Numerologie – das Geheimnis der Zahlen

Heilige Zahlen sind der spirituelle Meisterschlüssel für den eigenen Lebensweg.

Es sind geistige Symbole für die ewigen Gesetze des Universum, der eigenen Persönlichkeit und des Höheren Selbst.

„Alles unterliegt dem Gesetz der Zahl, auch die spirituellen Welten.“

Wie die Doppelzahlen 11 und 22 haben in der Dualseelen Numerologie eine große spirituelle Bedeutung für deine Dualseelenbeziehung.

Die Dualseelenbeziehung ist nicht nur eine tiefe Liebesbeziehung, sondern auch eine spirituelle Verbindung.

Als solche wird die Dualseelenverbindung intensiv von der geistigen Welt begleitet.

Diese hat verschiedene Möglichkeiten uns zu begleiten. Eine davon ist, über Doppelzahlen mit uns zu kommunizieren.

Dualseelen Numerologie:

Die Doppelzahlen 11 und 22

Continue reading

Share on Facebook

Wir sind immer verbunden – Video

Wir machen gemeinsam ein Experiment, in dem wir der Stille begegnen können, um die Verbindung zu erfahren.

Wir leben in einer dualen Welt der Dinge

 

Nur wenn wir eintauchen in die Stille, kehren wir heim, in unsere persönliche Wahrnehmung des – Seins.

 Atem und Wasser

 

Durch den Atem und das Wasser besteht die Verbindung in dieser dualen Welt. So wie oben, so unten, wie innen so außen.

In der Stille begegnen wir unserem „Selbst“, das wir erschaffen haben und unserem „Selbst“, das wir sind.

Wir begegnen dem objektive und dem subjektive Wesen in uns, und können erkennen wer gerade das sagen hat? Continue reading

Share on Facebook

Durch die Verbindung der Stille

Manche nennen es in die Tiefe versinken, andere bezeichnen es als Aufstieg und alle bekommen recht.

Es ist eine Verbindung, ja nennen wir Tor zu einem erweiterten Bewusstsein.

Es gibt Helfer, Lehrer, ja Meister auf allen Ebenen die bereit sind uns zu führen, ja uns helfen den Schleier des Vergessens, wer wir sind, abzulegen.

Wenn die Verbindung zwischen Deinem Geist, mit dem Lichternetz der Tiefe oder dem höheren Selbst entsprechend groß geworden ist, können die Energien die durch eine Kreisförmige Spirale alles verbinden sich entwickeln und auch durch Dich strömen. Continue reading

Share on Facebook

Kehre ein ins Gasthaus zur Stille

Auf unserer Wanderschaft durch das Leben, führt uns der Weg entlang des Flusses unseres Lebens.

Oh, wir sehen an einer Flussbiegung einen kleinen Ort, am Ufer kleine Fischerboote, am Ufer Gestelle mit Fischernetzen.

 

Wir legen mit unserem kleinen Floss zwischen den Booten an, binden es gut fest. Ein kleiner verschlafener Ort, die Menschen von hier, sehen uns an und wir spüren ihre ersten Gedanken.

„Oh Fremde, was wollen sie hier?“

Wir gehen eine kleine gepflasterte Straße zwischen den alten steinernen Häusern mit ihren alten Holzdächern hinunter, manche Bewohner schlossen ihre Fensterladen, ein Frau holte die Kinder ins Haus. Continue reading

Share on Facebook

Machen wir eine kleine Reise – Video

Auf dem Fluss deines Lebens

Wir wollen deine stärkste, ja wichtigste Fähigkeit dafür fördern, deine Einbildungskraft, Phantasie, ja deine Vorstellungskraft.

Wörter die Psychologie als eine Serie von Bildern in uns stehen, nur im täglichen Leben eher nicht zu sehr beachtet. Es wird meist als Tagträumerei abgetan, auch eher belächelt.

Um diese Reise antreten zu können, musst du eine Entscheidung treffen, Willst diese Reise machen, oder einfach nur die Worte lesen ohne sie wirklich zu machen.

Stell dir vor, du sitzt in einem Klassenzimmer an der Fensterreihe, Die alten hölzernen Schulbänke, mit einer Einkerbung für einen kleinen Tintenbehälter in der Mitte, denn sie stammen noch aus einer längst vergangenen Zeit.

Durch die große Fenster mit dicken Holzrahmen scheinen die Sonnenstrahlen des Morgens herein, eine etwas diffuse Stimmung entsteht im Klassenzimmer. Du schießt deine Augen und gibst dich deiner Vorstellungskraft hin.

Ja, wir klettern gerade über einen Zaun des Schulgeländes und laufen einige Gassen der Altstadt hinunter, denn draußen vor der Stadt, hinter einem Hügel und einem Wald ist eine Wiese die an einem winder schönen Fluss liegt.

Wir haben seit einigen Tagen ein kleines Floss gebaut, um damit den Fluss hinunter zu fahren, der uns auf eine unbekannte Reise eingeladen hat.

