Warum haben manche mehr Glück im Leben?

Jeder trägt die tiefe Sehnsucht in sich, ein glückliches Leben zu führen. Nur warum gelingt es den einen besser und dem anderen weniger?

Glück, was für ein magisches Wort!

LS007072

„Der Glückscode!“

Auf der Suche nach dem Glück begeben wir uns auf eine sehr spannende Reise, eine wahre Expedition, in unerforschtes Gebiet, ein Abenteuer das schon seit der menschlichen Existenz gibt.

Warum gelingt es uns manchmal besser und manchmal weniger?

Wenn man Bewusst damit umgeht bemerkt man sehr bald wie es wirkt, hier ein kleines Beispiel dafür:

Soweit ich mich zurück erinnere hatte ich noch nie ein Problem einen Parkplatz zu bekommen.

Dazu eine kleine Geschichte: 

Wir hatten einen Ausflug nach München zum Oktoberfest geplant und mich zu einen Fahrer auserwählt, denn wir benötigten zwei Pkws, vor weil ich München ja sehr gut kannte, denn immerhin hatte ich in dieser schönen Stadt einige Jahre gelebt.

Einer meiner Freunde und Lenker des zweiten Fahrzeugs meinte zum Thema Parkplatz. Lothar, fahre nicht so weit in die Stadt hinein, denn da ist alles dicht, da bekommst du nirgends einen Parkplatz ausser für teures Geld. Fahre lieber… und er erklärte mir wo ich mein Auto parken soll und wir könnten den Rest der Stecke ja mit der U- und S-Bahn fahren.

Und, mein Kommentar dazu, nein das mache ich nicht, denn da gibt es ja Parkplätze direkt an der Wiesn, warum also mit U- oder S-Bahn fahren und schon war eine Diskussion im Gange, die ich kurzer Hand unterbrach. Soll es doch jeder Fahrer seines Fahrzeugs so machen wie er  will und wir treffen uns um eine bestimmte Uhrzeit im Paulaner Bierzelt, denn ich fahre direkt in die Stadt rein bis zur Wiesn und habe sicher schon die erste Maß Bier bis ihr kommt.

Gut, gesagt getan und wir fahren nach München: Die Fahrt geht durch halb Oberösterreich über Passau, Deggendorf, Landshut nach München. Mein Freund und Lenker des zweiten Fahrzeuges verlässt die Autobahn bei Unterföhring um mit U- oder S- Bahn weiter zu fahren.

Kurze Fragen entstehen bei meinen Mitfahrern/innen, wollen wir es nicht doch auch lieber wie …. Machen?

Eine klare Antwort von mir, nein ich fahre so wie ich gesagt habe den ich bekomme sicher einen Parkplatz!

Unsere fahrt führt uns durch Schwabing, über die Leopoldstrasse, Ludwigstrasse durch das Zentrum von München, meine Insassen werden mit zunehmenden Verkehr sehr nervös und erste Zweifel tauchen auf.

Die übliche Denkweise wie: Da bekommst sicher nix, da ist alles dicht usw., nur ich lasse mich nicht davon beeinflussen und zeige das eine oder andere Interessante an München.

Und schon ist die Theresienwiese zu sehen: wow – was für ein Volksfest!

Ein Meer von Fahrvergnügen wie Achterbahn, Riesenrad, Bierhäusern und der Duft nach Vergnügen steigt uns in die Nase!

Die Fahrt geht vorbei an der Bavaria und nach wenigen Minuten biege ich in eine kleine Seitenstrasse ein schon am rechten Fahrbahnrad sehen wir die ersten Parklätze, doch plötzlich ruft eine Mitfahrerin, Stopp da wird ein Parkplatz frei!

Ich halte an, parke ein und schon kommt der erste, mit dem bekannten Satz: Lothar, du bist ein Glückspilz und mit wenigen Schritten sind wir schon im Getümmel der Wiesn, eingetaucht.

Wir suchen das Bierzelt, bekommen eine schönen Tisch!!!

Nach einiger Zeit, treffen unsere Freunde ein und meine Mitfahrer erzählen wo wir parken und es gibt nur einen Kommentar, so ein Glückspilz“!

Entscheide selbst: Ist es Zufall, Glück oder?

p_069

Glück ist ein wichtiger Teil unserer inneren Einstellung, eine kosmische Kraftquelle für Liebe und Lebensglück!

