Der Feind in deinem Kopf

news

Denkst du jetzt: „Was für ein Feind? Wer genau soll denn dieser Feind

sein? Wo finde ich diesen Feind?“

Es ist einfach, denn Du musst überhaupt nicht weit suchen. Dieser Feind versteckt sich nicht irgendwo hinter einer Mauer, oder an einem ganz geheimen Ort. Er sitzt in deiner unmittelbaren Umgebung.

Dieser gefährliche Feind steckt nämlich in dir selbst.

thinking-272677_640

Gedanken erschaffen Realität

Es ist nur so, dass es überwiegen anders herum genau so funktioniert. Realität erschafft Gedanken und da wir in unserem täglichen wachen Zustand bestimmten Reizen, über unsere Sinne ausgeliefert sind.

Fängt es schon damit an, was wir sehen? Oder, hat es schon früher begonnen, in einer Zeit, in der vieles noch viel klarer war?

Wir reagieren auf Bilder, ja ganz unbewusst setzen wir diese mit Begriffen in Verbindung. Schon seit langer Zeit ist es für immer mehr Menschen ganz normal geworden, dass Lügen etwas normales ist.

Es wird gelogen, was das Zeug hält. Egal wohin wir schauen, und wir sehen die Wahrheit nicht mehr?

film-1668918_640

 

Ein Bild sagt mehr, als Tausend Worte!

 

Wir werden einem Strom von Bilder ausgesetzt und der Kreislauf beginnt.

 

Bilder die Angst erzeugen, die den Wunsch nach Sicherheit auslösen. Es werden auch gerne Lösungen akzeptiert, wenn die Angst stark genug ist. Oder, ein lang ersehnter Wunsch!

 

urlaub

Die Magie der Worte

Egal in was für einen Lebensbereich wir unseren Blick richten, die Wortmagie finden wir überall. Ob in Anzeigen, E-Mail-Marketing, in Bild, Fernsehen, der Politik, der Presse oder dem Verkauf.

Manche Worte haben die reinste Zauberkraft, wenn unsere Aufmerksamkeit darauf gerichtet ist. Wenn wir sparen müssen, oder wollen, reagieren wir auf: Aktion, Billig, Sonderangebot, Rabatt oder Vorzugspreis und vieles mehr.

Sparen wir, weil wir ein bestimmtes Ziel im Kopf, ja ein Bild, vom Traumauto, dem nächsten Urlaub oder … haben, fällt uns der Verzicht leichter.

Wir denken nicht mehr nach, denn der Begriff hat seinen Zweck erfüllt. Wir Menschen haben die Fähigkeit uns zu entwickeln, ja immer wieder etwas zu erfinden. Wie es auch immer bestimmte Trends für Worte gab, die gerade angesagt, oder sagt man In, oder sind es gerade: 

fake-news

 

„Fake-News“ – die Wortmagie: Die Welt der Lügen, der Fake-News und der Wahrheit . . .

Seit ein paar Wochen treibt man eine neue

Wortschöpfungskreation durch’s Dorf:

FAKE-NEWS

.

Was ist ein „Fake“?

In einschlägigen Online-Wörterbüchern finde ich für den Begriff „fake“ in der deutschen Übersetzung Begriffe wie „Fälschung“, „Irritation“, „Schwindel“, „Täuschung“, „fingieren“, „verschleiern“ usw usf. Kurzum, mit „Wahrheit“ hat der Begriff „Fake“ im ersten Moment scheinbar nichts zu tun. Es ist eher das genaue Gegenteil in vielen Variationen.

Die Menschheit „faked“ immer, bis zu 200 Mal am Tag

Continue reading

Share on Facebook

Wenn Verstand und Leidenschaft uns glücklich machen

erleuchtung

Wir sind geistige Wesen, auf der Reise durch das Leben!

Wir verbringen unsere Lebenszeit in einer ständigen Entwicklung und die Richtung bestimmen wir Selbst und das ständig. Die beiden Verbündeten Verstand und die Leidenschaft folgen einfachen Gesetzmäßigkeiten.

Der Verstand erschafft und die Leidenschaft bringt es in unsere Realität, die wir im JETZT erleben. Richten wir unsere Aufmerksamkeit, auf die Realität, nehmen wir das Ergebnis wahr, das wir unbewusst erschaffen haben.

 

Ich denke also, bin ich! Nur wer bestimmt über unser denken?

thinking-272677_640

 

Wir können das menschliche Gehirn genau betrachten, es studieren, es analysieren, ja es bis in ins kleinste erforschen. Gedanken erschaffen Realität, nur der Verstand, also der Denker, braucht die Leidenschaft, um es in unserer Realität zu manifestieren.

Die Kunst es in Balance zu halten, hilft dem Beobachter seine Aufgabe zu erfüllen. Richten wir unsere Aufmerksamkeit, ja bewegen wir uns zu sehr im denken, wie z.B. im Zustand eines bestimmten Egos, und verstärken es durch unsere Leidenschaft, werden wir auch ernten was das Ego erschaffen hat.

Richten wir unsere Aufmerksamkeit zu sehr auf unsere Leidenschaft, können wir nicht mehr klar denken, wir erschaffen wiederum das was wir säen.

 

Unser Bewusstsein können wir als Kontrolleur einsetzen?

 

Jedoch mehr als Fahrkartenkontrolleur, wenn die Reise schon angetreten ist. Die Reise unseres Leben, mit allen Stationen, durch Höhen voller Freude, bis hin zum Tal, eines Tiefs, obwohl das Tal auch seine schönen Seiten haben kann.

4.1.1

Wir haben  sicher Einfluss auf unsere Stationen, wenn wir aus dem Fenster sehen und sagen, oh hier will ich eine Weile sein und wir uns dessen bewusst sind. Der Fluss des Lebens, ein leben im ständigen Augenblick, ohne es zu bewerten. Doch mein Reisebegleiter, meint; Oh, die nächsten Stationen planen wir lieber, damit sie kein Reinfall werden.

Die Reise beginnt: 

holiday-1442020_640

Verstand und Leidenschaft…

Continue reading

Share on Facebook

Einladung – Erweitere Dein Bewusstsein

bewusstsein

Mache dich bereit.

Erweitere Dein Bewusstsein!

 

Dieses Leben ist nicht entworfen, um es einfach zu glauben, sondern um dich zum denken zu veranlassen, damit du anfängst, die Realität in Frage zu stellen und zu erkennen, dass es mehr zum Leben gibt als das physische Reich, das wir mit unseren fünf Sinnen oder einfach mit eigenen Augen sehen können.

Wir werden die vielen Wunder des Bewusstseins erforschen, die jeder und jeder von euch hat, wie unsere Gedanken die Wirklichkeit selbst beeinflussen und erläutern können, wie wir alle innerlich verbunden sind, wir alle eins sind.

Wir sind alle verbunden, Diese Kenntnisse wurden durch unsere Bildung und Medien unterdrückt.

Wenn wir die Welt betrachten, ohne zu bewerten und sehen das Krieg, Mord, Hass, Angst, Materialismus und Trennung Faktoren sind, die unsere Entwicklung verlangsamen.

junction-960801_640

 

Wisse, warum das System scheitert, Bildung, Medien, Wirtschaft, alles andere scheitert?

 

Da dieses System nicht mehr relevant ist.

Wir können annehmen, aber das kann nicht geschehen, wenn wir nicht alle unsere Probleme hier auf der Erde lösen und erkennen, dass wir alle miteinander verbunden sind.

