der bekannte Psychologe und Verhaltensforscher Ihrem Leben tatsächlich eine neue Richtung: Einfaches physisches Handeln bewirkt tiefgreifende psychische Veränderungen. Schon nach den ersten Seiten werden Sie Dinge tun, die Sie nie für möglich gehalten haben. Viele Bücher wollen bloß ihr Denken ändern, dieses wird Sie verändern!

Taschenbuch, 399 Seiten

entgiften statt vergiften

Uwe Karstädt

»Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet!«

Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. Schlimmer noch:

Ein großer Teil der Ärzteschaft verstärkt die beim Patienten vorliegende Vergiftung sehr häufig noch durch die Verordnung von viel zu viel Chemie. Karstädt schreibt in diesem Buch Klartext. Er schildert Fälle, in denen Patienten durch die klassische Medizin vergiftet und krank gemacht wurden. Er berichtet von Gesunden, die durch falsche Behandlungsmethoden und durch nebenwirkungsreiche Medikamente chronisch krank wurden.

Vergiftung ist nach Auffassung von Uwe Karstädt Auslöser Nr. 1 von Krankheiten wie Alzheimer, Autoimmunerkrankungen, Arthritis, Parkinson, Depressionen, Migräne, Diabetes, Osteoporose, Herzinfarkt oder Allergien und Asthma. Und auch die Krankheiten der jungen Generation wie Hyperaktivität, ADS, Autismus, Verhaltens- und Lernstörungen sind in vielen Fällen auf Vergiftung zurückzuführen.

Uwe Karstädt zeigt, wie man aus dem Teufelskreis der Schulmedizin ausbrechen und sich selbst entgiften und damit heilen kann. Dieses Buch zählt die Giftgefahren auf und sagt, wie man sie meiden kann. Herzstück des Buches ist eine neuartige, nebenwirkungsfreie Entgiftungsmethode auf natürlicher Basis, die man problemlos zu Hause anwenden kann. Karstädt belegt durch viele in der Praxis gewonnene Patientenbeispiele, dass die richtige, die effektive Entgiftung nicht nur der beste, sondern auch der einzige Weg ist, um Krankheiten zu überwinden und um sich auch auf Dauer gesund, vital und lebensfroh zu fühlen.

Paperback, 266 Seiten

 

Share on Facebook

Was bedeute ich dir

Ein neuer Partner ein neues Glück, doch dann entsteht die Frage, was bedeute ich dir?

4.1.1

Was bedeute ich dir, heißt soviel wie, wie wichtig bin ich für dich?

Dahinter verbirgt sich der Wunsch geliebt zu werden. Gerade in der Phase des verliebt seins ist schnell gesagt, oh du bedeutest mir alles, du bist das wichtigste für mich!

In der Zwischenmenschlichen Beziehung ist es uns meistens wichtiger was wir den anderen bedeuten, ja wir stellen uns selbst zurück. Der Wunsch  nach Liebe, ja geliebt zu werden ist uns sehr wichtig. Wir sind soziale Wesen und befinden uns immer in verschiedenen Formen der Beziehungen, wie: Familie, Freundschaften, Gesellschaftliche Beziehungen, und vor allem Liebesbeziehungen.

Angetrieben durch unsere Gefühle

Wie wichtig etwas ist, kommt natürlich auf die Form der Beziehung an, die Frage “ Was bedeute ich dir?“,  finden wir jedoch in verschiedenen Beziehungsformen oder greifen in eine andere über und wirken sich jedoch auf die eigentliche Beziehung aus.

Nehmen wir ein Beispiel in einer Liebesbeziehung, denn hier entsteht die Frage: „Was bedeute ich dir?“ im Grund immer, denn die Frage könnte auch eine andere Bedeutung haben, wie z.B. was bist du bereit für mich aufzugeben?

Wieder ein Wunsch, das Verlangen, mit dem Gedanken an den Beweis der Liebe?

Gerade Frauen wollen gerne ihren Partner ändern und so entsteht diese Frage sehr schnell, bist du bereit, das für mich aufzugeben?

Ja, bin ich für dich so wichtig, dass du das aufgibst, wenn es für mich wichtig ist?

Wenn du mich liebst, dann tu das für mich!

Die Antwort oder das Verlangen ist jedoch abhängig, in was für einen Bereich der Bedürfnisse das Gefühl zu finden ist, vor allem steckt immer ein wünschen dahinter.