Wir können einfache Strategien nutzen und Glücks- und Erfolgsblockaden auflösen, wir können dafür den Glückscode nutzen um unser Ziel erreichen zu können. 

Die Frage ist nur, bist du bereit, um die Reise anzutreten. a um den Glückscode kennen zu lernen? Mehr Info …    

4.1.1

Vertrauen – einer der Grundpfeiler der Liebe

Continue reading

Share on Facebook

Mit Leichtigkeit mehr Lebensfreude?


Ja – schau dich ruhig um, schau in die Gesichter der Menschen, bei wie vielen entdeckst du mehr Lebensfreude?

Jeder wünscht sich insgeheim glücklicher zu werden, ja ist sogar ständig auf der Suche nach dem Glück.

Hat dich auf einen falschen Weg gebracht?

Freude am Leben!

Schon als kleines Kind hat man dir beigebracht, über was du dich freuen darfst und was du dafür tun musst. Wenn du schön brav bist, bekommst du da Spielzeug, etwas später wurde das brav sein, durch fleißig sein ersetzt. Wenn du schön fleißig bist, hat du ein schönes Leben, denn du kannst dir viele schöne Sachen kaufen.

Bereits in der Schule werden uns Fähigkeiten antrainiert, die uns auf dieses Leben vorbereiten. Wir lernen schreiben und mehrere Sprachen, perfekt rechnen, alles mit der rechten Hand zu tun und auch Problemlösungen, wie z.B. ein Puzzle zusammen zu setzen.

Alles um ein gut funktionierender Konsument zu werden, ständig auf der Suche nach dem Glück. Es wurden wahre Glückspaläste erschaffen, ja wir finden sie in jeder größeren Stadt.

Diese Glückspaläste sind täglich überfüllt von Menschen die ständig ihr Glücksgefühl befriedigen, ja es mag auch für einen Moment wirken, nur wie lange? Für manche ist es zur wahren Sucht geworden, es scheint ganz normal zu sein.

Ja, so mancher Glückspalast präsentiert Superstars, um Glückliche Menschen zu zeigen. Ja, so funktioniert wahre Lebensfreude, also wollen immer mehr Menschen, mehr Lebensfreude abbekommen.

Nur die meisten Fähigkeiten die dir beigebracht wurden, fördern die linke Hirnhälfte und die rechte verkümmert langsam. Wie Kreativität, räumliches sehen oder unsere Vorstellungskraft, werden immer weniger genutzt.

Lebensfreude ist jedoch das subjektive Empfinden der Freude am eigenen Leben.

In der Literatur findet sich der Begriff oftmals kombiniert mit weiteren erstrebenswerten positiven Attributen, wie Selbstbewusstsein, Vitalität, Optimismus, Kreativität und Glücklichsein.

So sehr du auch in der materiellen Welt zu leben glaubst, lebst du in einer Welt der Bilder, die du erschaffen hast, die Bilder von Dingen, die du glaubst zum glücklich sein zu benötigen. Dein Verstand erzeugt ein ständiges Verlangen nach Erfüllung und deine ganze Konzentration strebt danach diesen Wunsch zu erfüllen.

Für dich ist es zu deiner Realität geworden, ja eine Tatsache das es so funktioniert.

Längst hast du angefangen, zu unterdrücken: 

Was Dein Bauchgefühl dir sagen will . . . ignoriere es nicht! Continue reading

Share on Facebook

Zurück zum Anfang, wer du wirklich bist

Ist der Gedanke wirklich der Anfang von allem, oder ist es eine Illusion?

Das Leben, ja unser Leben beginnt bereits mit der Empfängnis, denn eine Idee wird erschaffen, ein Mensch zu werden, um dein Leben zu leben und es entsteht die Frage – steckt ein geheimer Seelenplan dahinter?

Jeder kommt irgendwann an einem Punkt, in seinem Leben an, wo du dich fragst, gibt es eine Seele und was ist der Sinn des Lebens?

Im ersten Augenblick, dieser Gedanken, kommt es manchmal vor, dass Zweifel, Unsicherheit oder sogar Ablehnung entsteht, doch unser Glaube hält an diesen Fragen fest.

Der Rhythmus des Lebens

Jeder entwickelt seinen persönlichen Rhythmus im Leben, ein ganz natürlicher Vorgang.

