Eine Begegnung der besonderen Art

So fragte ich mich, ist es meine Dualseele, mein Seelenpartner oder eine Zwillingsseele?

Eine Begegnung die man nicht mehr vergessen kann, sie bleibt in dir und kommt immer wieder Hoch, nur auf unterschiedliche Art und Weise.

Vor vielen Jahren hatte ich so eine Begegnung dieser besonderen Art, nur zu dieser Zeit wahr es mir nicht so recht bewusst. Ich dachte vielmehr, dass es einfach gesagt die Liebe meines Lebens wahr.

Als wir uns begegnet, war es ein unbeschreiblicher Moment, von erster Sekunde an, eine Vertrautheit, die wir beide nicht kannten, ein ganz besonderes Ereignis in unserem Leben.

heart-1137259_640 (1)

Es entstand eine Beziehung wie wir sie noch nicht kannten, eine wahre magische Liebe, eine gegenseitige Anziehung die wir uns nicht erklären konnten. Ein Gefühl, dass der andere genau so ist, ja wir verstanden uns oft ohne Worte und konnten gegenseitig einen Satz des anderen beenden.

Wir verstanden uns erzählten uns Erlebnisse aus der Kindheit, erkannten Parallelen, wie wenn wir das gleiche erlebt hätten. Waren wir getrennt, zählten wir die Stunden und Tage, alle weiten Begegnung erfüllten uns mit großer Freude, einem Glücksgefühl der besonderen Art, wir schworen uns ewige Liebe!

Wir haben uns beide total über diese Begegnungen gefreut, mein Herz hüpfte wie verrückt und ihre  Augen haben gestrahlt. Kurz danach kam dieser unglaubliche Sehnsuchtsschmerz.

Doch fühlte ich, da passt etwas nicht, da stimmt etwas nicht, nur ich war total erfüllt von unserer Begegnung und hatte mir auch keine weiteren Gedanken mehr gemacht, was nun kommen wird.

Nur, es waren nicht meine, sondern ihre Gefühle.

gebrochenes herz

Unsere Begegnungen hatten ihre verborgenen Wunden wieder hochgebracht und ihr Herz hat danach gelechzt unsere Begegnung weiter fortzuführen, während ihre Ängste vor Verletzung ihr Bedürfnis nicht zugelassen haben.

Und doch geschah das unglaubliche, keiner konnte es verstehen, die Trennung. Ein Schmerz den ich nicht beschreiben kann, ein tiefes Loch öffnete sich und drohte mich hineinzuziehen.

Ich frage mich immer noch, war es meine Dualseele, meine Seelenpartnerin oder eine Zwillingsseele?

Wenn das Schicksal seine Finger im Spiel hat:

fortune-telling-1989579_640

Wie alte Gelübde deine Dualseelenverbindung blockieren

Wenn das Schicksal seine Finger im Spiel hat und wir unserer Dualseele begegnen, liegt es an uns zu erkennen, welche Aufgaben wir zu meistern haben, denn so kann diese Begegnung die schönste Erfahrung werden, die wir im Leben machen können und die höchste Form der Liebe. Continue reading

Share on Facebook

Große Liebe, Seelenpartner – Eins werden

Ist deine Realität eine Scheinwelt, große Liebe, Seelenpartner – Eins werden!

Wir erschaffen unsere Realität, durch unser Denken und an was wir Glauben.

 

Die Gefühlswelt macht darin keine Ausnahme, obwohl viele von Lieben reden. Wie schnell tappen die Liebenden in die Realitätsfalle und machen einander zum Sklaven der angeblichen Liebe.

Ja, sie schaffen sich Abhängigkeiten, um den anderen an sich zu binden, ja um Verlustängste zu schüren. Es werden alle Möglichkeiten genutzt, damit es dem anderen nicht mehr möglich ist frei zu entscheiden, denn die Angst vor dem Verlust ist zu groß.

