Wenn Träume oder Meditation eine Botschaft senden

traeumer

Der Mensch ein Suchender nach seinen Träumen, Wünschen und seinen Sehnsüchten.

Die wohl größten Blockaden die wir haben, ist die Sehnsucht nach Liebe und die Angst.

Die erste Hürde für viele Menschen ist ihr Verstand, ja das Ego, im ständigen Strom des Denkens, um sich gewünschte Träume,  Ziele und Wünsche zu erfüllen.

self-love-65693_640

Sie sind ständig so beschäftigt und glauben, das ist ihr Leben, Irgend wann kommt, jedoch der Moment in dem sie bemerken, dass da etwas nicht stimmt. Manche suchen nicht mehr in Äußerlichkeiten und wenden sich der Meditation zu, erkennen dann auch welche Rollen ihre Träume erfüllen können.

Es gibt verschiedene Arten der Meditation und Techniken, um Zugang zu unseren Träumen zu erhalten.

So können wir uns auch Fragen beantworten lassen, die wir gerne lösen wollen. Natürlich bedarf es immer einer gewissen Übung, denn nicht jedem gelingt es auf Anhieb. Selbst einem geübten gelingt es nicht immer, da so manches im täglichen Leben es einfach verhindert.

chakra-1063278_640

Das Maß aller Dinge

Ist dir schon aufgefallen, die meisten Menschen identifizieren sich mit ihrem Lebensinhalt, also wie es gerade ist und bewerten es, meistens mit gut oder schlecht. Was immer du wahrnimmst, erlebst, tust oder fühlst, ist Inhalt. Gerade der Inhalt nimmt für die meisten Leute die gesamte Aufmerksamkeit in Anspruch, und damit identifizieren sie sich.

glass-1502835_640

Nur, was ist außer dem Inhalt noch da?

 

Das was dem Inhalt seine Existenz ermöglicht, der uns innere Raum des Bewusstseins.

aura

 

Deshalb gilt es zuerst eine wichtige Grundeinstellung zum Leben zu erlangen, um dem Leben zu begegnen.

Wenn der Inhalt, das ist was du hast, wird dir auch dieser Inhalt gegeben werden. Suchen wir in einem Traum oder einer Meditation nach einer Lösung, so ist das Problem der Inhalt. So können wir im Traum oder in der Meditation eine Botschaft erhalten, doch für viele sind diese Botschaften verschlüsselt.

Es sind Botschaften die uns die Lösung zeigen, wir müssen nur lernen sie zu verstehen.

Wenn dein Inhalt deiner Suche nach deinem Seelenpartner ist und …

 Warum dein Seelenpartner vor dir flüchtet

heart-1137259_640-1

 

Alle Menschen ersehnen Liebe.

Sie wollen nichts mehr als diese Liebe.

Ihr ganzes Leben lang tun sie alles für diese Liebe. Continue reading

Share on Facebook

Leben ist Veränderung, es bedeutet im Fluss zu sein

wssg0002

Alles bewegt sich immer fort, nichts bleibt wie es ist oder einmal gewesen ist, nur eines scheint sich dem zu entziehen?

Panta rhei, alles im Fluss von Heraklit, sagte es schon. Selbst der Augenblick, die Stille im Hier und Jetzt bewegt sich, ist in den Fluss des Seins eingebunden. Seit vielen Jahren meditiere ich, beschäftige mich mit Bewusstheit, Unterbewusstsein und der Reise ins Unbekannte die immer auf das neue etwas hervorbringt.

Wenn ich zurück blicke auf mein Leben, erkenne ich, egal wie bewusst ich den Augenblick wahrgenommen haben, ist alles immer wieder im Fluss, das Leben ist Veränderung.