Eine kleine Geschichte, oder nennen wir es ein Beispiel, was dir einfach besser gefällt:

Egal wie groß du bist, also nehmen wir in unseren Beispiel, so etwa 1,70 m. Ok, dann los!

Versuche dich jetzt zu entspannen und deine Aufmerksamkeit auf diese Geschichte zu richten. Du bist gerade in der Natur, eine Wiese mit schönen Blumen, im Hintergrund ein schöner Wald, die Sonne scheint, ja ein schöner Tag!

Während du über die Wiese gehst, siehst du vor dir einen Ameisenhaufen, du bleibst stehen und beobachtest ihr treiben. Oh, wie beschäftigt sie alle doch, ja jede Ameise hat viel zu tun, mache transportieren in einer Gruppe einige Dinge in den Ameisenbau, andere sind mit etwas anderem beschäftigt.

ants-1615200_640

Da siehst du das nur wenige Meter ein Baum entfernt ist und in dir kommt ein Wunsch auf, alles von oben sehen zu wollen. Um so weiter du nach oben kletterst, um zu kleiner wird alles, ja auch der Ameisenhaufen und die Beschäftigung der einzelnen Ameisen kannst du nicht mehr erkennen und doch ist dir bewusst, dass sie alle ein gemeinsames Ziel haben.

Wir sind durch vieles in unserem Alltag so sehr beschäftigt, die ständige Zufuhr von Werbung abgelenkt viele zusätzlich ab, so sagen sie, dass Sie dies brauchen, sie müssen so aussehen, dass die Menschen sie anerkennen.

Das ist, warum viele Yoga und Meditation so langweilig empfinden, denn sie wollen Ihren Geist beschäftigen.

fair-540125_640

Sie bauten dieses System, das wie Radfahren alles in Bewegung hält, ein System in dem wir schlafen, essen, beschäftigt sind, wie schlafen, essen und beschäftigt sind. 

Unser Leben besteht daraus?

Continue reading

Share on Facebook

Auf dem Weg zur wahren Liebe

liebe-zum-leben

Wir kommen auf die Welt, ja wir haben das Licht der Welt erblickt!

 

Das Licht der Welt

hands-1662614_640

In den Armen eines Menschen der dich liebt hast du das Licht dieser Welt erblickt, es ist die Liebe! Egal, wie manches Leben weiter verlaufen mag, am Anfang steht die Liebe, nur die Welt der Gedanken, das verhaftet sein mit den so wichtigen Dingen die das Leben ausmachen.

Wir machen gerade in dieser Zeit Erfahrungen die oft sehr entscheidend für unseren Lebensweg sind. Auch Aussagen unserer Eltern, Bekannten, ja Familie angehörigen beeinflussen uns auf irgend eine Weise.

Jeder kann seine Geschichte erzählen und er/sie wird die Geschichte auf seine persönliches erlebte und gedachte Art erzählen. Das Leben gibt uns allen unsere eigene Geschichte mit auf unseren Weg und ist gut so wie es ist, wichtig dabei ist, sich und seine Geschichte anzunehmen., wie es ist.

Auch wenn es dir eventuell gerade nicht gefällt, erkenne es als deine Aufgabe es zu erleben. ändere es, falls du damit Schwierigkeiten hast hole dir Hilfe.

Die beste Hilfe die du bekommen kannst, ist in dir, so einfach ist es, denn es geht einfach um Liebe und Schmerz. In Liebe, wenn dein Herz erstrahlt, wenn es nichts, ja wirklich nichts braucht, um die Liebe zu spüren, denn du bist auf dem Weg, ja Deinem Seelenweg, der alles bereit hält was du dir tief in dir erträumst.

Wenn du es nicht mehr spürst, dann mache dich wider auf den Weg, es zu zulassen, denn deine Gedanken und Gefühle haben sich mit deinem Ego verbunden und sich darin verloren. Wenn du Probleme mit deinem Partner/in hast, halt für eine Weile inne, höre auf dein Herz.

 

Oder, wie viele Menschen sind nötig, um dein Leben mit Liebe zu erfüllen?

 

Die Antwort, ist einfach, denn es ist Deine LIEBE zu Dir selbst! Und in das Vertrauen, in das Leben selbst!

 

„Gehe in die Stille, und wisse, das ich die Liebe bin!“

 

Mache Dir bewusst:

heart-762564_640

 

Wahre Liebe besiegt alles . . .

Continue reading

Share on Facebook

Folge Deinem Herzen, es ist die wahre Intelligenz

folge-deinem-herz

Die Interaktion des Herzens, mit dem Gehirn und dem Körper.

Öffnen wir die Liebe zu allem Leben, öffnen wir unser Herz, damit stellen wir eine besondere, ja kraftvolle Verbindung her, die alles übertrifft.

Wir kommen auf die Welt und tragen diese wundervolle Kraft in unserem Herzen, da wir die Liebe zu allem Leben noch spüren. Die Liebe ist das Göttliche, das alles verbindet, mit dem du alles begrüßt und alles grüßt dich.

Auf deinem Weg, freust du dich über Pflanzen, Tiere und alles Leben. Du lachst ohne besonderen Grund.

baby-444964_640

Doch da, ist eine Spielzeugkiste, darauf steht: Ego-Baukasten, er ruft dir zu. Hallo …., ja das bist du! Oh, wie interessant und du fängst an mit ihm zu spielen. Ja, in dieser Kiste sind viele schöne Dinge und sie gehören alle Dir!

Oh, mein Auto, meine Puppe,  mein Fläschchen, meine Eltern!

Ja, sie fangen an dich zu erziehen, damit du es einmal Besser hast. Du sollst ein schönes Leben haben. Lerne fleißig und die Welt liegt dir zu Füssen! 

Langsam, fängst du an, dem Ego zu folgen?!

Nur wo ist das wunderbare Gefühl geblieben? Die schönen Blumen, sehen genau so aus, die Tiere verhalten sich jedoch anders? Eines Tages, sitzt du da, hellst einen lieben Menschen in deinen Armen und plötzlich ist es wieder da, dieses Gefühl!

Folge Deinem Herzen, ruft es Dir zu!       

Das Gehirn handelt nicht eigenständig, sondern erhält die Signale dafür vom Herzen.

Gedanken und Emotionen sind Vibrationen, ja es sind Schwingungen, welche unaufhörlich unsere Realität beeinflussen. Auch während des Tages denken und arbeiten wir nicht nur, sondern wir fühlen und glauben auch unaufhörlich. Was in der Summe dabei herauskommt, liegt in der Kombination, wie stark unsere Emotionen sind.

Die vom Herzen erzeugten, elektrischen und magnetischen Felder kommunizieren mit den Organen in unserem Körper.

Man konnte sogar nachweisen, dass es eine Verbindung zwischen Herz und Gehirn gibt, wobei das Herz dem Gehirn signalisiert, welche Hormone, Endorphine oder anderen Chemikalien es im Körper erzeugen soll.

Es ist das Herz, das alle Informationen verteilt!

Aber auf welche Weise „kommuniziert“ es mit dem Gehirn und den Organen?

In weiteren Versuchsreihen fand man heraus, dass alle Informationen mittels Emotionen weitergegeben werden. In unseren Emotionen sind also sämtliche Informationen enthalten, durch die unser Herz das Gehirn und die Organe wissen lässt, was unser Körper zum jeweiligen Zeitpunkt braucht.

heart-81207_640-1

 

Die intuitive Intelligenz des Herzens . . .

Continue reading

Share on Facebook

Gibt es eine Geheimformel für ein gesundes Leben

formel-des-lebens


Unser Aller höchstes Gut, ist unsere Gesundheit, denn es ist der Ursprung wie wir uns fühlen.