Im Grund nach richten wir unseren Lebensrhythmus schon immer nach der Natur aus, denn es ist der Rhythmus des Lebens, nur in manchen Bereichen weichen wir ab und wundern uns wenn es nicht funktioniert.

Wir stehen Morgens auf, frühstücken und machen uns auf den Weg zur Arbeit. Ein reges treiben, ein hetzen durch Raum und Zeit, vergleichbar mit den Ameisen, ein natürlicher Vorgang, der Rhythmus des Lebens müsste man meinen und doch sind viele unglücklich.

Der Verkehr stockt, und wieder eine rote Ampel, ein Blick auf die Uhr, macht einen schon Stress und das obwohl es jeden Tag der gleiche Rhythmus ist.

Der Rhythmus von wollen und haben

Egal wie widersprüchlich es auch erscheinen mag, wir verhindern damit den natürlichen Fluss des Lebens, denn dieser Zustand wird vom Verstand, dem Ego angestrebt.

Es ist zuerst das Wollen, das dem nicht haben entspringt und nicht dem natürlichen Rhythmus entspricht, denn der natürliche Rhythmus entspringt den Naturgesetzen, wie dem Gesetz des Anfangs in dem bereits das Ganze enthalten ist.

Nur unser Glaube ist nur ein nur ein Zustand, oder ein Teil unseres Verstandes der nicht unser gesamtes Sein umfasst, der Verstand wird vom Ego bestimmt und unser Sein ist weit aus mehr, es ist unser wahres Selbst.

Wenn wir davon ausgehen, dass nichts zufällig geschieht, nichts in unserer realen Welt, sowie in uns selbst, ja Gedanken und Gefühle entstehen, eine Sehnsucht nach Erkenntnis beginnt.

 

Der Rhythmus von wollen und haben

 

Kommen sehr schnell Antworten, wer und was wir sind, nur dieses „Ich“, das du zu sein glaubst wurde von deinem Ego bestimmt, seit der Zeit als du als kleines Kind angefangen hast dich der wahr zu nehmen, der du zu sein glaubst.

Wenn deine Gedanken und Gefühle über dein Leben bestimmen, was bestimmt deine Gedanken und Gefühle?

Was löst es aus, dass du dich gut oder schlecht fühlst, dass du Angst hast oder glücklich bist, was bestimmt den Inhalt deiner Träume?

Das du an etwas zweifelst oder vertraust, das dich zum nachdenken bringt, oder was ist es, was du in der Stille des Seins wahrnimmst?

Was hat deine Wahrnehmung als kleines Kind bestimmt?

Eine Erinnerung an das Vorher besteht kaum, da das Ego dein ich voll und ganz in Anspruch genommen hat. Beschäftigen wir uns jedoch mit dem Leben im Hier und Jetzt, geben unseren Gedanken ja dem Ego eine Pause und nehmen die Stille wahr!

Bemerken wir, dass das noch mehr ist, wir wollen mehr über unser Bewusstsein erfahren. Ja gibt es verschiedene Ebenen des Bewusstsein?

Eine Reise in unser Selbst beginnt: Weiter …

Continue reading

Share on Facebook

Lebe dein Leben, ein schwarzes Loch tut sich auf

Es kann passieren, dass die Liebe deines Lebens zu dir sagt, lebe dein Leben und schon tritt eine Leere ein, eine Leere die du nicht kennst?

Du fällst in ein schwarzes Loch und denkst es gibt keine Wiederkehr?

Ja, lebe dein Leben, lebe den Augenblick, dazu fällt mir eine Geschichte ein:

Nun, ich hatte eine 12 jährige Beziehung hinter mir, hatte mir auch Zeit gelassen, es abzuschließen.

So vergingen gut 2 Jahre, nichts ahnend, was auf mich zukommen sollte, lernte ich eine sagenhafte Frau kennen, mein erster Gedanke war, oh ja, genau so müsste sie sein. Nach unserem ersten Kontakt, spürten wir beide, dass etwas besonderes zwischen und ist.

So kam es auch, dass wir uns Hals über Kopf ineinander verliebten. Wir machten Zukunftspläne, ja ich war bereit mein bisheriges Leben total umzukrempeln. Wir fasten den Entschluss auch zu heiraten zu wollen, denn das erfüllte uns beide mit sehr viel Glück.

