Lebensweg – Ich bin das Leben

Ich bin der Weg, darin die Liebe zu erkennen, um mit ganzen Herzen zu spüren – Ich bin!

Schon Jesus sprach: Ich bin das Leben! Ich bin der Weg!

bluete-des-lebens

 

Ich bin – Körper

Als Tempel der Seele bezeichnet, oder auch als Haus der Seele. Mit dem ersten Schritt durch unsere Geburt haben wir den Weg des Lebens betreten und sind in diesem Körper eingezogen.

Wenn wir daran glauben, dass die Seele es sich so ausgesucht hat, ist das erste Dankbarkeit für das Geschenk des Lebens zu zeigen. Sich daran zu erfreuen, wie es ist und nicht daran herum zu zupfen, was uns alles nicht gefällt.

Ich bin – Geist

Gerade durch die Verbindung von Körper und Geist entsteht unsere Wahrnehmung, ja um zu erkennen „Ich bin“, der ich bin!

Öffne ich meine Augen, lasse für einen Augenblick meine Gedanken ziehen, kehre ein in die Stille. so nehme ich mit allen meinen Sinnen wahr, dass ich bin. Durch jeden Sinn kann ich eine bestimmte Wahrnehmung verstärken oder auch unterlassen.

Spüre ich weiter in mich hinein, erkenne ich, dass da noch mehr ist, denn ich erkenne wie ich mich fühle.

Dazu habe ich eine kleine Geschichte gefunden:

Nach einem Herzschlag ist eine Frau mittlerem Alters gestorben und als sie im Himmel ankommt, sagt Gott: „Oh, hier ist uns schreckliches Missgeschick unterlaufen, denn du bist erst in 40 Jahren an der Reihe mit dem sterben.“

Die Frau erwacht wieder zum Leben!

Da sie erkannte, noch ein langes Leben vor sich zu haben, beschloss sie für ein schöneres Aussehen zu sorgen. Am Besten eine Rundum – Erneuerung, also plastische Chirurgie und das volle Programm.

Facelifting, Brustkorrektur, Bauchstraffung und noch einiges mehr.

bdsm-1973280_640

Nach etwa zwei Monaten, wird sie von einem bus überfahren und kommt erneut in den Himmel. Das erste was sie Gott fragt, was läuft hier eigentlich? Ich sollte doch noch 40 Jahre leben?

Und Gott sah sie an, er fragte: „Oh Mabel, bist du es?“   

Eine kleine Geschichte zum lachen und zum nachdenken. Hier mehr Info …

Wem es gelingt, die Entwicklungsmöglichkeiten zu erkennen, die im Körperhaus wohnen, wird Schönheit selbst dort sehen können, wo auf den ersten Blick etwas problematisch erscheint.

So kann diese Aufgabe, mit Liebe akzeptiert werden. Selbst Problemzonen bekommen eine Chance und zeigen uns den Weg. Der Aufbruch in das Neuland der Körperbetrachtung fällt umso leichter, wenn es uns gelinkt, die Deutung mit etwas Selbstironie und Humor zu nehmen.

Liebe und Humor ist ein bewährtes Rezept!

„Wer seinen Körper versteht und auf ihn hört, ist ein glücklicher Mensch.“ Hier mehr Info …

Das Zusammenspiel, von Körper, Geist und Seele ergibt das Ganze – Ich bin!

Continue reading

Share on Facebook

Unsern Lebensweg und dem Seelenplan folgen

Wie oft hören wir, ich glaube an das was ich sehe, sei einfach realistisch.

Ist das was wir sehen unsere Wirklichkeit?

Alles was du siehst, zeigt dir im Grunde, was bereits in dir ist und es ist deine Wahrnehmung deiner Realität, oder einfach gesagt dein Vorstellung wie es für dich ist.

Ein ganz einfacher Test wird es dir zeigen, denn wenn du sagen wir 3 Personen nehmen die als Aufgabe bekommen die gleiche Geschichte zu erzählen. Werden wir als Ergebnis drei verschieden Geschichten hören, die vom Inhalt zwar gleich sind, wir sie jedoch unterschiedlich wahrnehmen.

Deine Welt ist ein Spiegel

person-1435541_640

Dies ist nicht leicht zu akzeptieren, wenn es auch nicht kompliziert ist, es zu verstehen. Es ist nur so, das sich sofort unser Ego dagegen sträubt, vor allen dann wenn es nicht so läuft wie wir es gerne hätten.