 

Der Anfang: Mir über mein Sein, bewusst zu sein!

moon-1815984_640

 

Die Bewusstheit zu sein, bleibt bestehen, ganz gleich, wie sehr wir glauben was, wer oder wo wir sind, oder sogar vergessen haben, wer, was oder wo wir sind. Unserer Bewusstsein, Ich bin bleibt in allen, ja unzählbaren Formen bestehen.

Diese Erkenntnis enthüllt, dass der Mensch, tatsächlich der Herr seines Glaubens ist, und dass seine Vorstellung von sich auch seine Welt bestimmt.

Auf der Physischen Ebene

Fängt es an mit unserem Atem, dem Wasser und den Mineralien die wir unseren Körper hinzufügen. Der Atem versorgt uns mit Sauerstoff, dass Wasser ist das Transportmittel, und die Mineralien sind Bausteine des Lebens.

Die elementare Kraft des Atems wird auf materieller Ebene durch den Sauerstoff symbolisiert, bekanntermaßen werden viele körperliche Erkrankungen durch Sauerstoffmangel des jeweilgen Gewebes hervorgerufen. Bereits Voltaire war der Meinung, dass ein Großteil der Erkrankungen „hinfort“ geatmet werden können.

Vom Atem wie dem Wasser und den Mineralien, sind Abermillionen Zellen auf diesen Stoffwechsel angewiesen, denn der Austausch von frischer Energie und verbrauchten Stoffen hält die Zellen am Leben.

Der Mensch weis seit Anbeginn, was für ihn gut ist. Die Natur beschenkt uns in Fülle, mit allem was wir benötigen, um glücklich und gesund zu sein.

Vor schon sehr langer Zeit fand ein Höllenmensch ein Bienennest, ja er kostete wissbegierig von der goldenen Flüssigkeit, die es in such barg, Oh, wie köstlich und er brachte etwas seiner Familie und alle erfreuten sich daran.

Wohl die erste Süßigkeit für die Kinder, oder überhaupt für alle Menschen die ihnen zur Verfügung stand. In der Entwicklung der Menschheit wurden und werden viele Versuche unternommen um Ersatz dafür zu erschaffen, 

Und doch ist Honig das lebenspendende Süss, dem kein anderes gleich kommt.

honey-823614_640

Im Hinblick auf die Erfordernisse des Körpers, der Mineralien braucht, um gesund zu bleiben. Dies ist um so wichtiger, als so manchen erst klar zu werden beginnt, wenn es nicht mehr so ist.

Viele haben sich zu sehr an Lebensmittel gewöhnt die ihres Mineraliengehalt beraubt und damit entwertet worden sind, oder einfach synthetisch erzeugt werden. Dem zur folge bewegen sie sich in Richtung Mangel, also in Richtung Krankheit.

Um die Richtung zu wechseln, sollte man sich bewusst werden, an was für Mineralien es in der täglichen Kost fehlt, um ganz einfach diesen Mangel wieder zu beseitigen.

Eisen, Kupfer, Mangan, Kieselerde, Chlor, Kalzium, Kalium, Natrium, Phosphor, Aluminium und Magnesium sind sämtliche im natürlichen Honig enthalten. Alle stammen aus dem natürlichen Boden unserer Mutter Erde, dem die Pflanzen entwachsen und sorgfällig von den Bienen ausgewählt wurden, um in dem Nektar zu gelangen, aus dem die Bienen den Honig machen.

bee-259983_640

In früheren Jahren dachten manche, dass nicht ausreichend Mineralen in der benötigten Menge im Honig vorhanden sei? Doch Heute weiss man, dass der menschliche Körper von vielen Stoffen nur eine sehr geringe Menge benötigt, um sein natürliches Gleichgewicht zu halten. 

Solange man ihn nicht zu sehr vergiftet?

Es ist nicht nur ein willkommener Energiespender auf dem Frühstückstisch, ein ganz besonderes Lebenselixier, denn es ist auch.

Ein vergessenes altes Heilmittel . . .

das-vergessene-alte-heilmittel

Honig ist schon seit Jahrtausenden Teil der Menschheitsgeschichte. Selbst im alten Griechenland, in Rom und im alten Ägypten wussten die Menschen die besonderen Kräfte des Honigs zu schätzen:. Continue reading

Share on Facebook

Der geheime Plan deines Lebens

book-863418_640

Woher, wohin und warum?

Immer mehr Menschen suchen nach Ihrer Berufung, ein neues Bewusstsein auf der Suche nach ihrer Bestimmung.

Nicht jeder hat die gleichen Lebensaufgaben, genau wie wir alle einzigartig sind, wir folgen unserem Seelenplan, weichen wir zu sehr ab, bekommen wir ein Zeichen. Dadurch kann es für manche ein kompletter Lebenswandel sein.

Vor vielen Jahren, ja mir kommt es vor wie wenn es in einem vorangegangen Leben gewesen währe? Manchmal denke ich, wie in dem Film: Highlander – Es kann nur einen geben, mit Christopher Lambert, als Connor MacLeod.

Eines Tages besucht ihn der Spanier Ramirez (Sean Connery), der ihm erklärt, dass er wie er selbst einer von wenigen Unsterblichen auf der Welt ist. Ramirez trainiert Connor im Schwertkampf und weist ihn in die Regeln ein. Denn ein Unsterblicher kann nur vernichtet werden, wenn man ihm den Kopf abschlägt. Der Sieger des Kampfes bekommt dann dessen ganze Lebensenergie.

Connor MacLeod, durchlebt einige Leben, ja er ist unsterblich. Eines Tages ruft ihn der bereits verstorbene Spanier Ramirez; Connor MacLeod, erinnere dich!

Gedanken erschaffen unsere Realität, erinnere dich!

Wir haben viele Gedanken und Gefühle, manche bewusst, jedoch auch vieles ganz unbewusst. Gerade auch unser Unterbewusstsein erschafft Gedanken und Gefühle, die wir Träume nennen, nur wie oft können wir uns daran erinnern?

Erkenne Dich selbst, ja erinnere Dich!

Leider werden wir viel zu früh, in eine Welt gezwungen die unsere wahren Fähigkeiten unterdrückt, denn gerade als Kind besitzen wir diesen Zugang noch.

Wenn dein Leben zu dir spricht, will die Seele das du zuhörst!

Je klarer dir die Signale, ja die Bedürfnisse der Seele werden, umso weniger werden dir die Ereignisse in deinem Leben als Zufälle oder unerklärliche Geschicke vorkommen. Es ist ein „inne“ halten, ein erkennen eines größeren Sinnes hinter dem was ist. Du wirst immer mehr Zusammenhänge in deinem Leben erkennen, ja es war nicht zufällig so, es musste so geschehen.

Gleichzeitig kannst du aus den Situationen und Ereignissen deines Lebens Rückschlüsse ziehen, ob du auf der Spur deines Seelenplans bist?

Du lernst immer mehr, in deinem Leben zu lesen, wie in deinem Buch deines Lebens! Ein Begleiter, um mehr zu erfahren: Hier mehr Info … 

Lässt sich Intelligenz steigern? Ja, ganz sicher!

Viele Menschen sind überrascht, wenn man ihnen sagt, dass sie ein Genie sind. Vor allem das sich der Intelligenzquotient (IQ) erhöht werden kann und nur wenige Experten streiten es ab, denn es gibt mittlerweile sehr viele Beweise dafür.

Schon alleine zwei Techniken wie: Image Streaming und PhotoReading haben es bewiesen, wie man Intelligenzquotient (IQ) steigern kann.