Ich war davon überzeugt, meine große Liebe fürs Leben gefunden zu haben, Es war einfach wunderbar, wir erlebten eine wunderbare Zeit. Unsere beruflich Situation veränderte sich, und so kam es dazu, dass wir uns nur alle zwei Wochen am Wochenende sehen konnten.

Oh, ich zählte die Tage, es war immer ein absoluter Glücksmoment, wenn ich wusste, dass meine Partnerin wieder kommen wollte. So kam es das die Abstände immer etwas länger wurden, aus zwei Wochen wurden vier Wochen, ja sogar 2 Monate und immer mit der gleichen ausrede, wir haben ein gemeinsames Ziel und dafür benötigen wir eine bestimmte Summen an Geld.

Wir beide arbeiteten auf das gemeinsame Ziel hin und ich dachte. Ok, diese Zeit wird auch vergehen. Mein ganzes denken wurde davon gesteuert, dieses Ziel zu erreich. Doch es kam der Tag, an dem meine Lebenspartnerin von ihrer Reise zurück kam, mit den Worten, wir müssen reden.

Jeder weis, was das bedeutet und so war es auch, denn sie hatte den Entschluss gefasst, die Beziehung zu beenden.

Nun, meine Einstellung nach, wenn sie nicht bleiben will, so soll sie gehen. Nach einem letzten Wochenende, das wir besser nicht gemeinsam verbracht hätten, machte sie sich wieder auf den Weg.

Wir standen am Auto von ihr, sie drückte mich ein letztes mal und verabschiedete sich mit den Worten – lebe dein Leben! 

Darüber habe schon einen Beitrag geschrieben, hier mehr:

Mein Weg der Erkenntnis – Wenn der Schmerz die Seele trifft

Continue reading

Share on Facebook

Die Trennung von der Liebe


Eine Reise durch unser Leben, ja ein ständiges suchen nach der Liebe beginnt.

Als kleines Baby hast du diese wahre Liebe noch empfunden, warst ein mit ihr und einfach glücklich. Nur, dann hat man dich getrennt, denn man hat es ja gut mit die gemeint. Wir müssen niemanden dafür verurteilen oder bewerten, denn sie wussten es nicht besser, denn auch sie wurden getrennt.

Eine falsche Vorstellung von Liebe ist entstanden

Schon durch die Erziehung als kleines Kind fing es an, sei ein braves Kind, sei lieb und du bekommst eine Belohnung dafür und voller Freude hast du dieses Geschenk angenommen und warst der Annahme, dass ist Liebe.

Wie viele Kinder glauben, nur geliebt zu werden, wenn sie etwas bekommen, ja beobachte sie, wie z.B. beim einkaufen. Pausenlos sind sie auf der Suche nach Aufmerksamkeit, ja wollen irgend wann ein Geschenk, das sie für Liebe halten.

Bekommen sie es nicht, weinen sie, denn ihnen wurde die Liebe verweigert. Schon kommt der Satz, wenn du schön brav bist, bekommst du ein Geschenk. Mama, Papa, Oma oder auch Opa spielen dieses Spiel mit.

Vor allem auch später, denn wenn du schön fleißig lernst, bekommst du wieder etwas dafür, sei es an materiellen Gütern oder Anerkennung.

Noch viel schlimmer ist, dass wir dieses denken und verhalten sogar mitnehmen, wenn wir uns auf die Suche nach der Liebe unseres Lebens machen, denn Traumpartner zu finden.

Wie oft machen wir die Liebe in einer Beziehung von Geschenken abhängig?

Oh, mein ….,  liebt mich so, schau, was für ein tolles, ja wunderschönes ….,  er mir gekauft hat!?

Wir sind gefangen, in Gedanken, die unsere Gefühle beeinflussen, ja wir machen uns eine Vorstellung von der Liebe die uns immer weiter suchen lässt, um die wahre Liebe zu finden. Ja, wir wurden ganz unbewusst getrennt, denn seit vielen Generationen wurde ein falsches denken, ja ein falsche Bild von der Liebe geschaffen.

Auf der Suche nach der Liebe, bedenke ob es deine Gedanken sind?

Wa(h)re Liebe . . .

 

„May your life be as awesome as you pretend it on facebook.“

 

Hinter diesem Spruch, der ein wunderbarer Segenswunsch ist, verbirgt sich jede Menge Wahrheit.