Nehmen wir an, das du dich in letzter Zeit damit beschäftigst deine Berufung finden zu können und spürst das Verlangen, Kreativ tätig zu werden. Das ist deine innere Sehnsucht, deinen Lebenstraum zu erfüllen.

Nur für deine Partnerin ist es sehr wichtig, finanziell abgesichert zu sein, also der sichere Job seht bei ihr im Vordergrund. Nur für den Aufbau deiner kreativen Tätigkeit ist eine Anlaufzeit nötig und bringt natürlich ein gewisses Risiko mit sich.

Schon bedarf es einer Entscheidung, verschiedene Wünsche prallen aufeinander und eine gegenseitige Reaktion entsteht. Beziehungen sind immer mit Reaktionen und einem Wunschdenken und vor allem Gefühlen verbunden.

Du verbindest ein starkes Gefühle mit einem Wunsch und das oft sogar unbewusst, nur darauf solltest du wirklich achten, denn es gibt sehr mächtige Gefühle und Wünsche und das wiederum ist Energie.

Energie die fliest, ja eine Reaktion hervorruft!  

Kommt jedoch noch das Bedürfnis der Anerkennung in einer bestimmten Gesellschaftsschicht dazu, wie das sich die Partnerin unbedingt ein Haus für die geplante Familie wünscht.

Wie willst du als Künstler das Haus abbezahlen? Dafür benötigst du einen sicheren Arbeitsplatz, denn die Bank wird uns ansonsten kein Geld geben.

Hier kannst du weiter lesen ..  Continue reading

Share on Facebook

Ist unsere Lebensqualität in Gefahr?

Lass uns zuerst klären was Lebensqualität ist, oder was wir darunter verstehen. Lebensqualität sind die Bedingungen unter denen du Lebst.

p_069

Deine Lebensbedingungen und deren Qualität!

In Europa haben wir uns sehr gute Lebensbedingungen geschaffen, dadurch sind viele Menschen sehr zufrieden. Andere wiederum leiden darunter das ihre Lebensqualität sinkt, wie z.B. durch Arbeitslosigkeit, Krankheit oder durch den Verlust einiger Lebensbedingungen, wie, Sicherheit, Geld oder einem geliebten Menschen.

Gerade in dieser Zeit stellen sich immer mehr Menschen die Frage: Ist unsere Lebensqualität in Gefahr?

Um es etwas besser beschreiben zu können hier eine kleine Geschichte:

In einem kleinen Vorort einer mittleren Stadt mit so etwa 100.000 Einwohnern ist eine sehr schöne Wohngegend entstanden. Die Bewohner dieser Siedlung haben sich schöne Häuser gebaut, über viele Jahre die Finanzierung abbezahlt und auf einiges verzichtet.

Heute genießen sie die angenehme Lebensqualität, denn hier in der Gegend ist es sehr ruhig. Man kennt seine Nachbarn, Kinder können draußen spielen und man grüßt sich mit Freude, ab und zu ein Schwätzchen oder es gibt etwas zu feiern, wie jemand macht eine Grillparty.

Die Kinder lassen ihre Fahrräder in der Einfahrt liegen, oder die Garage bleibt über Nacht offen. Man kann auch mal vergessen, das Auto abzuschließen, es kommt nichts weg!

Im Sommer kannst du beruhigt Nachts im Erdgeschoss die Terrassentüre offen stehen lassen und gut schlafen, denn es ist eine ruhige Gegend.

Eine Frau trägt in dieser Gegend seit Jahren Nachts die Zeitung aus, um etwas dazu zu verdienen, denn ihr Haus ist noch nicht ganz abgezahlt.

Ja, jeden Tag so ab 3:00 Uhr früh für gute eine Stunde macht sie sich auf den Weg durch diese Wohnsiedlung, kennt schon jedes Haus. Ja, sie kann diese Tätigkeit um diese Zeit beruhigt machen, denn es wirklich sehr ruhig. Gut. manchmal kommt so mancher von einer Feier etwas angetrunken nach Hause, doch dennoch sind alles sehr nett und es hat noch nie ein Problem gegeben.

Doch seit einigen Wochen ist diese Frau etwas beunruhigt, denn es wurden an die 500 Flüchtlinge im Ort untergebracht. So wohl ist ihr seit dieser Zeit nicht mehr?