Veränderung im Äußeren oder auch im Inneren, denn die Welt hat sich verändert, ja ich habe mich verändert, bin nicht mehr der kleine Junge der ich einst wahr, nur schließe ich meine Augen, lasse alles im äußeren los, spüre ich in mich hinein. Bemerke ich, dass es etwas gibt, das sich dem Anschein nach nicht verändert,

Nun, möchte ich dich einladen mich zu begleiten, um diese Erfahrung mit mir zu teilen. Falls du noch keine Erfahrung in der Meditation hast, ist es auch nicht schwierig, es kann nur sein, das du etwas üben musst.

Sorge Bitte dafür, das du jetzt nicht gestört werden kannst, weder durch Telefon, Handy oder in sonst einer Weise.

Ideal, währe ein Bett für die Vorbereitung, denn lege dich zuerst ganz flach mit dem Rücken nach unter auf das Bett, deine Arme neben dem Körper. Jetzt fange an gleichmäßig zu atmen. Über die Nase tief einatmen und langsam wieder ausatmen.

Mache es so 5 bis 10 mal, bis du entspannt bist, jetzt schließe deine Augen.

Fange an in dich hinein zu spüren. Fange bei den rechten Zehen an, arbeite dich nach oben bis zu Hüfte, jetzt die linke Seite und dann weiter nach oben, bis du im Gesicht angekommen bist. Diese Übung solltest du so oft es geht wiederholen, denn damit kannst du Verspannungen in dir erkennen und lösen.

Jetzt setze dich aufrecht hin, die Beine berühren den Boden, der Rücken ist gerade und dein Blick ebenfalls, jedoch so, das du immer noch entspannt bleibst, Schließe wieder deine Augen, las alle Gedanken los, kehre ein in die Stille des „Jetzt“.

 

Verweile eine gewisse Zeit!

 

In der Stille des Jetzt, sprichst du das Mantra: ICH BIN !

Las alles fließen, nur die Stile im Jetzt und als Beobachter nimmst du wahr, ich bin!

Genau diese Wahrnehmung, kennt keine Veränderung, weder vor vielen Jahren oder heute!

Nur eines bleibt, denn es gibt immer noch energetische Einflüsse, denen wir uns nicht entziehen können.

Energetische Einflüsse im September/Oktober: Neubeginn und enorme Veränderungen

So sehr wie jetzt war der Neubeginn noch nie zu fühlen!

Der September wird geprägt sein von Überraschungen, ungeahnten Veränderungen und viel Bewegung, die noch deutlicher spürbar wird. Außerdem können wir einen guten Schub an Mut und Kraft bekommen, der uns bei der Umsetzung von unseren Projekten/Visionen/Lebensumstellungen unterstützen kann (vorausgesetzt wir lassen das auch zu/blockieren uns nicht selbst).

Dennoch ist auch Ausdauer gefragt.

Es zeigt sich nicht alles gleich so, wie wir uns das erhoffen.

Continue reading

Share on Facebook

Wie tägliche 10 Minuten die Dein Leben verändern

4.1.1

Quellen der Liebe, Partnerschaft und Selbsterkenntnis anzapfen!

Das eigene Leben verändern, wer hätte nicht diesen Wunsch?

Es gibt verborgene Kräfte in uns die dich atemlos machen werden, wenn du es erlebst. Es sind ganz natürliche Fähigkeiten die der moderne Mensch nur verlernt hat und auch nicht mehr daran glaubt, dass es so etwas gibt,

Nehmen wir nur Telepathie, oder Gedankenlesen, oder Gott fragen stellen und sogar Antworten bekommen.   

Der Traum vom Fliegen

Den Traum mit einer Leichtigkeit wie ein Adler der Welt zu entfliehen, haben wir Menschen seit allen Zeiten. Wir finden es in jedem Zeitalter der Menschheit in den verschiedensten Formen, je nach Typ des Menschen.

Der rein sachliche technisch versierte Typ, der an Fluggeräten bastelte, bis hin zu alten Meistern des Yoga, die sich von allem irdischen abheben wollten. Auch in unserer Spaßgesellschaft finden wir diese Sehnsucht nach dem Gefühl des Schwebens.