Scrollt man so täglich die Timeline, würde man meinen, da draußen wimmelt es nur von liebevollen, glücklichen, in sich ruhenden Menschen.

Wenn ich diese Menschen dann kennen lerne, komme ich nicht um eine Erkenntnis herum: gerade die, die am meisten von Liebe und Glück posten, haben die größte Angst davor, Liebe und Glück zu erfahren.

Was steckt dahinter?

Continue reading

Share on Facebook

Deine Gedanken erschaffen deine Realität

Nur dafür solltest du die Spielregeln des Lebens kennen, oder du tappst durch Versuch und Irrtum durch das Leben.

Wenn du ein neues Spiel spielen willst, ist es ratsam die Spielregeln gut zu kennen und um so öfter du dieses Spiel spielst, um so besser wirst du werden.

Nur, das Spiel des Lebens läuft seit deiner Geburt, man hat dich auch nicht gefragt, ob du es spielen willst, zu mindest bist du dir dessen nicht bewusst. So unbewusst wie du angefangen hast, sollte es nicht weiter gehen, denn dann würdest du den Lebenprinzipien des versuchen und des Irrtums folgen und es auf gut Glück versuchen.

Es ist nur leider so, das du diese Spielregeln in der üblichen Bildung nicht finden wirst, denn dieses Bildungssystem dient einzig und alleine dem Zweck, dich zum funktionierenden Konsumenten zu erziehen, damit dieses Gesellschaftssystem nach deren Regeln funktioniert.

Spielregeln des Lebens

Nur auch dafür gibt es Spielregeln, die Spielregeln für ein erfolgreiches Leben, nur dieses funktioniert auch nach den Spielregeln des Lebens, kennst du es nicht, so gehst du ein gewisses Risiko ein.

Wie es die Lebensverläufe sehr erfolgreicher Menschen beweisen, denn wir leben nach gewissen Naturgesetzen die immer ihre Wirkung zeigen. Im allgemeinen Volksmund bezeichnet man es als die Schule des Lebens.

Gesetz der Polarität

Nehmen wir das Gesetz der Polarität, das am stärksten wirkt, denn wo Licht ist, sehen wir auch Schatten, so wie oben, so unten. Jeder kennt es, nur wird es genau so schnell wieder vergessen.

Folgst du dem Gesetz des Erfolges, trägt dieser Erfolg einen Gegenpol in sich, nennen wir es die Schattenseite. Wie oft scheitern anfangs so glückliche Beziehung genau daran, denn einer oder sogar beide konzentrieren sich auf ihre berufliche Karriere und die Beziehung tritt in den Hintergrund.

Manchmal reicht schon ein Ortswechsel, um sich auseinander zu leben. Oder, der Mann konzentriert sich voll und ganz auf seinen Job, denn schließlich hat er ja eine Familie zu ernähren, nur das Familienleben kommt oft zu kurz.

In den meisten Fällen wurde ein Bild von einer glücklichen Beziehung geschaffen, das langsam immer undeutlicher wird. Wir sehen also nicht die Wirklichkeit, sondern interpretieren mithilfe unserer Augen und unseres Gehirns unsere mögliche Vorstellung davon in die Welt hinein.

Geschichte der Ursachensuche

Im Prinzip geht es um die Geschichte der Uraschensuche, denn unsere westlicher Weg führt uns über unser analytisches Denken zur möglichen Ursache, nur meistens besteht schon die Ursache aus mehreren Komponenten.

Folge den: 

Spielregeln des Lebens

Wege über innere Bilder

Seit dem sich die Naturwissenschaft immer mehr mit unserem Bewusstsein beschäftigt, wurde auch bekannt, wie innere Bilder ihre Wirkung zeigen. Es wurde noch nie ein Haus gebaut, das nicht vorher in der Vorstellung des Bauherrn und dem Architekten schon existiert hatte.

Gerade in allem kreativen Schaffen, wird das Werk zuerst im inneren erschaffen. Inzwischen ist die Arbeit mit inneren Bildern auch in der westlichen Medizin angekommen.

„Alle Bilder sind innen, in der Ruhe liegt die (kreative) Kraft.“

Wie entscheidend inneres Bilderleben sein kann, hat der amerikanische Psychologe Carl Simsonton in einer Doppelblindstudie belegt. Er konnte zeigen, dass mittels geführter Meditationen die Überlebenszeit bei Krebspatienten mehr als verdoppelt wurde.