Und so kam es auch, dass vor einigen Tagen, bei ihrer täglich Runde, gerade als sie zu einem Haus ging um die Zeitung zuzustellen, zwei dunkle Gestalten an diesem Haus auffielen, ja zweit dieser Flüchtlinge schlichen um das Haus. Erst als sie mit der Taschenlampe den Bereich beleuchtete und rief, aber Hallo, was machen sie hier, ergriffen diese die Flucht.

Hier weiterlesen … Continue reading

Share on Facebook

Sich selbst erkennen

Wenn ich jemanden frage, wer bist du kommt fast immer die gleiche Antwort. Mein Name ist, ich bin …Jahre alt und von Beruf …., nur sich selbst erkennen sie sich nicht, ja sie denken, das bin ich?

4.1.1

Befrage ich erfolgreiche Menschen, erzählen diese meistens was sie erfolgreich gemacht hat, ja ich bin ein erfolgreicher Geschäftsmann, in der Branche …., es war jedoch ein harter Weg bis nach oben.

Ja, ich bin so erfolgreich weil,  ich eine gute Nase für ein gutes Geschäft habe. Weil ich mich voll und ganz in mein Geschäft einbringe und mich darauf konzentriere. Mein streben nach Erfolg und Sicherheit gibt mir die nötige Kraft, auch durch zu halten.

Ich will es meinen Freunden, meinem Vater beweisen und meiner Frau gefallen.

Im allgemeinen sind erfolgreiche Menschen, keine die Winkelzüge machen, es sind Menschen die genau wissen was sie wollen und worauf es ankommt und sein Ziel direkt anpeilt. Es ist ein Mensch der sich sehr früh darüber klar wurde was er erreichen will und was er dafür tun muss um es auch zu bekommen.

Um sich selbst zu erkennen, solltest du anfangen deine Eigenheiten, Neigungen und deine Interessen zu erkennen.

Arbeite diese Liste durch:

Aktion: Ist dein Charakter eher aktiv oder passiv?

Beobachten: Hast du Interesse am Benehmen anderer Menschen? An deren Sorgen und Nöten?

Beredsamkeit: Sprichst und diskutierst du gerne?

Filigranarbeit: Arbeitest du gerne sehr genau, vor allem hast du Freude daran sehr filigran zu sein?

Geduld: Bist du von Natur aus geduldig oder eher ungeduldig?

Handfertigkeit: Hast du geschickte Hände und machst damit gerne etwas?

Handel: Macht dir kaufen und verkaufen und der Umgang mit Menschen Spaß?

Kinder: Macht dir der Umgang, die Erziehung und das Spielen mit Kindern Spaß?

Initiative: Macht es dir Freude, etwas zu unternehmen? 

Orientierung: Gehst du gerne voraus oder ziehst du es vor anderen zu folgen?

Literatur: Drückst du dich gerne schriftlich aus und lest auch gerne?

Musik: Musizierst du gerne, oder kennst du dich mit Musik gut aus?

Natur: Macht es dich glücklich, an der frischen Luft in der Natur zu arbeiten, oder doch lieber im Büro?

Reisen: Macht dir reisen viel Freude und erzählst gerne davon?

Studien: Macht es Dir Spaß, einer Frage auf den Grund zu gehen? Vor allem gibst du nicht so schnell auf, wenn erste Hürden uns Probleme auftauchen?

Wagemut: Gibt es viele Dinge des Lebens die dir Angst machen?

Zeichnen: Macht dir es Freude, etwas zu gestalten?

Sicher muss ich es nicht betonen, dass dieses Wissen über dich selbst sehr entscheidend sind, um dich selbst zu erkennen. Arbeite alles in ruhe durch, denn es kann dir dabei helfen dich selbst zu erkennen.

Erkenne wie weit fühlst du dich in eine Richtung gezogen? Oder, wie entfernst es dich?

Psychologische Untersuchungen haben gezeigt, dass die Anziehung zu einem bestimmten Thema, zeigen was einem interessiert und bekanntlich ist das Interesse der Schlüssel für Erfolg und ein erfülltes Leben.

Das Leben dem Zufall zu überlassen ist nicht ratsam, oder auch dumm, Planlosigkeit ist der Weg zur Enttäuschung im Leben.

Prüfe dich selbst, betrachte die Zeit dafür als Investition in dein Leben voller Freude und Glück!

Tatsache ist natürlich dass wir im Leben nicht alle Risiken ausschließen können, egal ob es sich bei dem Schritt in die Selbständigkeit, bei der Berufswahl oder der Entscheidung für unseren Lebenspartner handelt.