Das Wasser so klar und hier der kleine Fluss, um dich einzustimmen:

 

 

Ein Atemzug – Und alles scheint anders: Gesetz der Anziehung | Neville Goddard 

 

ICH BIN die Ursache

Continue reading

Share on Facebook

Der Fluss deines Lebens – Video

Von der Geburt bis zur Bahre folgen wir dem Seelenplan zu seinem Ziel.

Das Element des Lebens –  Das Wasser

 

Es begleitet uns von Anbeginn unseres Lebens, ja unser Körper besteht größten Teil aus Wasser.

Neben dem Atem ist Wasser unser Lebenselixier, es transportiert Informationen, Materie, ist träger unserer Emotionen und gibt uns unsere Lebensenergie.

Nehmen wir symbolisch den Fluss

Aus der kleinen Quelle die aus einem kleinen Spalt in den Bergen entspringt und sich auf den Weg macht, an sein Ziel zum Meer zu kommen.

Das flüssige Lebensprinzip, der impulsive Teil in uns, zeigt sich durch unsere Willenskraft.

Das Wasser

 

 

Der Fluss Deines Lebens

 


Wir sind auf unserer Reise durch Raum und Zeit, wir sind Architekten, Kapitän, Künstler, 

Steuermann und Navigator und bestimmen den Kurs, wie; Bleib Gesund! 

Livetipps wünscht Dir einen schönen Tag und bleib Gesund! 

Share on Facebook

Liebe zu dir selbst – Video-Meditation

Sich selbst annehmen ist der Weg der Selbstliebe!

Die Vorstellung, ja das Selbstbild das wir uns über uns geschaffen haben oder anerzogen bekommen haben.

 

 

Wir wünschen uns Erfolg, Glück und Menschen, die uns annehmen und lieben. 

Doch haben wir schon einmal nach innen gehorcht, ob wir uns das selbst aus vollem Herzen zugestehen?

Der liebevolle und achtsame Umgang mit uns selbst ist die entscheidende Voraussetzung dafür, dass uns auch aus der Außenwelt Positives entgegenkommen kann. Und es ist derjenige Beitrag, den allein wir leisten können, um ein glückliches Leben zu führen.

Selbstliebe kann man kaum mit Büchern lernen oder mit dem Verstand trainieren. Doch wir können sie in uns selbst finden und entwickeln…

Worum es wirklich geht

Hier bist du also, gestrandet auf diesem Planeten der Gegensätzlichkeiten, ein wenig verloren im Weltengewühl mit nur einem Wimpernschlag zwischen Himmel und Hölle.

Vielleicht gebrandmarkt vom vielen „Widerstand gegen“ und „Kampf für“, von der „Suche nach“ und der „Hoffnung auf“… Vielleicht fragst du dich manchmal, was das alles hier eigentlich soll, wozu es gut ist und was der Sinn dieser Reise sein könnte.

Ist es möglich, dass es darum geht, lustvoll im Labyrinth deiner Seele zu reisen, um ihre verborgenen, geheimen Räume zu betreten und Licht in die dunkelsten Spinnwebenwinkel zu bringen? Alle verlorenen Schlüssel zu finden und die verbotenen Türen aufzudrücken, die dich zu den Verliesen deines Bewusstseins führen?

Den ungelebten Aspekten deines Wesens wieder Leben und Farbe einzuhauchen und immer wieder dieselbe Frage zu stellen:

Bin ich wahrhaftig?

Dich selbst, deine Einzigartigkeit und Talente zu feiern, selbst als einsamer, verrückter Tänzer auf dem Parkett, und auch dann, wenn niemand dir applaudiert? Deine kleinen Grenzen wieder zu spüren, sie zu heilen und achtsam zu pflegen, und gleichzeitig die großen alle zu sprengen, hinwegspülen zu lassen von den Gezeiten des Lebens.

Bis sie sich wie Meerschaum knisternd im Sand verlieren und du für einen kurzen, zeitlosen Moment fühlen kannst, dass deine Verbindung zu allem Lebendigen die einzig relevante Wahrheit ist?

Deinen Widerstand gegen Ebbe und Flut des Universums aufzugeben und dich einfach von ihnen tragen zu lassen, ebenso wie das heilige Paradoxon zu zelebrieren,

sobald du herausgefunden hast, dass ein und dasselbe Ding …

richtig und falsch,

schön und hässlich,

böse und gut,

unermesslich kostbar und bedeutungslos

…zugleich sein kann, und zahllos die Perspektiven, von denen aus du es betrachten kannst, ebenso wie dich selbst?

Dir deine Macht zurückzuholen durch das Wissen, dass nichts und niemand über dich verfügen oder dich verletzen kann, wenn du es ihm nicht selbst irgendwann und irgendwie gestattet hast?

Den Schemen deiner Angst zu begegnen, Auge in Auge, ihren Ursprung zu verstehen und Frieden mit ihnen zu schließen, damit sie zur Ruhe finden, wenn ihre Zeit gekommen ist?