Leider hat dieses Verfahren noch kaum Eingang in der Schulmedizin gefunden, denn diese hat sich weitgehend in die Hände der Pharmaindustrie begeben.

Heute wissen wir auch wie wichtig unsere inneren Bilder in der Traumphase für unsere Gesundheit sind.

„Imagination ist wichtiger als Wissen. (Albert Einstein)“ 

Gedanken erschaffen deine Realität

Unsere hauptsächliche Überzeugung liegt in der Selbsttäuschung, es gäbe eine andere Ursache als unseren Bewusstseinszustand.

Das Bewusstsein eines Menschen umfasst alles was er denkt, sich wünscht und liebt und vor allem was er für wahr hält. Um deine Realität verändern zu können, ist es erforderlich, dass du deinen Bewusstseinszustand veränderst.

Wir sind in der Regel von besonderen Bewusstseinszuständen fasziniert und stellen uns die Frage.

Wie mache ich mein Leben zu einer Erfolgsgeschichte? 

Es gibt eine wunderbare Möglichkeit eine Lebenswandelsschule zu besuchen und diese Lebenswandelschule hilft Dir bei Deiner Erfolgsgeschichte…

Mehr Gesundheit, mehr Energie…

Mehr Bewusstheit, mehr Leben…

Mehr Glück, mehr Erfolg…

 

Was erwartet Dich in der Lebenswandelsschule?

Eine sich ständig weiter entwickelnde Lebensschule für einen neuen Bewußtseins- und Lebenswandel in vielen Bereichen. Wir starten mit dem Feld ansteckender Gesundheit, wie z.B. Online Fasten, Ernährungseminaren und Psychosomatik.

Hinzu kommt Persönlichkeitsentwicklung mit den Schicksalsgesetzen (Du lernst die Spielregeln des Lebens), dem Schattenprinzip (Du lernst das wichtigste aller Gesetze und wie Du es anwendest und in Deinen Alltag integrierst – das Polaritätsgesetz), das Thema Glück, Erfolg und vieles mehr…

In der Lebenswandelschule sind Online-Kongresse und Beiträge zu verschiedenen Themen geplant. Die Inhalte werden der Lebenswandel-Community dauerhaft online zur Verfügung stehen. Mehr Info …. Continue reading

Share on Facebook

Wir sind verletzte Kinder, erwache und finde Dich!

Schon in unserer frühesten Kindheit werden wir zutiefst verletzt, wir werden in ein System hinein gedrängt.

Da Ego erwacht, ja Du glaubst du bist diese Ego, denn du hörst schon immer diese Stimme, ja du kennst nichts anderes, denn genau das hat man dir beigebracht zu glauben.

Mann hat dir beigebracht, das es ganz normal ist, dass du Morgens aufstehst, durch den morgendlichen Berufsverkehr in die Arbeit hetzt und deinen Job machst, Egal was passiert deine  Launen deines Vorgesetzen oder Chefs erträgst.

Mann hat dir beigebracht, das du darauf achtest, wie gut, attraktiv, clever und besonders du bist, so wurdest du nach Anerkennung süchtig gemacht. Schon fängst du an, andere zu bewerten, zu verurteilen, ob sie gut oder schlecht sind.

Wie deine Umwelt dich beeinflusst?

Ohne zu bemerken wie deine Umwelt dich beeinflusst, nimmst du diese Schwingungen auf, ja es ist ganz normal geworden. Es spielt meist auch keine Rolle wie aktuell eine Wahrnehmung deiner Außenwelt ist, denn du hast genug Vorrad aus deine Vergangenheit mitgebracht

Um die Situation sofort zu erkennen, auch den Menschen mit dem du es jetzt zu tun hast, einzuschätzen und zu bewerten. Passt es in deine momentane Stimmung, gehst du mit diesem in Übereinstimmung.

Ich bin mir sicher, dass dir noch nie aufgefallen ist, dass die Wahl der Kassenschlange im Supermarkt dich beeinflussen wird und dies sogar auch auf deine Lebensmittel wirkt, je nach dem, es kann positiv oder auch negativ sein.

Falls du dir das nicht vorstellen kannst, bedenke das jeder Materie Schwingungen aufnimmt und unsere Gedanken sind Schwingungen, ja pure Energie!