Wenn du dich jedoch dafür entscheidest, das zu tun, was du gerne tust, bedeutet es deine Kräfte optimal zu nutzen.

Unentbehrlich sind dazu noch deine Ausdauer, dein Ehrgeiz, deine Energie, und dein Urteilsvermögen.

Es ist von Vorteil seine Vorstellungskraft zu nutzen, quasi eine virtuelle Reisen in das was man will zu machen, ja durch Einfühlungsvermögen herauszufinden was man wirklich will.

Nur sich selbst erkennen geht viel weiter, denn wir sind viel mehr als mancher denkt, zu sein.

Nicht umsonst suchen viele im Leben vergeblich nach ihren Sinn des Lebens, da sie nur im äußerlichen suchen, oder gar so sehr in ihr denken, in ihr Ego eingebunden sind. 

Was verbindet das Dreieck des Lebens, Körper, Geist und Seele?

Damit du es spüren kannst, das da noch mehr ist, musst du auch nicht spirituell veranlagt sein, mach einfach folgende Übung.

Setze Dich an einem Platz, an dem du nicht gestört wirst, aufrecht hin so das beide Füße bequem am Boden aufliegen, den Oberkörper richtest du gerade auf und die Hände lässt du auf den Oberschenkeln aufliegen. Jetzt schließt du die Augen und Atmest gleichmäßig ein, so das sich der Brustraum immer wieder mit Luft füllt und lässt die Luft wieder gleichmäßig heraus.

Jetzt versuche an nichts zu denken, falls dir Gedanken kommen, lasse diese einfach vorbei ziehen, wie Wolken am Himmel. So entsteht in dir eine Stille und du bemerkst dein Sein!

In diesem Moment nimmst du da „Jetzt! wahr, so wie es ist, ohne jeden Gedanken. Mit ein wenig Übung spürst du deinen Körper von innen, die Beine, Oberschenkel, den Unterleib, langsam gehst du hoch bis zum Kopf zu den Händen.

Damit erlebst du dich im Sein, langsam kannst du immer mehr loslassen und empfindest ein sehr angenehmes Gefühl in der Brust.  Neurowissenschaftler haben herausgefunden, dass Meditation das Wohlbefinden steigert und dies zu einem ansteigen des Tonus im Vagusnerv führt. Der Vagusnerv läuft vom Hirnstamm den Hals entlang durch die Brusthöhle bis zu den Eingeweiden und endet in vielen Verästelungen.

Er versorgt die äußeren Gehörgänge, den Schlund, den Kehlkopf, die Lunge, den Magen, den Darm und das Herz. Beim einatmen schlägt das Herz etwas schneller als beim ausatmen und das ergibt den Spannungszustand des Vagusnervs.

Ein hoher Tonus bürgt für Wohlbefinden!

Bei Personen die über mehrere Wochen über positive Themen meditierten, steigerte sich der Tonus deutlich und das ist wiederum mit guter Gesundheit verbunden. Der Vagusnerv scheint das entscheidende Bindeglied zu sein, das gute Gefühle mit körperlicher Gesundheit verbindet und es ermöglicht, dass der Geist den Körper formt. 

Meditationen für den Morgen und den Abend

Safi Nidiaye

Kräfte sammeln und zu sich finden

Voll schöner, meditativer Poesie beschreibt die Meditationslehrerin und Begründerin der »Körperzentrierten Herzensarbeit« Safi Nidiaye den Lauf eines Tages. Die Meditationen regen zur inneren Ruhe und Einkehr an: Die morgendlichen Inspirationen ebnen den Weg in den neuen Tag. Die Anregungen für den Abend helfen dabei, die gesammelten Eindrücke zu sortieren, den Tag für sich abzuschließen und entspannt zu sich zu finden.