Natürlich gibt es einige weitere kleine Helfer, wie gemeinsame Gewohnheiten, Abhängigkeiten, Familie, Freunde und der Ruf.

 

Willkommen im Tal des Egos

face-66317_640-1

 

Verliebte finden im anderen viel gleiches, endlich ein Mensch der einem Selbst gleich ist und sie identifizieren sich mit dem anderen.

Identifikation, lateinisch „idem“ heißt „gleich“ und „facere“, das heißt „machen“. Es ist als ein gleichmachen, Ich mache mich mit etwas gleich. Ja, ich identifiziere mich mit meinem Partner, wie: Mein Auto, Mein Haus, Mein Geld – Ja das ist das Schicksal des Egos.

Im Grunde ist es die eigene Wertschätzung, die man durch den andere erfahren will. Eine Anerkennung der eigenen Persönlichkeit, denn wir wollen alle geliebt werden.

 

„Nur wahre Liebe beginnt damit, dich selbst zu schätzen, ja dich selbst zu lieben, wer, was und wie du bist!“

 

Die Liebe entspringt dem großen Ganzen, mit dem alles in Verbindung ist. Die Suche oder das Gefühl, nach dem „gleich machen“, ist ein ganz normaler Teil unserer Entwicklung. Es ist nur so, es ist auch kein Geheimnis, wir sind immer in Verbindung, es gibt keine Trennung.

Nimm dir Zeit, ja halte inne und fühle es: Egal wie du es nennen magst, Gott, Allmacht, unendliche Weisheit oder Liebe!

Sie ist immer da! 

Sie ist immer mit Dir verbunden! 

Es ist das Leben selbst, dass die Verbindung geschaffen hat. Liebe das Leben, denn das Leben liebt Dich!

lotus-1511052_640

Das Leben selbst ist eine Reise, in der du vieles erleben musst, Aufgaben sollen gelöst werden. Und schon kommen die Fragen;

 

Große Liebe, Seelenpartner und ewige NR.2 ?

Continue reading

Share on Facebook

Der Seelenpartner oder einfach, unsere bessere Hälfte


Mann und Frau, Yin und Yang, so wie oben so unten, ja wir leben in einer Polaren Welt der Gegensätze und doch wollen wir EINS werden.

 

Mann und Frau = Das ganze Leben!

„Seelenpartner – wenn Liebe alle Grenzen sprengt“

Mehr Info …

Meinen Seelenpartner finden!

 

Nur warum funktionieren in unserer Zeit so viele Partnerschaften nicht wirklich, oder so oft nur auf materieller Ebene?

Die Sehnsucht nach unseren Seelenpartner ist so stark wie nie zu vor, ja kann es sein, dass es eine Art Flucht vor dem Gehetze des täglichen Leben ist. Endlich an einem Ruhepol anzukommen, ein Mensch der uns ohne Worte versteht?

Den Wunsch sich auf tiefster Ebene zu vereinigen tragen wir sicher tief in uns, ja unsere Seele zu berühren. Fühlen uns schnell missverstanden, wenn sich der andere noch auf der oberflächlichen Eben befindet, der Kreislauf des Lebens, Yin und Yang in den Rhythmus des Lebens.

Wir hetzen durch die Zeit als gäbe es kein Morgen, auch materielle Dinge stehen für viele im Vordergrund und doch fühlen sich viele so leer. Viele Partnerschaften, Ehen funktionieren rein auf finanzieller Ebene, nach dem Moto:

Hier mein Auto, Boot, und mein Haus oder hier mein letzter Urlaub!

Viele Partnerschaften bauen darauf auf sich Finanziell etwas zu schaffen, das ist schon seit vielen Generationen so, will man meinen und doch ist etwas anders geworden, denn es gibt so viele Scheidungen wie noch nie.