Der wichtige Alphabereich

frequenzen

 

Ent­span­nungs­tech­niken führen dich in den Alpha-Zustand, das ist ein entspannter Zustand zwischen 7  – 14 Hertz, ein Bereich erhöhter Wachheit, bei dem man besonders gut lernen kann.

Zu 80 Prozent verbringen die meisten Menschen im erhöhten Frequenzbereich, in einer Hirnstrom-Hektik in dem weder eine Steigerung der Intelligenz oder eine Heilung möglich ist. Ständiger Stress für zu Mangel an Konzentration und zu Krankheit.

Zugang zur wahren Intelligenz können wir also nur im Alpha-Zustand erreichen.  

Leider bewegen sich die meisten Menschen unserer modernen Gesellschaft im waagerechten Denken, also nur entlang der Oberflächlichkeit des Lebens. Vielen scheint es zu mühsam zu sein, ja zu unergründlich, oder auch zu unrealistisch sich mit dem senkrechten Denken zu beschäftigen.

Wer bin ich?

Viel zu oft wird der Zugang, ja der erste Versuch, durch manchen Schatten im Leben versperrt und es ist einfacher auszuweichen, es einfach in die Zukunft zu verschieben, damit beschäftige ich mich später, jetzt habe ich keine Zeit dafür.

In sich einzutauchen, bedeutet sich auch seine Schattenseiten kennen zu lernen, um eventuelle Blockaden lösen zu können, die man eventuell schon seit seiner Kindheit mit sich trägt.

Sich seiner Gefühle bewusst zu werden!

Es gibt verschieden Methoden, ja Therapien dafür, eine davon ist die Traumarbeit, denn unsere Träume schaffen Realität. Tatsache ist, dass wir immer träumen. Psychologen schätzen, dass wir etwa 50 Prozent unserer Zeit mit Tagträumen verbringen, Mehr als 8 Prozent der Zeit, in der wir schlafen, besteht aus Träumen.

Das bedeutet, dass wir zu mindest 58 Prozent unserer Lebenszeit unbewusste Bilder empfangen. Das klingt im ersten Moment als sehr viel, obwohl es eher sehr niedrig ist, da wir uns in vielen Bereichen unserer Spaßgesellschaft unbewussten Bilderströmen aussetzen.

Hier kommt eine wichtige Funktion in uns hervor, der Unterdrücker übernimmt das Steuer, denn während wir dem ständigen Bilderstrom ausgesetzt sind, könnten wir kein Auto steuern. kein Pilot könnte das Flugzeug sicher landen und der Chirurg könnte keine Operation durchführen.

Lernen wir jedoch mit unseren inneren Bilder zu arbeiten, sie zu erkennen, zu beschreiben, ja sie mit unseren Sinnen wahr zu nehmen und auch in die Welt der Träume einzutauchen. Entwickeln wir ungeahnte Fähigkeiten.

Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf etwas, versorgen wir es mit Energie, nehmen wir das jeweilige Gefühl dazu erzeugen wir Resonanz, ansonsten bleibt es eher schwach oder im unbewussten verborgen, das jedoch nicht bedeutet, dass es nicht vorhanden ist.

Wir sind uns dessen nur nicht bewusst!?

Ein guter Einstieg ist, das loslassen lernen, also etwas nicht zu blockieren, es zu durchfühlen, anzunehmen wie es ist, und erst dann zu wandeln.

Fange einfach damit an:                        

Gib dir keine Mühe … Streng dich nicht an… Lebe!

Continue reading

Share on Facebook

Der Kreislauf des Lebens

kreislauf-des-lebens

Die Ankunft eines neuen Erdenbürgers, wird oft sehr gefeiert und auch gezeigt.

Wir fahren durch kleine verschlafene Orte in Österreich, vorbei an kleinen Siedlungshäuschen, mit ihren kleinen Vorgärten, hier nimmt die Welt noch einen etwas ruhigeren Lauf.

Am Zaun eines Häuschens unterhalten sich einige Leute, immer wieder fällt der Blick zum Nachbarhäuschen, vor dem ein ziemlich großer Storch aufgebaut wurde, geschmückt von bunten Luftballons, kleinen Babykleidungen an einer Leine und ein Schild auf dem Steht:

„Willkommen Laura!“

4.1.1

Der Kreislauf des Lebens beginnt, je nach Eltern, ja Familie wird sich der Lebensweg der kleinen Laura entwickeln. Viel zu schnell wird dem Kind die Eigenverantwortung abgenommen, egal um was es geht, die Eltern, Großeltern, ja viele Familienmitglieder meinen es all zu gut mit ihr, ja es wird ein Lebensplan erstellt.

Natürlich entwickeln sich besondere Neigungen, ja auch Talente, oder kann es sein, dass das Kind gerade einen besonderen Gefallen daran findet. Wenn ein Kind viel Freude am musizieren hat, muss nicht gleich ein Mozart daraus werden.

Unsere aller Lebensweg ist eine Entdeckungsreise, ein sich entwickeln, wir wollen vieles  erleben, um Erfahrungen zu sammeln.

Geht es im Leben nicht eher darum, wie wir unser Wissen praktisch und spürbar erfahren können. Ja, wir sind geistige Wesen, wir haben unsere Sinne die wir nutzen können. Einen Verstand, ja ein Gehirn das in seiner Perfektion einzigartig ist, wie auch Gefühle und den Geist der uns Zugang zu allem Wissen der Menschheit bietet. 

Auf der ständigen Suche nach Wachstum

agriculture-1845835_640

Und doch, je mehr man versteht, wer oder was man in Wahrheit ist, oder was man sicher nicht ist, umso deutlicher entsteht das Bewusstsein über die eigene Seele und schon kommen Fragen, nach dem Sinn des Lebens.

Wenn man von seinem persönlichen Lebensbuch bereits einige Seiten durchlebt hat, können verschiedene Fragen auftauchen.

Ja, warum musste ich das erleben? Was hatte das für einen Sinn? Warum ging es nicht leichter?

suitcase-1910966_640

Was ist mein Schicksal? Habe ich eine Bestimmung?

Und

Es ist Zeit weiterzugehen . . .

Stehst du bereits viel zu lange an einem Scheideweg des Lebens und schiebst die längst fällige Entscheidung vor dich hin? Dein altes Leben erfüllt dich  schon lange nicht mehr?

Worauf wartest du noch? Continue reading

Share on Facebook

Luft und Wasser das Lebenselixier

kosmische-kraefte

Neben der Luft zum Atmen ist Wasser unser wichtigstes Lebensmittel.

Atmen und Wasser ist zur Selbstverständlichkeit geworden und findet daher kaum mehr Beachtung. Auch wenn wir krank sind, nehmen wir die verschiedensten Arzneimittel wie Pulver, Tabletten oder Tropfen zu uns.

Kaum verwenden wir den Atem und Wasser als lebensspendende Medizin. 

Die Verbindung Sauerstoff mit Wasser

kuang-si-falls-463925_640

Wasser ist ein natürlicher Bestandteil unseres Lebens, unser Planet ist bis zu 70 Prozent von  Wasser bedeckt, wie auch unser Körper überwiegend aus Wasser besteht. Es hat die wunderbare Fähigkeit, andere Substanzen zu lösen, ja es voller Lebenskraft und kann auch Informationen sammeln und wieder abgeben.

Unser Körper bestehet aus Millionen von Zellen die eine wässrige Flüssigkeit trennt und füllt, Und genau hier liegt der Schlüssel für ein gesundes Leben. Bekommen unsere Zellen immer genügend gesunde Luft und gesundes Wasser, haben wir gute Chancen auch gesund zu bleiben.