Taschenbuch, 320 Seiten

Lassen Sie Ihren Körper die Arbeit übernehmen 

Hier kannst du mehr erfahren: Mühelose Heilung

Joseph Mercola
Lassen Sie Ihren Körper die Arbeit übernehmen.
Mit diesen neun Heilgrundsätzen wecken Sie den Heiler in Ihnen

Müssen Sie Ihrem Bein extra sagen, es soll den Kratzer heilen? Brauchen Ihre Lungen eine extra Aufforderung zum Luftholen? Weiß Ihr Körper nicht von allein, wann er Nahrung oder Wasser braucht? Ihr Körper erledigt diese Dinge automatisch und mühelos. Von Geburt an haben Sie Anspruch auf eine blühende Gesundheit, und sie ist leicht zu erreichen – Sie dürfen sich nur nicht selbst im Weg stehen. Der Schlüssel für ein langes und gesundes Leben liegt in unserer DNA. Wir müssen diese Heilkräfte unseres Körpers nur aktivieren. In Mühelose Heilung enthüllt der Bestseller-Autor, Gesundheitspionier und Naturheilkundler Dr. Joseph Mercola die neun Aktivierungs-Geheimnisse. Die Resultate seiner Methode sind verblüffend, und nicht wenige Empfehlungen lassen sich ganz einfach umsetzen.

Der beste Heiler ist unser Körper

Dr. Joseph Mercola führt Sie durch neun Heilgrundsätze – und zwar einen nach dem anderen. Die neun Schritte sind sehr wirkungsvoll. Wählen Sie Ihr eigenes Tempo.

Auf Mercolas Weg verlassen Sie sich nicht auf kostspielige und möglicherweise gefährliche Medikamente. Er wird Ihnen helfen, mühelose Umstellungen vorzunehmen. So erreichen Sie Ihre Gesundheitsziele tatsächlich!

Lassen Sie auch Ihrem Gehirn die Aufmerksamkeit und die Nahrung zukommen, die es heute braucht. Tun Sie, was Sie können, damit Ihnen noch viele Jahre klaren, konzentrierten Denkens bleiben!

Aktivieren Sie den Heiler in Ihnen

In Mühelose Heilung fasst Dr. Mercola seine jahrzehntelangen Erfahrungen und die allerneuesten medizinischen Erkenntnisse zusammen. Dieses Expertenwissen und die angeborenen Instinkte Ihres Körpers sind eine großartige Kombination, die Ihnen hilft, Ihre Gesundheit, Ihr Gewicht und Ihr Leben zu optimieren. Mühelos!

»Mühelose Heilung wird Ihre Gesundheit auf einfache Weise revolutionieren.«
Dr. med. Daniel G. Amen

»Sie wollen etwas für Ihre Gesundheit tun? Wenden Sie die einfachen, aber eleganten Empfehlungen von Dr. Mercola an. Er ist ständig dem Rest der medizinischen Gemeinschaft voraus, seine Vorgehensweise ist solide und basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.«
Professor Dr. med. Richard Johnson

»Mühelose Heilung ist sehr lesenswert, und zwar nicht nur für die Allgemeinheit, sondern auch für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen. […] Lesen Sie Mühelose Heilung und übertragen Sie die Erkenntnisse auf sich, damit auch Sie ein vitales und langes Leben genießen können!«
Dr. med. W. Lee Cowden

»Dr. Mercola, weltweit führender Pionier, wenn es darum geht, das eigene Wohlbefinden zu verbessern, liefert einen einfach umzusetzenden, auf Fakten basierenden Fahrplan, wie man die Kontrolle über die eigene Gesundheit übernimmt.«
Dr. Kelly Brogan

»In seinem neuesten Buch Mühelose Heilung liefert der Vater der modernen Ernährungslehre einen praktischen, leicht umsetzbaren und – ja, doch – mühelosen Leitfaden, der es Ihnen ermöglicht, Krankheiten zu bezwingen und die eigene Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen.«
JJ Virgin, Bestseller-Autorin

gebunden, 268 Seiten

Share on Facebook

Sich selbst entdecken

Das Spiel des Lebens hat begonnen, meistens schon längst bevor wir uns selbst entdecken und uns dessen bewusst werden.

p_071

Wir werden schon sehr früh in unserem Leben einem System und an Menschen ausgeliefert, die irgend etwas aus uns machen wollen. Zuerst sollen wir folgsame Kinder werden, dann gehorsame Schüler, in einem längst veralteten Bildungssystem, fleißige Familienmitglieder und folgsame Staatsbürger die sich im Hamsterrad abhetzen.

Jeder erzählt uns was wir alles machen müssen, um endlich sagen zu können „Jetzt bin ich wer?“.

Ein wunderbares Leben ist vorprogrammiert, wenn du tust was wir dir sagen. Ein schönes Haus, eine liebevolle Familie und einen Job mit dem du genug verdienst um ein angenehmes Leben führen zu können.