Wir haben uns getrennt – Wie wir wieder eins werden mit uns selbst und der Welt… 

Das höchste Gefühl ist die Erfahrung der Einheit mit allem, was ist. Dies ist die große Rückkehr zur Wahrheit, welche die Seele ersehnt. Dies ist das Gefühl vollkommener Liebe. (Neale Donald Walsch)

Wir haben uns getrennt.

Von der Welt und von uns selbst.

Die Arbeit ein Schlachtfeld ohne Regeln, ein Spießrutenlauf zwischen angespitzten Ellenbogen. Die Nachbarn unbekannt, aber bedrohlich – was sie wohl denken und warum sie so schauen, wenn wir vorbeilaufen. Die Familie für viele nur noch Wohn- oder Erbengemeinschaft.

Und wir selbst, naja, wir sind uns auch oft fremd, fühlen uns wie von dünner Haut zusammengehaltene Fragmente aus Tausend Wünschen und Zielen, aus den Erwartungen und Masken, mit denen wir durchs Leben marschieren.

Stell Dich vor einen Spiegel.

Schau Dir in die Augen.

Vielleicht wirst auch Du dann sehen:

Wir haben uns getrennt, von uns und von allem, und die Trennung schmerzt, falls wir überhaupt noch etwas spüren.

Warum ist ist das so und wie können wir wieder zusammenkommen?

1. Wir denken in „Wenn … dann“

… und zerteilen das Leben damit in das, was es sein sollte (gut) und das, was es ist ist (angeblich nicht gut).

Wenn ich nur einen anderen Job hätte und einen anderen Partner, oder wenigstens überhaupt mal wieder einen, wenn ich ein anderes Gesicht hätte, mehr Muskeln oder wenigstens überhaupt mal welche … dann könnte ich ja sagen zu meinem Leben, dann wäre ich glücklich. Denken wir.

2. Wir denken in „Ich … Du“

… und zerteilen die Welt damit.

Wir hier, auf dieser Seite der Front, die anderen da drüben im Krieg der Ichs um das größte Stück vom Kuchen.

Dabei sind wir uns erstens ähnlicher, als wir‘s gern zugeben. Wir alle suchen das Glück und eine Zeit ohne Leid; wollen nicht krank werden und sterben und können dem doch nicht entkommen; wollen nur das Beste für unsere Lieben und müssen doch oft zuschauen, wie sie das Unglück ereilt. Wir alle kennen Scham und Angst und Liebe und Verzweiflung und Hoffnung.

Zweitens hängen wir zusammen und voneinander ab. Auch wenn wir uns gern für unabhängig halten, während wir dastehen in unseren Klamotten aus Italien, Spanien und Polen, mit einem Auto aus Japan oder China, unser Geld bei einem amerikanischen Konzern verdienend und Dinge essend, bei denen wir am liebsten gar nicht wissen wollen, woher sie kommen (auf jeden Fall hat sie ein anderer für uns hergestellt).

Drittens kommen wir alle aus der selben Ursuppe, sind allesamt Ausdruck von Gott oder Buddha-Natur und landen am Ende wieder unter derselben Erde, werden einverleibt von Würmern, die von Störchen gefressen werden, die Eier legen, aus denen neue Menschen kommen, oder wie auch immer das funktionieren mag.

Dass wir getrennt sind ist nur eine Illusion unserer Egos, in Wirklichkeit sind wir wie ein riesiges Energiefeld, ist das Universum wie ein Gehirn, in dem sich alles gegenseitig beeinflusst. Das sagen Mystiker und zunehmend auch Physiker, und ja, vermutlich haben sie recht.

3. Wir lehnen Teile von uns ab

… und zerteilen uns selbst damit.

Ab in den Keller mit den ungeliebten Kindern unserer Gefühls- und Gedankenwelt, mit dem Zorn oder der Eifersucht, mit den Wunden und den Tränen und der Furcht.

Was bleibt ist ein stummes, zerklüftetes Brachland, auf dem wir wie Aliens wandern, einsam und durstig.