Spreche ich mit jemanden das Thema: Leben im Hier und Jetzt an, bekomme ich schnell zur Antwort, das mache ich schon lange. Ja, man kümmert sich nur um den Augenblick, nimmt das Leben leicht es nur geht und sorgt sich nicht um das Morgen.

Wenn hunderttausende von Ravern stundenlang wie besessen in einem gemeinsamen Rhythmus verschmelzen und sich ihr Herzchakra bis zur Ecstasy öffnet, nennt man es Loveparade.

Alles befinden sich in einem gemeinsamen Feld der Schwingungen, der Lebensfreude und Lebenslust.

Ein gemeinsames Bewusstsein entsteht!

Die Kraft der Bewusstseins

Bewusstsein (lateinisch conscientia „Mitwissen“ und altgriechisch συνείδησις syneídēsis „Miterscheinung“, „Mitbild“, „Mitwissen“, συναίσθησις synaísthēsis „Mitwahrnehmung“, „Mitempfindung“ und φρόνησις phrónēsis von φρονεῖν phroneín „bei Sinnen sein, denken“) ist im weitesten Sinne das Erleben mentaler Zustände und Prozesse. Eine allgemein gültige Definition des Begriffes ist aufgrund seines unterschiedlichen Gebrauchs mit verschiedenen Bedeutungen schwer möglich. Die naturwissenschaftliche Forschung beschäftigt sich mit definierbaren Eigenschaften bewussten Erlebens.

Bewusstheit ist eine Erweiterung des Adjektivs „bewusst“. Bewusstheit kommt also von „bewusst sein“. Doch was genau bedeutet „bewusst sein“?

Bewusst in diesem Augenblick bedeutet, dass ich hier in diesem Augenblick mit allen Sinnen genau bei dem bin, was ich gerade tue. Wenn ich zum Beispiel bewusst esse, sitze ich dabei nicht vor dem Fernseher, skype oder lese Zeitung. Auch bin ich nicht in Gedanken versunken, was ich am Tag noch alles zu tun habe oder wem ich nachher unbedingt noch eine SMS schicken muss.

Bewusst essen heißt: Ich bin hier und ich esse. Ich sehe bewusst, was ich esse, ich rieche es, spüre bewusst die Konsistenz des Lebensmittels auf der Zunge, ertaste mit allen Sinnen die verschiedenen Nuancen seines Geschmacks.

So kannst du bei jeder Aufgabe oder allem, was du tust, bewusst sein. Durch Bewusstheit kannst du jede kleine Aufgabe deines Lebens zu einer kleinen Meditation machen.

(Quelle: Wikipedia, wiki.yoga-vidya.de/)

 

Meditation der Achtsamkeit

Zur Ruhe oder in die Stille kommen durch einfache Übungen, vom einfachen liegen, der Entspannung, dem sitzen und dem loslassen der Gedanken. Ein Weg der dahin führen soll sich zu entschleunigen.

Wir leben in einer sehr schnell lebenden Zeit, alles ist Geschwindigkeit, alles wird schneller und schneller. Ich finde, in so einem Zeitalter der Beschleunigung und Hetze entsteht unweigerlich die Sehnsucht der Entschleunigung.

Wir sehnen uns nach Zeiten der Ruhe und Entspannung. Schon ein Spaziergang im Park wirkt oft wahre Wunder. Es geht darum, Momente der Stille, ja Denkpausen einzulegen. Ruhe in deinen Kopf zu bringen und dadurch Stress abzubauen.

Es entstehen sogenannte Botenstoffe, die wiederum Glückshormone: Dopamin, Serotonin, Endorphine produzieren und diese sorgen für mehr Energie, Entspannung und Intuition.

Die einfachste Art, um Achtsamkeit zu erleben ist die Meditation in der wir bewusst atmen.

Es ist einfach: Continue reading

Share on Facebook