Gerade heran wachsende werden sehr früh beeinflusst, und fangen an, ein denken an zu nehmen, wer sie sind. Bekommen eine falsche Meinung davon, was es bedeutet, sich selbst zu entdecken.

Es entsteht sehr schnell der Glaube, an reine Äußerlichkeiten, wer du glaubst zu sein. So nimmt es von Anfang an eine falsche Form des Denkens ein und dein Ego sagt dir wer du bist.

Der Lebensplan ist aufgestellt

Schon längst ist der Lebensplan für dich aufgestellt, es ist schon alles geplant und für dich vorgesorgt. Du brauchst nur in diese Rolle hineinschlüpfen und nur einige Regeln zu beachten, ansonsten bekommst du keine Belohnungen.

Eltern entziehen dir ihre Liebe, oder es gibt kein Taschengeld. Das Spielzeug bekommst du nur wenn du schön brav bist, dann darfst du dir sogar noch etwas wünschen.

Lerne einen guten Beruf und du kannst dir deine Wünsche erfüllen.

Schon in jungen Jahren, bringt man dir bei, wie es funktioniert, damit du dir kleine und große Wünsche erfüllen kannst. Kein altes Auto, ein schöner neuer Wagen soll es schon sein, denn der kostet nur 99.- Euro im Monat, das kannst du dir sogar als Lehrling leisten.

Wenn du studierst, übernimmt das Papa!

Die erste Studenten Bude, oh was für ein schönes Luxusappartement mit tollen Designermöbeln und modisch gekleidet zur ersten Vorlesung.

Wer hat sie nicht, kleine oder große Wünsche die meistens sofort nicht möglich währen, wenn da nicht die gute Hausbank währe, oder direkt im Autohaus, Möbelhaus oder der Immobilenfinanzierung.

Bei ihrem Einkommen ist es kein Problem, da rechnen wir gleich eine schöne Designer-Küche mit hinein. Nebenbei richten wir ihnen einen flexiblen Spielraum auf ihrem Konto ein.

Warum lange warten, Wünsche können sofort erfüllt werden!

Gerade in unserer von Überfluss geprägten Gesellschaft muss alles sofort parat sein, denn wir müssen einem gewissen Standard vorweisen können, um anerkannt zu werden. Viel zu schnell werden Schubladen aufgemacht, um jemanden einerbestimmten Gruppe zu zuordnen.

Ich kann doch nicht, wie sieht das den aus? Ja, was andere von mir denken?

Viel zu viele orientieren sich an diesem denken, was andere für ein Bild von uns haben und vergessen schnell sich selbst zu kennen. Ja, sich selbst zu entdecken?

Ich weis doch was ich bin, denn ich bin Max Mustermann, der Geschäftsmann, der Geschäftsführer, Herr Doktor oder sogar ein Superstar?

Heute ist alles möglich, ja mancher Jugendliche träumt von einer Karriere als Youtuber, mit Millionen von Fans, für was soll ich noch lernen, ich werd Youtube – Star!

Aber nur keine Angst, je früher desto Besser?

Egal was du vor hast, du brauchst dich nicht selbst entdecken, denn wie sagt man so schön, warum das Rad neu erfinden, denn es gibt ja einen Lebensplan.

Und auf einmal steht es neben dir. So heißt ein Gedicht des Berliner Lyrikers Joachim Ringelnatz (1883-1934). Es schildert etwas. das wir alle kennen oder irgendwann erleben werden, manche mit 51, andere mit 62, und manche schon mit 36. Man schaut morgens in den Spiegel, beim Schminken oder beim Rasieren, und denkt: Oh, der/die sah doch gestern noch ganz anders aus. Was ist passiert? Eigentlich ist nichts passiert, außer dass du dich plötzlich wahrgenommen hast wer du bist, oder zumindest wie du wirklich aussiehst.

Du bemerkst die ersten Fältchen, Tränensäckchen, Geheimratsecken, alles was Gestern noch nicht da war?

Du siehst dich im Spiegel und erkennst dich nicht wieder, und erste Gedanken, oh jetzt werde ich wohl langsam Alt. Aber kein Problem, es gibt Anti – Aging Mittelchen, oder der regelmäßige Gang ins Fitness – Center und etwas Sport.

Dank unserer Entwicklung gibt es viele verschiedene Möglichkeiten um wieder jünger aus zu sehen.

Antifalten Creme, Wellness – Farmen oder eine Schönheits- OP?