Wir werden mit unangenehmen Ereignissen konfrontiert und schon kommt die Antwort, ja so habe ich mir das nicht vorgestellt?

  • Nur was siehst du um dich herum?
  • Wie nimmst du die Ereignisse und Menschen wahr?
  • Wie siehst du dein Leben generell?

Wenn das was du siehst, ein Spiegel deiner Selbst ist, solltest du dir darüber bewusst werden, was für eine Vorausannahme du hattest. Ja, überlegt wirklich für dich ganz ehrlich, ob du nicht wirklich dieses Bild in dir hast?

Wenn wir es als Spiegel erkennen, sollten wir doch dankbar sein, denn es zeigt uns was wir ändern sollten wenn es uns nicht gefällt.

Betrachtest du dein Bild im Badezimmer in Spiegel, siehst du dein äußeres Bild von dir, jetzt hast du eine Meinung zu dir, ob du dir gefällst oder nicht?

Nur. dieses Bild von dir, ist nur das äußere von dir, das du auch jederzeit ändern kannst, wenn es dir nicht gefällt. Du kannst seine Kleidung wechseln, zum Friseur gehen und dich notfalls einer kosmetischen Behandlung unterziehen und schon hast du dein Spiegelbild verändert. 

Der Spiegel hat nichts verändert

Nur du selbst hast die Entscheidung getroffen, dein äußeres zu verändern. Nur der darunter ist immer noch der gleich, nur deine Wahrnehmung, verändert auch dein empfinden.

Kosmetik mag Pickel, oder Fältchen überdecken, so manche moderne Creme lässt sogar für Stunden die Fältchen verschwinden.

Nur solange du diesem Weltbild, das du geschaffen hast anhängst, wird sich auch nichts ändern.

Gelingt es dir jedoch zu akzeptieren, ja zu erkennen, das deine Umwelt dich nur reflektiert und nimmst du dir Zeit, dich zu öffnen, ja dich zu fragen: Kann es sein, das ich wirklich so bin?

In diesem Moment, hast du bereits begonnen, dich zu lösen und dich mit deinem Seelenplan in Verbindung zu setzen. Ja, du fängst an dein Herz zu öffnen, um dich mit deinem wahren Lebensplan deiner Bestimmung zu beschäftigen. 

Wünsche werden nur wahr, wenn wir mit unserem Seelenplan übereinstimmen.

  • Woher kommen wir?
  • Was ist unsere Aufgabe in diesem Leben?
  • Welchen Sinn hat unser Leben?

Es gibt Ereignisse und Zusammenhänge, für die wir vielleicht im Augenblick noch keine Erklärung haben. Aber das Leben jedes einzelnen Menschen folgt einem Plan und wir tun uns in vielem unendlich viel leichter, wenn wir diesen Plan kennen. Mehr Info …

Wir sind JETZT im Prozess des Lösens und Verbindens . . .

meditation-64051_640

 

In diesen Zeiten geschieht eine tiefe, für euch nicht immer wahrnehmbare Umstrukturierung eurer Ausrichtung.

Eure Seele wählt neue Richtungen, neue Seins-Erfahrungen. Besonders in den letzten Monaten seid ihr einem tiefen Prozess ausgesetzt, das zu finden, was euch wahrhaft nährt und was euch heimführt.

Dies funktioniert wie ein Instinkt oder das Öffnen eines vergessenen Sinnes. In diesem intensiven Prozess musstet ihr in der letzten Zeit einige Menschen, die euch bis dahin begleiteten, loslassen für diesen Weg zu euch selbst.

Sie wären für euch hinderlich gewesen in dem Sinn, dass ihr Lernen, ihre Ausrichtung einen anderen Weg suchte, auch wenn ihr dies im Außen nicht erkennen konntet. Viele Menschen sind so in den letzten Jahren aus eurem Leben wie entschwunden, andere tauchten auf und es war überraschende Nähe mit so genannten „Fremden“ möglich.

Seid in diesem Prozess des Lösens und Verbindens, des scheinbaren Verlierens und Wieder-Findens in uneingeschränktem Vertrauen. Niemand ist euch verloren gegangen, es geschieht alles für euch in unterstützender Liebe. Niemand ist von euch gegangen oder will euch nichts Gutes und auch ihr, die ihr euch löstet, ihr habt niemand etwas angetan.

Es geschieht alles in weiser Übereinkunft. Im großen Plan seid ihr Schritt für Schritt weitergegangen. Weil dieser Prozess so rasch fortschreitet werden immer wieder neue Ausrichtungen benötigt. Continue reading

Share on Facebook