Eine Welt voller Schwingungen

Wenn wir unsere Umwelt, wie auch unseren Körper durch bestimmte Einflüssen verschmutzen, wird der natürliche Rhythmus gestört und wir werden krank. Wir wissen auch das jedes Lebewesen aus Schwingungen besteht, vor allem auch jede Substanz, sei sie natürlicher Art oder künstlich geschaffen, besitzen sie spezifische Schwingungsmuster.

Alles ist verbunden, eine kosmische Energie ist allgegenwärtig, egal wie du sie auch nennen magst, Gott, Allmacht oder unendliche Weisheit, es gibt viele Namen dafür und letztendlich ist es Energie die alles verbindet. 

waves-circles-285359_640

Energie ist Schwingung und zugleich Heilung.

„Die kosmische Energie ist allgegenwärtig. Der Heiler transformiert diese kosmische Energie. Heilen heißt immer Stimulieren der Organe beziehungsweise des Biofeldes, damit ist Heilung die Regulierung des Biofeldes.“

Alles ist Schwingung, wie unser Atem, Wasser und auch Materie und es gibt einen einfachen natürlichen Kreislauf der alles verbindet.

Die einfache Anwendung und zugleich die Reduzierung auf zwei Dinge, mit denen wir Glück, Zufriedenheit und wache Klarheit im Leben gewinnen können.

Die Einstellung zum eigenen Leben und Mineralien als Bausteine des Lebens.

Leider verlieren sich immer mehr im komplizierten Dingen des Lebens und haben den Blick, ja die Wahrnehmung für das einfache verloren.

Die Gesamtheit unserer bewussten oder unbewussten Einstellungen gestalten mit unserem Atem, dem Wasser und den Mineralien unseren Körper und erschaffen Krankheiten und die Art und Weise wie wir leben.

drops-of-water-578897_640

Wasser – unser Lebenselixier

Da es kein Geheimnis ist, dass unser Körper aus 60 -70 % Wasser besteht, ist es wohl einleuchtend, dass wir unserem Körper regelmäßig und ausreichend Wasser zuführen müssen um alle Körperfunktionen am Laufen zu halten.

Unser Gehirn besteht sogar zu 80 % aus Wasser. Wird es nicht ausreichend mit Wasser gefüttert, besteht die Gefahr des Austrocknens. Es machen sich Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen breit. Aber nicht nur unser Gehirn, sondern auch unsere anderen wasserreichsten Organe Leber, Blut und unsere Muskulatur sind besonders empfindlich gegen Wasserverlust.

Wasser – unser Lebenselixier Continue reading

Share on Facebook

Die Heilkraft des Atmens

heilkraft-des-atems

Atmen ist eine ganz natürlicher Vorgang unseres Lebens, ohne zu atmen können wir nicht leben.

Es fängt schon bei der Geburt an, wenn wir durch die Trennung der Nabelschnur von der Mutter, durch einen Schock getrennt werden. Diese abrupte Trennung ist in der Schulmedizin üblich und wir sogar vehement praktiziert.

In verschiedenen Ändern, wo überwiegend noch die Hausgeburt vollzogen wird, wird auch eine sampfte Geburt praktiziert. Das Kind bleibt mit der Nabelschnur mit der Mutter verbunden bis sich die Plazenta löst.

Die Plazenta besteht sowohl aus embryonalem als auch aus mütterlichem Gewebe. Die Plazenta entsteht, indem embryonales Gewebe in die Schleimhaut des Uterus einwächst. Sie stellt die Versorgung mit Nährstoffen, die Entsorgung von Exkretionsprodukten und den Gasaustausch des Embryos bzw. Fötus sicher. Die Verbindung zwischen Embryo und Plazenta erfolgt über die Nabelschnur. (Quelle: Wikipedia)

 

Was liegt in der Luft 

meditieren-lothar

Wir atmen, wir versorgen unseren Körper selbst mit Sauerstoff und allem was darin enthalten ist. Der Atem, Geist und Materie zeigt seine Wirkung, es kommt zu einem Signal unsere Körper. Ja, dein Körper weis alles über dich!

Haben wir eine einfache Atemweg Erkrankung, greifen viele schnell zu einen Hilfsmittel der Medizin, um schnell wieder gesund – ja fit, aktiv zu sein.

Therapie des Atems – Therapie durch den Atem

Mit dem Konzept des zum Substantiv erhobenen Atems unterscheidet sich die Atemarbeit von anderen Therapieformen. Die Beobachtung und Beeinflussung der Atmung spielt in vielen therapeutischen Richtungen eine beachtete oder zumindest nebengeordnete Rolle. Doch Atemtherapie im eigentlichen Sinn beginnt erst dort, wo der Atem als solcher erkannt und anerkannt ist und wo ihm die Kraft des Veränderns, Lösens und Heilens zugesprochen wird. Der Kern der Atemtherapie besteht darin, den Atem zur Wirkung zu bringen, ihm einen Raum zu öffnen, in dem er seine heilende Kraft entfalten kann. Die verschiedenen Richtungen und Schulen der Atemtherapie unterscheiden sich nur darin, mit welchen Mitteln und unter welchen Rahmenbedingungen dieser Raum geöffnet wird. (Quelle atman.at

 

 

Sind unsere Atemweg bereits erkrankt, können wir auch natürliche Heilpflanzen nutzen.

 

Zehn Heilpflanzen für Lungen und Atemwege

rosemary-1409060_640

Heilpflanzen für die Lungen und Bronchien sind wichtiger denn je. Denn Infektionen der Atemwege scheinen immer hartnäckiger zu werden, und es dauert immer länger, bis Betroffene von ihren zahlreichen Symptomen vollständig geheilt sind – auch dann, wenn Medikamente eingenommen werden.
.
Heilkräuter lindern nicht nur die Symptome, sondern stärken die Atemwege und können sogar bestehende Schäden an der Lunge wieder reparieren. Nachfolgend stellen wir Ihnen 10 der besten Heilpflanzen vor, die Ihre Lungengesundheit deutlich verbessern können.

Kräuter für die Atemwege

Enthält Ihre Hausapotheke auch genügend Kräuter für den Fall einer Erkältung oder einer Bronchitis? Wenn Sie sich bei Erkrankungen der Atemwege nämlich in die Hände der Schulmedizin begeben, erhalten Sie nicht selten Antibiotika.

Damit aber gehen Sie nicht nur das Risiko ein, unter den vielen verschiedenen antibiotikatypischen Nebenwirkungen leiden zu müssen (Störung der Darmflora, Pilzinfekte, Schwächung des Immunsystems).

Auch wird es Ihnen auf diese Weise sehr schwer fallen, die Selbstheilkräfte des Organismus anzukurbeln. Dann aber bleiben Sie weiterhin anfällig und schwach – und beim nächsten Infekt sind Sie wieder unter den ersten, die es erwischt.

  • Hat Sie überdies ein Virusinfekt ereilt – wie bei Erkältungen und Grippe üblich – dann wirken Antibiotika nur wenig, denn Antibiotika schießen auf Bakterien, aber nicht auf Viren.
  • In diesem Falle können Antibiotika lediglich etwaige parallel auftretende bakterielle Sekundärinfektionen lindern, wie z. B. Nebenhöhlen-, Mittelohr- oder Lungenentzündungen. Das Virus selbst aber bleibt unberührt.