Der tägliche Blick in den Spiegel hilft uns sich selbst zu entdecken, um sofort reagieren zu können, um Strahlende, ebenmäßige, seidige Haut aufrecht zu erhalten.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land, nur heute hat es bereits auch die Männerwelt erreicht.

Aber halt!

Längst hat ein Wandel eingesetzt, denn wir blicken jetzt auch nach innen, denn der Geist, der sich den Körper formt.

Die Folgen einer kranke Seele

Alleine in Europe werden jährlich über 165 Millionen Menschen an Burnout und Depressionen behandelt und jeder Dritte leidet an Angst, Schlafstörungen.

Längst haben Pharmahersteller diese Entwicklung erkannt, ja auch Therapeuten und esoterische Anbieter buhlen um das Heil der Kranken.

Unsere schnelllebige Gesellschaft überfordert die Menschen zunehmend, und die folge von psychischen und psychosomatischen Krankheiten nimmt in den letzten Jahren immer mehr zu.

Gleichzeitig vertrauen viele nicht mehr der Schulmedizin, da hier zunehmend die Effizienz im Vordergrund steht. Immer mehr Patienten wenden sich ab und suchen ihr Seelenheil an anderer Stelle.

Der Geist heilt den Körper

Hirnforscher entdecken, wie Meditation und positives Denken die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren.

Dein Verstand sagt dir wer du bist und du hältst daran fest und bist in diesem Denkmuster gefangen, Erst durch die Meditation betrittst du den Raum der Stille, lernst los zu lassen und wirst zum Beobachter des Denkers.

Jetzt musst du achtsam werden, denn deine alten Gedanken wollen die neuen Erkenntnisse überdecken, denn wir wollen keine Veränderung.

Der Kontrolleur erwacht

Nur bedenke, den Kontrolleur hast du erschaffen, egal ob bewusst oder unbewusst, denn du bist der Denker der alles erschafft. Manche Menschen sind so sehr in ihrer Gedankenwelt gefangen, dass sie ihre Umwelt nicht mehr wahrnehmen und andere nehmen diese als verwirrt wahr.

Hier ein schönes Beispiel aus dem Film Herr der Ringe mit der Figur „Gollums vs. Smeagol Monolog“:

Wir lachen, ja wir finden es ganz amüsant, die Figur „Gollum“, und doch steckt ein wenig davon in uns, wir sollten es nur erkennen, jedoch ohne es zu bewerten.

Weder gut noch schlecht, ein als neutraler Beobachter, um zu erkennen, was Gollum oder Smeagol will?

Im „Jetzt“ können wir es erkennen, dürfen uns nur nicht verwirren lassen, denn all zu gerne mischt sich schnell unser Verstand ein, um die Kontrolle zu behalten.

Meditation der Schlüssel zu uns selbst

Sich selbst entdecken fängt mit loslassen an, vor allem nimm dir täglich etwas Zeit für dich und übe dich in Meditation.

Meditieren um gesünder zu Leben

Wie schon erwähnt, es ist der Geist, der sich den Körper formt, wie sagt man so schön: In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.

Neurowissenschaftler haben herausgefunden, dass Meditation das Wohlbefinden steigert und dies zu einem ansteigen des Tonus im Vagusnerv führt. Der Vagusnerv läuft vom Hirnstamm den Hals entlang durch die Brusthöhle bis zu den Eingeweiden und endet in vielen Verästelungen.

Er versorgt die äußeren Gehörgänge, den Schlund, den Kehlkopf, die Lunge, den Magen, den Darm und das Herz. Beim einatmen schlägt das Herz etwas schneller als beim ausatmen und das ergibt den Spannungszustand des Vagusnervs.

Ein hoher Tonus bürgt für Wohlbefinden!

Bei Personen die über mehrere Wochen über positive Themen meditierten, steigerte sich der Tonus deutlich und das ist wiederum mit guter Gesundheit verbunden. Der Vagusnerv scheint das entscheidende Bindeglied zu sein, das gute Gefühle mit körperlicher Gesundheit verbindet und es ermöglicht, dass der Geist den Körper formt. 