Die Rückkehr in einem Wort: Liebe!

Continue reading

Share on Facebook

Können wir unseren Seelenpartner anziehen


Die wahrscheinlich größte Blockade steckt in uns selbst, wenn diese tiefe Sehnsucht, ja dieses Verlangen noch nicht erfüllt ist.

Im Anfang ist das Ganze bereits enthalten lehrt uns das Naturgesetz des Anfangs. Sowie der Same bereits das Ganze enthält, so ist eine Verbindung zu unserem Seelenpartner auch bereits vorhanden, denn das Ganze besteht aus Yin und Yang.

Oder, wie der Volksmund schon sagt, unsere bessere Hälfte!

4.1.1

Die meisten denken, sie müssten erst einen passenden Seelenpartner erkennen oder gar erst finden – jedoch geht es auch anders. Seelenpartner zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie miteinander auf einer Ebene kommunizieren, die keine Wörter mehr braucht.

Sowie die Erde den herab fallenden Samen erst aufnimmt, wenn es soweit ist. Stell dir einfach einen Samen einer Pusteblume vor, der vom Wind an seinen Bestimmten Platz getragen wird.

Unsere Verbindung besteht auf kosmischen Kräften die meistens durch unsere materielle Weltanschauung blockiert werden, wie z.B. bestimmten Vorstellungen die wir bereits getroffen haben.

Wie einbestimmtes Aussehen, Charaktereigenschaften oder?

Um unseren Seelenpartner anziehen zu können, müssen wir vieles hinter uns lassen, was wir kulturell erlernt haben, vor allem unsere Vorstellungen vom idealen Partner.

Alles was wir denken, bleibt als geistiges Feld erhalten und vor allem können diese Felder Verbindungen herstellen.

 

Die Vorbereitung

4.1.1

Bist du bereit oder hast du immer noch gewisse Vorstellungen, wie:

 

  • Ich weis doch am Besten was für mich gut ist?
  • Oder, wer weis was da auf mich zukommt?

 

Wir wurden schon seit frühester Kindheit erzogen, uns eine Vorstellung von allem zu machen, wir erschaffen unser Leben, durch unsere Vorausannahme, egal ob bewusst oder unbewusst. Selbst in einer bereit bestehenden Beziehung.

Alleine durch die zwei oben genannten, Vorstellungen können wie sehr gut erkennen, wie diese geschaffen wurden, zum ersten aus dem Ego und aus dem Mangel an Vertrauen.

Es ist eine wichtige Vorraussetzung Vertrauen in seine innere Kraft zu haben, nur bei vielen gelingt es nicht, weil sie keinen inneren Frieden spüren. Viel zu sehr sind sie mit äußeren Dingen beschäftigt, die ihnen weis machen sollen, was sie glücklich macht und ein Lebenspartner muss natürlich da hinein passen.

Um inneren Frieden zu finden und deine innere Kraft zu wecken, trete ein in die Stille, im Hier und Jetzt, ja übe dich in Meditation und lerne dein inneres kennen.

 

 „Sei du selbst – sei glücklich“.

lebensfreude

 

Vor allem musst du Vertrauen in dein eigene Kraft haben, die Urkraft in der deine Urseele zuhause ist, die dir Wahrnehmung oder die Verbindung zu Gott ermöglicht und dann habe Vertrauen zu dem Göttlichen Wesen, das zu dir kommt, weil du Vertrauen in alles was „ist“ hast.

Dieser Glaube ist ein wesentlicher Bestandteil auf diesem Weg, um die uns inne wohnende Kraft Gottes zu finden, die in uns ruht, denn ohne diesen tiefen Glauben ist keine Verbindung vorhanden.

 

„Glaube stellt nicht in Frage, Glaube weiß!“

Seelenpartner – Dualseele – Zwillingsseele: Ewiger Zauber und Hindernisse…

Continue reading

Share on Facebook