Die vielen Heilwirkungen der Heilpflanzen

Im Gegensatz zu allopathischen Mitteln (Antibiotika & Co.) wirken Heilpflanzen auf ganz andere Weise. Zwar können teilweise auch sie Bakterien töten. Doch enthalten Heilpflanzen – im Gegensatz zu Antibiotika – nicht nur antibakteriell wirkende Stoffe, sondern daneben auch sekundäre Pflanzenstoffe mit noch vielen anderen ganz unterschiedlichen Wirkungen.

So gibt es Pflanzenstoffe, die antioxidativ und entzündungshemmend wirken. Andere lösen und verflüssigen Schleim, wieder andere entkrampfen (bei Husten wichtig) und die nächsten fördern die Regeneration der Schleimhäute. Wenn man überdies gezielt verschiedene Heilpflanzen miteinander kombiniert, kann man alle diese Heilwirkungen gleichzeitig abdecken.

  • Eine Heilpflanze kann also den Infekt der Atemwege auf vielen Ebenen gleichzeitig beeinflussen und bessern, während Antibiotika einfach nur Bakterien bekämpfen, ohne den Körper zu heilen.

Die vielen Heilwirkungen der Heilpflanzen

Im Gegensatz zu allopathischen Mitteln (Antibiotika & Co.) wirken Heilpflanzen auf ganz andere Weise. Zwar können teilweise auch sie Bakterien töten. Doch enthalten Heilpflanzen – im Gegensatz zu Antibiotika – nicht nur antibakteriell wirkende Stoffe, sondern daneben auch sekundäre Pflanzenstoffe mit noch vielen anderen ganz unterschiedlichen Wirkungen.

So gibt es Pflanzenstoffe, die antioxidativ und entzündungshemmend wirken. Andere lösen und verflüssigen Schleim, wieder andere entkrampfen (bei Husten wichtig) und die nächsten fördern die Regeneration der Schleimhäute. Wenn man überdies gezielt verschiedene Heilpflanzen miteinander kombiniert, kann man alle diese Heilwirkungen gleichzeitig abdecken.

  • Eine Heilpflanze kann also den Infekt der Atemwege auf vielen Ebenen gleichzeitig beeinflussen und bessern, während Antibiotika einfach nur Bakterien bekämpfen, ohne den Körper zu heilen.

.

1. Süßholzwurzel

für die Lungen

suessholzwurzel

Die Süssholzwurzel (Glycyrrhiza glabra) zählt mit Sicherheit zu den am weitesten verbreiteten Heilpflanzen der Welt.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin taucht sie in weitaus mehr Rezepten und Therapien auf als jedes andere Heilkraut – was daran liegt, dass man vom Süssholz annimmt, es könne die Wirkungsweise aller anderen Heilpflanzen harmonisieren.

  • Süßholz wirkt sehr pflegend auf die Schleimhäute, so dass diese im Rachen und vor allem in der Lunge und im Magen geschmeidig bleiben.
  • Süßholz reduziert Infekte im Hals und weist bei trockenem Husten schleimlösende Eigenschaften auf. Für die Schleimlösung im Bereich der Atemwege sind die im Süssholz enthaltenen Saponine verantwortlich – sie ermöglichen es dem Körper, den gelösten Schleim abzuhusten.
  • Süßholz lindert den Hustenreiz, denn es lindert Krämpfe in den Bronchien.
  • Süßholz wirkt entzündungshemmend, da es freie Radikale blockiert und dadurch entzündungsbedingte Verhärtungen der Atemwege verhindert.
  • Süßholz bekämpft Bakterien und Viren.
  • Süßholz enthält Glycyrrhizin und Flavonoide – sekundäre Pflanzenstoffe – die bei der Prävention von Lungenkrebs und sogar im Kampf gegen den Krebs helfen.

Süßholz: Die Zubereitung

Wird ein reiner Süßholztee zubereitet, dann empfiehlt es sich

  • 2 EL Süssholz in 500 ml kaltem Wasser aufzukochen, 20 – 30 Sekunden kochen zu lassen, dann abzugießen und in eine Thermoskanne zu füllen. Den Tee trinkt man jetzt auf drei bis fünf Tassen über den Tag verteilt. Gemischt mit Kamille ist es auch ein hervorragender Tee für einen kranken Magen, z. B. bei Gastritis.

Will man das Süßholz mit anderen lungenfreundlichen Kräutern mischen, überbrüht man die Mischung (1 TL pro 150 ml) wie bei Tee üblich mit kochendem Wasser und lässt den Tee 10 bis 15 Minuten ziehen, kocht also nicht auf.


2. Huflattich:

Ein idealer Hustenstiller

.

huflattich1

Der Huflattich (Tussilago farfara) wurde viele tausend Jahre traditionell von den amerikanischen Ureinwohnern verwendet, um die Lunge zu stärken und überschüssige Schleimmengen aus der Lunge und den Bronchien zu entfernen.

In der Lunge wirkt die Pflanze beruhigend auf die Schleimhäute, was auch in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurde, in denen sich der Huflattich als hilfreich bei Asthma, Husten, Bronchitis und anderen Lungenerkrankungen erwiesen hat.

In einer chinesischen Studie vom Oktober 2015 konnte man im Huflattich (in der Blütenknospe) vier Wirkstoffe identifizieren, die alle einen sehr starken hustenstillenden, entzündungshemmenden und schleimlösenden Effekt hatten. Der Huflattich ist in getrockneter Form (als Tee) oder als Alkoholextrakt (d.h. als Tinktur) erhältlich.

Huflattich: Die Zubereitung

  • 1 TL getrocknete Huflattichblätter oder Blüten mit kochendem Wasser übergiessen, zehn Minuten ziehen lassen, dann abgießen.

Huflattich sollte immer nur kurweise eingesetzt werden, also nicht länger als vier bis sechs Wochen – und dies nicht öfter als ein Mal im Jahr. Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte der Huflattich ganz gemieden werden. Ebenfalls Leberkranke. Grund sind die im Huflattich enthaltenen Pyrrolizidinalkaloide.


.

3. Cannabis:

Wirksames Arzneimittel bei Asthma

cannabis

.

Cannabis ist die Hanfpflanze. Während die Hanfsaat (die für Müslis, Smoothies, Brot etc. verwendet wird), das Hanföl und auch das Hanfblattpulver aus THC-freien Sorten gewonnen werden, ist es genau dieser Stoff, den man bei Atemwegserkrankungen nutzen kann.

THC gehört zu den sog. Cannabinoiden (Cannabidiol CBD), die viele medizinische Wirkungen haben. In Bezug auf die Atemwege – wie z. B. bei Asthma oder auch bei Nasennebenhöhlenentzündungen – sind es besonders die bronchienerweiternden, entzündungshemmenden und krampflösenden Eigenschaften, auf die es ankommt und die die Atemwege befreien.

  • Da das Rauchen bei Asthma eher nicht empfehlenswert ist, gibt man die gut zerriebenen Pflanzenteile in einen sog. Vaporizer – ein kleines Gerät, das es in vielen Ausführungen gibt und das ursprünglich für die Aromatherapie entwickelt wurde. Es erhitzt getrocknete Pflanzenteile so stark, dass deren Wirkstoffe verdampft werden.

Der Dampf wird dann eingeatmet. Vorteil zum Rauchen: Es entstehen nicht die bei der Verbrennung üblichen Giftstoffe, so dass man nahezu ausschließlich in den Genuss der medizinischen Stoffe gelangt.

Das Inhalieren der verdampfenden Cannabinoide sorgt nicht nur für Linderung bei Asthma, sondern auch für eine nachweisliche Besserung bei Schmerzzuständen, Krebs, psychischen Problemen wie Angstzuständen und Depressionen und vielen Beschwerden mehr.