Meditationen für den Morgen und den Abend

Safi Nidiaye

Kräfte sammeln und zu sich finden

Voll schöner, meditativer Poesie beschreibt die Meditationslehrerin und Begründerin der »Körperzentrierten Herzensarbeit« Safi Nidiaye den Lauf eines Tages. Die Meditationen regen zur inneren Ruhe und Einkehr an: Die morgendlichen Inspirationen ebnen den Weg in den neuen Tag. Die Anregungen für den Abend helfen dabei, die gesammelten Eindrücke zu sortieren, den Tag für sich abzuschließen und entspannt zu sich zu finden.

Taschenbuch, 320 Seiten

Lassen Sie Ihren Körper die Arbeit übernehmen 

Hier kannst du mehr erfahren: Mühelose Heilung

Joseph Mercola
Lassen Sie Ihren Körper die Arbeit übernehmen.
Mit diesen neun Heilgrundsätzen wecken Sie den Heiler in Ihnen

Müssen Sie Ihrem Bein extra sagen, es soll den Kratzer heilen? Brauchen Ihre Lungen eine extra Aufforderung zum Luftholen? Weiß Ihr Körper nicht von allein, wann er Nahrung oder Wasser braucht? Ihr Körper erledigt diese Dinge automatisch und mühelos. Von Geburt an haben Sie Anspruch auf eine blühende Gesundheit, und sie ist leicht zu erreichen – Sie dürfen sich nur nicht selbst im Weg stehen. Der Schlüssel für ein langes und gesundes Leben liegt in unserer DNA. Wir müssen diese Heilkräfte unseres Körpers nur aktivieren. In Mühelose Heilung enthüllt der Bestseller-Autor, Gesundheitspionier und Naturheilkundler Dr. Joseph Mercola die neun Aktivierungs-Geheimnisse. Die Resultate seiner Methode sind verblüffend, und nicht wenige Empfehlungen lassen sich ganz einfach umsetzen.

Der beste Heiler ist unser Körper

Dr. Joseph Mercola führt Sie durch neun Heilgrundsätze – und zwar einen nach dem anderen. Die neun Schritte sind sehr wirkungsvoll. Wählen Sie Ihr eigenes Tempo.

Auf Mercolas Weg verlassen Sie sich nicht auf kostspielige und möglicherweise gefährliche Medikamente. Er wird Ihnen helfen, mühelose Umstellungen vorzunehmen. So erreichen Sie Ihre Gesundheitsziele tatsächlich!

Lassen Sie auch Ihrem Gehirn die Aufmerksamkeit und die Nahrung zukommen, die es heute braucht. Tun Sie, was Sie können, damit Ihnen noch viele Jahre klaren, konzentrierten Denkens bleiben!

Aktivieren Sie den Heiler in Ihnen

In Mühelose Heilung fasst Dr. Mercola seine jahrzehntelangen Erfahrungen und die allerneuesten medizinischen Erkenntnisse zusammen. Dieses Expertenwissen und die angeborenen Instinkte Ihres Körpers sind eine großartige Kombination, die Ihnen hilft, Ihre Gesundheit, Ihr Gewicht und Ihr Leben zu optimieren. Mühelos!

»Mühelose Heilung wird Ihre Gesundheit auf einfache Weise revolutionieren.«
Dr. med. Daniel G. Amen

»Sie wollen etwas für Ihre Gesundheit tun? Wenden Sie die einfachen, aber eleganten Empfehlungen von Dr. Mercola an. Er ist ständig dem Rest der medizinischen Gemeinschaft voraus, seine Vorgehensweise ist solide und basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.«
Professor Dr. med. Richard Johnson

»Mühelose Heilung ist sehr lesenswert, und zwar nicht nur für die Allgemeinheit, sondern auch für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen. […] Lesen Sie Mühelose Heilung und übertragen Sie die Erkenntnisse auf sich, damit auch Sie ein vitales und langes Leben genießen können!«
Dr. med. W. Lee Cowden

»Dr. Mercola, weltweit führender Pionier, wenn es darum geht, das eigene Wohlbefinden zu verbessern, liefert einen einfach umzusetzenden, auf Fakten basierenden Fahrplan, wie man die Kontrolle über die eigene Gesundheit übernimmt.«
Dr. Kelly Brogan

»In seinem neuesten Buch Mühelose Heilung liefert der Vater der modernen Ernährungslehre einen praktischen, leicht umsetzbaren und – ja, doch – mühelosen Leitfaden, der es Ihnen ermöglicht, Krankheiten zu bezwingen und die eigene Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen.«
JJ Virgin, Bestseller-Autorin

gebunden, 268 Seiten

Share on Facebook