Beim nächsten Einkauf nimm lieber die etwas länger Schlange an der Kasse, wenn du weist, dass die Kassiererin gut drauf ist und sie dir sympathisch ist, denn dadurch bleibt die freundliche Energie in Schwingung.

 

Wir haben uns getrennt – Wie wir wieder eins werden mit uns selbst und der Welt…

 

Das höchste Gefühl ist die Erfahrung der Einheit mit allem, was ist. Dies ist die große Rückkehr zur Wahrheit, welche die Seele ersehnt. Dies ist das Gefühl vollkommener Liebe. (Neale Donald Walsch)

 

Wir haben uns getrennt.

Von der Welt und von uns selbst.

Die Arbeit ein Schlachtfeld ohne Regeln, ein Spießrutenlauf zwischen angespitzten Ellenbogen. Die Nachbarn unbekannt, aber bedrohlich – was sie wohl denken und warum sie so schauen, wenn wir vorbeilaufen. Die Familie für viele nur noch Wohn- oder Erbengemeinschaft.

Und wir selbst, naja, wir sind uns auch oft fremd, fühlen uns wie von dünner Haut zusammengehaltene Fragmente aus Tausend Wünschen und Zielen, aus den Erwartungen und Masken, mit denen wir durchs Leben marschieren.

Stell Dich vor einen Spiegel.

Schau Dir in die Augen.

Vielleicht wirst auch Du dann sehen:

Wir haben uns getrennt, von uns und von allem, und die Trennung schmerzt, falls wir überhaupt noch etwas spüren.

Warum ist ist das so und wie können wir wieder zusammenkommen? Continue reading

Share on Facebook

Was du wissen solltest …

Wir leben in einer Zeit des Wohlstands, der Fülle die du erreichen kannst …

Oder, schon hast und trotzdem bist du immer noch auf der Suche? Weil dir immer noch etwas fehlt?

Es ist nur so, dass jeder zu einem ganz unterschiedlichen Zeitpunkt in seinem Leben an diesem Punkt ankommt. Das macht unsere menschliche Individualität aus, es macht jeden zu einem einzigartigen Menschen.

Wir haben hervorragende Bildungseinrichtungen dafür geschaffen um uns diesen Wohlstand, ja ein Leben in Fülle schaffen zu können. Dafür wurden verschiedene mögliche Varianten der Karriereleiter geschaffen.

Du durchläufst diesen Weg, bereits seit deiner Kindheit, je nach Elternhaus etwas unterschiedlich, doch zu einem gewissen Zeitpunkt kommen die meisten an einem bestimmten Punkt an.

Und es schadet einer Karriere, ja möglicherweise sogar massiv, wenn du den folgenden Kernsatz nicht berücksichtigt:

„Ein guter Mitarbeiter ist jemand, den sein Chef dafür hält.“

Habe ich deine volle Zustimmung? Egal ob du es für gut oder schlecht hältst, das ist auch nicht die Frage. Natürlich kann die Anerkennung der Kunden oder Kollegen extrem wichtig sein. Teilt jedoch derjenige der letztlich entscheidet, nicht diese Meinung, dann nutzt das wenig bis gar nichts.

Dadurch hat sich ein Gesellschaftssystem entwickelt, dass viele einfach nur noch funktionieren lässt, denn sie sind voll damit in Übereinstimmung gegangen, denn der Chef entscheidet über den Gehaltszettel.

Wir gestalten nach diesem Lebensprinzip unsere Alltagswelt, denn man hält es für wichtig und wertvoll, doch ist vielen nicht bewusst das es auf eine Oberflächenkosmetik beschränkt ist.

Wir finden dieses Prinzip in der Medizin, Politik. Ernährung und im denken wieder, es gibt nur eines …

Was sie dir nicht sagen,… 

Continue reading

Share on Facebook

Beende diesen Satz – Time is …,

pass nur auf, ob du Dich nicht täuscht?

Was haben sie aus dir gemacht, wenn du den Satz damit beendet hast; Time is Money?

Du tauscht deine Zeit gegen Geld und dieses Geld wird zum Inhalt deines Lebens, du hetzt durch die Zeit, um immer mehr davon zu haben. Von einem Termin zum anderen, nimmst dir nur Zeit für das was wichtig ist, denn Time ist Money.