Allerdings ist die Beschaffung von THC-haltigem Cannabis (auch Gras, Weed oder Marihuana genannt) nicht einfach. Wer Cannabis zur Verbesserung seines Gesundheitszustandes nutzen will, sollte sich daher zunächst nach den in seinem Land geltenden Gesetzen erkundigen.

  • In manchen Ländern ist der Anbau einiger Pflanzen für den Eigenbedarf möglich. Saatgut von THC-reichen Sorten und Anleitungen zum Anbau gibt es im Internet.

.

4. Thymian:

Spezialist für die Lungen und Atemwege

Thymian

.

Thymian (Thymus vulgaris) ist eine mächtige Waffe im Kampf gegen verstopfte Atemwege und verschleimte Bronchien. Im Thymian befinden sich äußerst wirksame antiseptische ätherische Öle, die als natürliche Antibiotika eingestuft werden.

  • Im Gegensatz zu herkömmlichen Antibiotika besitzt Thymian – z. B. als Tee – jedoch die Fähigkeit, sowohl bei Bakterien als auch bei Viren Wirkung zu zeigen.

Kein Wunder wird der Thymian seit der Antike als Lungenmedizin verwendet und findet auch heute noch häufig Einsatz in der Prävention sowie der Therapie von Infektionen der Atemwege – ob Bronchitis, Halsschmerzen oder Lungenentzündungen.

Thymian: Die Zubereitung

  • Für einen Thymiantee übergießen Sie 1 – 2 TL Thymiankraut mit 200 ml kochendem Wasser und giessen den Tee nach 5 bis 10 Minuten ab, wovon täglich 2 bis 4 Tassen getrunken werden können.

Auch eine Thymiantinktur kann zum Einsatz kommen. Dosiert wird sie nach den Einnahmeempfehlungen des Herstellers. Macht man sich die Tinktur selbst, nimmt man 3-mal täglich 20 bis 30 Tropfen.


.

5. Echter Alant:

Schleimlösend und hustenstillend

Echter AlantVom Echten Alant (Inula helenium) wird die Wurzel verwendet. Sie riecht in frischer Form nach Banane, getrocknet dann nach Weihrauch oder ein bisschen nach Vanille mit Kampfergeschmack.

  • Der Alant ist eine alte Heilpflanze, die schon in sehr frühen Zeiten bei verschleimten Atemwegen und zur Stärkung der Lungenfunktion eingesetzt wurde – ob in Europa, Nordamerika oder Asien.

Die Pflanze gilt aufgrund ihrer antibiotischen, schleimlösenden und krampflindernden Wirkungen bei Lungenproblemen als ideale Heilpflanze für Menschen, die an Bronchitis, Erkältungen, Atemnot, Brustschmerzen und Reizhusten leiden. Der Alant erweitert die Atemwege, entspannt die Bronchien und lässt wieder gut durchatmen. Man kann die Alantwurzel auch mit anderen Heilpflanzen für die Atemwege mischen, z. B. mit Thymian und der Primelwurzel (Mischungsverhältnis 4 : 3 : 1).

Alant: Die Zubereitung

Da die Alantwurzel eine sog. „harte Droge“ mit ätherischem Ölgehalt ist, stellt man aus ihr ein Infusmazerat her. Auf diese Weise gelingt es, möglichst viel ihrer Wirkstoffe im Tee zu lösen.

  • Ein gehäufter Teelöffel der zerkleinerten Alantwurzel wird dazu mit kochendem Wasser übergossen. Dann lässt man den Tee bis zum Erkalten ziehen. Anschliessend kann er wieder schonend erwärmt und schluckweise getrunken werden – und zwar drei Tassen täglich über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen.

Echter Alant ist jedoch auch in Form von Tinkturen erhältlich, oder man macht sich die Tinktur, wie schon beim Thymian erwähnt, einfach selbst. Beim Echten Alant kommt es gelegentlich zu allergischen Reaktionen, so dass empfindliche Personen vorsichtig sein sollten.


.

6. Eukalyptus:

Befreit die Nebenhöhlen

eukalyptus

Heimisch ist der Eukalyptus bekanntlich in Australien und erfreut dort die Koalabären. Der Eukalyptus ist ein sehr schnell wachsender Baum (bis zu 2 Meter pro Jahr), der mächtige Stämme entwickelt und häufig sogar nach Buschbränden wieder austreibt.

Sein lebensfrohes und erfrischendes Aroma weist bereits auf den Haupteinsatzbereich des Eukalyptus hin: Krankheiten der Atemwege und der Lungen.

Die Pflanze verbessert den Zustand der Atemwege und lindert Beschwerden im Rachenbereich. Der Eukalyptus ist gar so stark wirksam, dass er auch gegen Bakterien (Stapyhlococcus aureus) wirkt, die bei Antibiotika längst resistent sind.

Auch ist bekannt, dass der Eukalyptus sehr gut bei Pilzerkrankungen helfen kann – ob im Darm oder auch auf der Haut. Und zuguterletzt kann man das Öl auch in schmerzende Rheumastellen einreiben, da es analgetisch (schmerzlindernd) wirkt.

Heutzutage ist der Eukalyptus ein Hauptbestandteil vieler Hustensäfte. Verantwortlich für seine gute Wirkung auf die Lungengesundheit ist der Stoff Cineol.

Cineol wirkt schleimlösend und hustenstillend, beseitigt Verstopfungen in den Nasennebenhöhlen und beruhigt Entzündungen, wo auch immer sie sich in den Atemwegen aufhalten. Ein zusätzlicher Bonus besteht darin, dass Eukalyptus grosse Mengen an Antioxidantien enthält, und daher das Immunsystem im Kampf gegen Erkältungen und andere Erkrankungen optimal unterstützen kann.

Eukalyptus: Die Zubereitung

  • 2 TL getrocknete und fein zerstossene Eukalyptusblätter werden mit heißem Wasser (150 bis 200 ml) aufgegossen. Man lässt den Tee 10 bis 15 Minuten ziehen, gießt ihn ab und trinkt ihn sodann in kleinen Schlucken. Bis zu 5 Tassen pro Tag kann man davon bei akuten Erkrankungen trinken. Der Tee kann auch gegurgelt werden, z. B. bei Halsschmerzen. Noch besser ist es, wenn man den Eukalyptus mit Thymiankraut und Anisfrüchten kombiniert (Verhältnis 1 : 1 : 1).

Allerdings ist ein solcher Eukalyptustee weitaus weniger wirksam als das ätherische Öl des Eukalyptus. Man kann das Eukalyptusöl inhalieren, entweder mit Hilfe eines Inhalators oder aber auch das Öl auf ein Tuch oder Duftstein tröpfeln und dann einatmen. Bei Säuglingen und Kleinkindern sollte das ätherische Eukalyptusöl nicht angewandt werden.

Ätherisches Eukalyptusöl gibt es auch in Kapselform. Denn es wirkt nicht nur direkt über das Einatmen, sondern auch über die Verdauungsorgane. Eukalyptusölkapseln erhalten Sie in jeder Apotheke.


.

7. Königskerze:

Schützt die Lungen und Atemwege vor Austrocknung

koenigskerze

Sowohl die Blüten als auch die Blätter der Königskerze (Verbascum) werden dazu verwendet, Pflanzenextrakte herzustellen, die sich positiv auf die Lungen auswirken. Die Königskerze wird von Naturheilkundlern dazu eingesetzt, überschüssigen Schleim aus der Lunge zu befördern, die Bronchien zu säubern und Entzündungen zu lindern, die sich in den Atemwegen festgesetzt haben.