Und schließlich die Liebe zu dir selbst als die Arznei deines Lebens und den fruchtbaren Nährboden zu begreifen, auf dem allein deine Freude, deine Kraft, deine Seele und die vitale Gemeinschaft mit allem Seienden gedeihen können?

Ja. Möglich, dass es genau darum geht.

Livetipps bedankt sich bei:  Maria Lourdes


Wir sind auf unserer Reise durch Raum und Zeit, wir sind Architekten, Kapitän, Künstler, 

Steuermann und Navigator und bestimmen den Kurs, wie; Bleib Gesund! 

Livetipps wünscht Dir einen schönen Tag und bleib Gesund! 


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn auf Facebook, damit andere auch daran teilhaben können!

Share on Facebook

Innere Bilder sehen lernen (Video)

Es unser Selbstbild, ja unsere Vorstellungskraft ob wir innere Bilder sehen, oder besser glauben sie zu sehen oder nicht?

Wir schließen die Augen und übergeben uns, der Annahme wie es ist. Oh, ich habe es schon oft versucht, bei mir geht das nicht.

Innere Bilder sehen lernen, ist wie laufen lernen!

 

Ein kleines Kind krabbelt am Boden umher, nimmt seine Umgebung, ja die Menschen die sich um es kümmern wahr. Es nimmt wahr, dass alle aufrecht laufen und es entsteht das Verlangen es auch zu lernen.

Egal, wie oft es hinfällt, oder wie lange es braucht, es versucht es, bis es funktioniert.

 

Das kleine Kind lernt zuerst zu stehen, ja es hantelt sich unsicher, vom Stuhl zum Tisch, zum Schrank und da die Hand von Papa, ganz unbewusst macht es die ersten Schritte. Bis es letztendlich irgendwann loslässt.

Ja, wir bewegen uns nicht entlang einer kontinuierlichen ansteigenden Lernkurve, sondern erklimmen Stufe um Stufe die Treppe empor bis zur Meisterschaft.

Nach jeder Stufe halten wir inne, wow – ich kann es! Haben wir uns daran gewöhnt, folgt der nächste Schritt.

Genau so ist es mit Innere Bilder sehen lernen

Continue reading

Share on Facebook

Kreativität fördern (Video)

Jedem Skeptiker der nur dem Glauben an kreatives Denken verfallen sei gesagt, wahre Inspiration erhält der Mensch durch den universellen Geist.

Dies wurde von den wohl größten Denkern, Erfindern, wie auch Künstlern bestätigt, vor allem eine Kombination aus beidem erschafft das Genie.

Es ist auch kein Zufall. Ja eine Laune der Natur, dass wir zwei Gehirnhälften haben. Es ist das Yin und Yang in unserem Kopf!

Ein natürliches Gesetz, denn das eine kann ohne das andere nicht existieren, vor allem sollten beide in harmonischem Gleichgewicht sein, um unser wahres Potenzial zu entfalten.

Die linke Gehirnhälfte analysiert, ist für die Sprache zuständig, wir können rechnen und schreiben lernen und forschen, nur für Fähigkeiten der Kreativität benötigen wir die rechte Hälfte,

Wir wollen uns hier mit der rechten Hirnhälfte etwas befassen, wo die Kreativität ihr zuhause hat.

Die Kraft der Stille

Durch unsere rechte Gehirnhälfte sind wir ununterbrochen mit der Göttlichen Inspiration verbunden, viele bekommen jedoch sehr wenig, oder kaum etwas mit, denn dafür sorgt die linke Hirnhälfte.

Durch Meditation und Techniken wie Image Streaming können wir unsere Kreativität fördern.  

Durch Meditation kommen wir in die Stille, können dem Fluss des Gedankenstroms entfliehen, um uns der Göttlichen Inspiration zu öffnen.

Ja, wie sagt man so schön: Reden ist Silber, doch Schweigen ist Gold! Continue reading

Share on Facebook

Sich verbinden und verbunden – Sein (Video)

Vom Erbe des Menschen

Die Evolution brachte Leben in einer unendlichen Fülle, ja Vielfalt hervor, obwohl das Erbe dem Menschen überliefert wurde, kommt er immer wieder vom Wege ab.

 

Die Menschen lassen sich von ihrer linken Hemisphäre leiten und kommen ab von ihrem Weg und andere bedienen sich der rechten Hemisphäre um Ausgleich zu schaffen.

Es entsteht der Rhythmus der Polarität

Wie oft hatte es den Anschein, nicht mehr weiter zu gehen, ja dass die Menschheit nahe an sein Ende gekommen ist. Und da, gab es immer wieder ein erwachen, ja weniger die das Erbe der Menschen in sich trugen und anderen davon berichteten, um sie zu nähren.

 

Ja, lass sie nicht erlöschen die Flamme!

Continue reading

Share on Facebook