Es geht schon Morgens los, du stehst vor deinem Spiegel und freust dich über deinen Erfolg, schaust auf die Uhr, natürlich ein Rolex, was sonst, schlüpfst in deinen Amanianzug und los gehts per Luxusmobil zum Meeting.

Nur Sieger haben Erfolg im Leben

Für deinen Erfolg hast viel aufgegeben und dich auf deine Aufgaben konzentriert, du weist was du willst und du hast dir diesen einen Satz: Zeit ist Geld, tief in dein Unterbewusstsein ein gebrannt.

Deine Ziele stehen fest und du verwirklichst, ein Ziel nach dem anderen, ja deine Erfolgsquote beweist es, denn es macht dich zum Sieger!

Wenn dich Freunde fragen, oh …. wie machst du das? Hast du sofort eine Antwort auf Lager, Junge, merke dir Zeit ist Geld!

Zeitmanagement, Konzentration und ein fester Wille zum Erfolg!

Ein erfolgreiches Leben, wie es im Buche steht, erreichst du nur, wenn du Ziele hast und diese auch umsetzt.

Erfolg ist wunderbar, nur eines Tages kommt die Zeit und

Du begegnest „IHM“ – Du begegnest DIR  Continue reading

Share on Facebook

Jetzt Deine Gefühle entdecken

Aus dem reißenden Strom deiner Gefühle, deine wahren Gefühle entdecken.  

Der Tag beginnt mit dem erwachen, oft bleibt nicht viel Zeit seine Gefühle entdecken zu können, denn du trittst schon in die Welt der Dinge und Gedanken ein, sofort ist meistens  dein handeln schon vorprogrammiert.

Dein Tagesablauf zu folgen. Ja, nur in der kurzen Aufwachfase kannst du deine Gefühle entdecken, nur wie oft werden diese schon von unserem Vorhaben bestimmt.

Es macht sicher einen großen Unterschied, ob du eine Prüfung oder ein Treffen mit deiner Liebe vor dir hast. Jetzt kannst du deine Gefühle entdecken, denn die bevorstehende Prüfung kann gewisse Ängste hervorrufen, verstärkt von dem Verlangen es unbedingt schaffen zu wollen, wenn nicht sogar schaffen zu müssen.

Ein bevorstehendes Treffen mit deine Liebe lässt dir ganz andere Gefühle entdecken.

Durch die Hetze durch den Tag sind wir meisten in einem reißenden Strom an Gefühlen ausgesetzt die sich mit unseren Gedanken vermischen, oft scheint es die Kontrolle schon lange verloren zu haben.

Wie oft kommst du zuhause an und bist durch die Anforderungen des Tages regelrecht geschafft und du willst vorerst einmal deine Ruhe haben.

Kommt spontan jemand auf dich zu und will etwas von dir, kann es schon einmal vorkommen, dass es dich überfordert und es kommt zum Streit. Du bist noch immer in der Welt der Dinge und Gedanke, das Herz, also die Welt der Gefühle ist in den Hintergrund getreten, dadurch entstehen meist Probleme auf der Beziehungsebene.

Erst wenn du durch die Ruhe, ja eine Zeit abschalten kannst, wird der Zugang für deine Gefühle wieder frei und plötzlich tut dir dein vorherigen Verhalten leit.

Die Kontrolle über Dein Leben & der reißende Strom unserer GEFÜHLE 

Wenn Du nach ganz langer Zeit der ERSTARRUNG wieder beginnst, den KONTAKT zu DIR SELBST zu SUCHEN, dann hast Du zu Beginn vielleicht das GEFÜHL, die KONTROLLE über Dein Leben zu VERLIEREN … und die TRÄNEN beginnen zu fließen, wo vorher KEINE geflossen sind!

JETZT wollen auf einmal all die ANGESTAUTEN Gefühle und EMOTIONEN … RAUS … und vielleicht bekommst Du plötzlich sogar WUT, weil Dir auf einmal BEWUSST wird, dass Du FEHLER gemacht hast.

Doch bitte mach Dir deswegen jetzt nicht auch noch VORWÜRFE … WUT ja, die will befreit werden, VORWÜRFE nein, denn es waren NUR … PUZZLE-TEILE in deinem Leben, die zum ERKENNEN geführt haben.

WERT-SCHÄTZE das!!!

Continue reading

Share on Facebook