Die Königskerze wirkt ausserdem bei trockenen und gereizten Schleimhäuten reizlindernd. Sie enthält Pflanzenschleimstoffe, die sich schützend auf die Atemwege legen. Quälender Hustenreiz oder Kratzen im Hals verschwinden. Die Schleimstoffe der Königskerze schützen auch vor trockener und staubiger Luft, vor Autoabgasen und Zigarettenrauch.

Außerdem verhindern sie, dass sich Bakterien auf den Schleimhäuten niederlassen können. Die Königskerze schmeckt mild und angenehm und wird auch von Kindern gerne gemocht.

Königskerze: Die Zubereitung

Bei der Königskerze kann man in der Zubereitung sehr variieren und damit auch die gewünschten Wirkungen erzielen.

  • Heilpraktikerin und Heilpflanzenexpertin Ursel Bühring erklärt, dass ein lauwarmer Aufguss beispielsweise reizlindernd wirkt (30 Minuten ziehen lassen), während ein heißer Aufguss auswurffördernd wirkt (10 Minuten ziehen lassen). Anschließend muss der Tee durch ein sehr feines Sieb gegossen werden, um die Härchen der Königskerze auszufiltern. Für 1 Teelöffel getrocknete Königskerzenblüten nimmt man 150 ml Wasser.

.

8. Salbei:

Heilend bei entzündeten Schleimhäuten

salbei

Salbei (Salvia officinalis) ist eine der großartigsten Heilpflanzen unseres Planeten. Daher auch der mittlerweile bekannte Spruch: „Warum sollte jemand sterben, wenn der Salbei in seinem Garten wächst?“ Der Salbei enthält viele verschiedene Stoffe, die heilend wirken.

In Sachen Atemwege sind es einerseits die ätherischen Öle, wie Thujon, Cineol und Kampher, die antibakteriellwirken und gleichzeitig frei durchatmen lassen. Andererseits stecken im Salbei Gerbstoffe (Terpene), die entzündungshemmend, heilfördernd, antiseptisch und auch schmerzlindernd wirken.

Bei Halsschmerzen und anderen Erkrankungen der Mund- und Rachenschleimhaut ist der Salbei die unbestrittene Nummer Eins. Selbst bei Zahnfleischproblemen ist er hervorragend einzusetzen. Einfach ein Blättchen um den Finger wickeln und damit mehrmals täglich das Zahnfleisch massieren.

Allerdings sind es gerade die Gerbstoffe, die dafür sorgen, daß der Salbei bei Reizhusten nicht ideal ist. Er würde die Schleimhäute noch weiter austrocknen – oder aber man kombiniert ihn mit einer Schleimstoffdroge, wie z. B. der Königskerze, die wiederum die Schleimhäute schützt, so dass man in den Genuss beider Heilpflanzenwirkungen gelangen kann.

Salbei: Die Zubereitung

  • Für Salbeitee 1 TL getrocknete und zerstoßene Salbeiblätter mit kochendem Wasser übergießen (150 ml), 10 Minuten ziehen lassen, dann abgießen und langsam trinken oder bei Halsschmerzen mehrmals täglich damit gurgeln.

Den Tee oder die ätherischen Salbeiöle kann man bei Husten, Nasennebenhöhlenentzündungen, Schnupfen und anderen Atemwegs- oder Lungenbeschwerden auch wunderbar inhalieren.


9. Pfefferminze

.

pfefferminze

.

Die Pfefferminze (Mentha × piperita) – und insbesondere das ätherische Pfefferminz-Öl – enthalten Menthol, das den Atem wieder frei fließen lässt. Hierbei handelt es sich um ein beruhigendes ätherisches Öl. Es entspannt die feinen Muskeln der Atemwege, wirkt krampflösend und angenehm kühlend.

Die Pfefferminze enthält neben Menthol noch weitere ganz unterschiedliche Bestandteile, wie z. B. Menthon, Menthylacetat, Menthofuran und Cineol. Auch kleinere Mengen Limonen, Pulegon, Caryophyllen und Pinen sind enthalten.

Im Zusammenspiel mit histaminhemmenden Stoffen wird die Pfefferminze somit zu einem hervorragenden, abschwellenden, krampflösenden und befreienden Mittel, das man sich gerne in den entsprechenden Zubereitungen auf die Brust reibt (z. B. 1 Tropfen ätherisches Öl in 1 TL flüssiges Kokosöl geben), um bei Erkältungen wieder frei atmen zu können. Doch helfen natürlich auch der Pfefferminztee und noch viel besser das ätherische Pfefferminzöl.

  • Wie schon beim Eukalyptus erklärt, so sollten auch Pfefferminzpräparate bei Säuglingen und Kleinkindern nicht angewandt werden.

Pfefferminze: Die Zubereitung

  • 1 TL getrocknete und zerstoßene Minzblätter mit kochenden 150 ml Wasser übergießen und ca. 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Dann abgießen und langsam trinken. Vom Pfefferminzöl gibt man 3 bis 4 Tropfen in ½ Liter heißes Wasser und inhaliert den aufsteigenden Dampf.

.

10. Vogelknöterich:

Die Lungen stärken mit Kieselsäure

.

vogelknoeterich

Der Vogelknöterich (Polygonum aviculare) ist nicht nur eine sehr unscheinbare Pflanze, er ist auch noch sehr unbekannt, was seinen Einsatz als Heilpflanze für die Lungen betrifft. Es ist der hohe Kieselsäuregehalt, der sich auf das Lungengewebe resistenzsteigernd auswirken soll.

  • Verwendet man allein den Vogelknöterich bei akuten Atemwegserkrankungen, ist seine Wirkung eher schwach. Er sollte in diesem Fall daher anderen Lungenkräutern beigemischt werden (z. B. einer Mischung aus Süssholz, Anis, Thymian und Königskerze).
  • Will man aber vorbeugend die Lungen und Bronchien stärken oder dies bei chronischen Lungenkrankheiten tun, dann kann man den Vogelknöterich langfristig (über viele Monate hinweg) zur Resistenzsteigerung der Atemwegsorgane einsetzen und allein vom Vogelknöterich täglich 3 Tassen trinken.

In einem historischen Rezept wird der Vogelknöterich (6 Teile) zu diesem Zweck mit anderen kieselsäurehaltigen Heilpflanzen gemischt, nämlich mit dem Ackerschachtelhalm (3 Teile) und dem Hohlzahnkraut (2 Teile). Das Mengenverhältnis haben wir in Klammern angegeben.

Vogelknöterich: Die Zubereitung

  • 3 TL der getrockneten und zerkleinerten Pflanzen werden 10 – 12 Stunden (über Nacht) in kaltes Wasser gelegt (450 ml). Anschliessend kocht man auf und lässt bis zu 30 Minuten sanft köcheln, damit sich die Kieselsäure lösen kann.

Heilpflanzen für Lungen und Atemwege

Natürlich gibt es noch viel mehr Heilpflanzen für die Lungen und Atemwege. Doch haben in der Hausapotheke sowieso nicht alle einen Platz. Und die Wirkung wird nicht besser, wenn Sie 20 Pflanzen statt nur fünf zusammenmischen. Also suchen Sie sich besser einige der wichtigsten aus und konzentrieren Sie sich auf diese.

Sie werden sehen, Ihre Atemwegsbeschwerden werden nachlassen – ob diese nun akut oder bereits chronisch sind.

Und denken Sie an die vorbeugende und stärkende Wirkung der Kieselsäurepflanzen, damit Sie in Zukunft nicht mehr so anfällig für Bronchitis, Schnupfen und Co sein werden.

Continue reading

Share on Facebook